Sonstiges

App-Aktivitäten in Cupertino: Apple Tablet wird überwiegend Entertainment-Plattform

Apple_Tablet_Testing_AppUsage

Diese Art der Informationsbeschaffung ist natürlich irre pfiffig. Flurry ist kein klassischer Laden für Meinungsforschung im Mobilfunk-Business, sondern hier zählen knallharte Fakten. Dazu werden Downloads und das Ausführen von Apps auf diversen Handys getrackt und analysiert – das fördert interessante Ergebnisse zutage (so wurde beispielsweise herausgefunden, dass das Nexus One ein Ladenhüter ist). Und nun hat Flurry eine neue Spur aufgenommen…

Wie im Blog mitgeteilt wird, wurden in den vergangenen Tagen von etwa 50 neuen Gerätschaften massig Downloads aus Apples App Store durchgeführt – das Besondere daran: die Charakteristika der Hardware entspricht dem, was wir bislang über das vermeintliche Apple Tablet wissen. Diese These wird zusätzlich dadurch untermauert, dass die Programme im geografischen Umfeld des Apple Hauptquartiers in Cupertino messbar ausgeführt wurden. „Apple durchläuft gerade eine Phase des Testens und der Politur, so wie es von jedem Hardware- oder Software-Hersteller erwartet wird, bevor er ein neues Produkt launcht“, so Flurry. Für den kommenden Mittwoch hat Apple zu einem Presse-Event geladen. Der Titel de Veranstaltung lautet: „Sehen Sie unsere neueste Kreation“.

apple-tabletFlurry hat zusätzlich ermittelt, welcher Art die Programm-Downloads sind. Bei der überwiegenden Mehrheit der insgesamt 200 von Apple-Entwicklern getesteten Anwendungen handelt es sich um Spiele, gefolgt von Unterhaltungs-Apps. Offenbar – und das ist überraschend – wird das Tablet eher als Entertainment-Plattform und nicht als Arbeits- oder reines Lesegerät in Stellung gebracht. Eine ähnliche Strategie verfolgte Apple auch bei dem iPod Touch („The funnest iPod ever„), der als mobile Spielekonsole schon Nintendo das Fürchten gelehrt hat. Da ein Tablet über ein größeres Display, mehr Speicher und bessere Bedienbarkeit verfügt, dürfte das Spielerlebnis um einige Längen verbessert worden sein. Erst an zweiter Stelle folgt dann der Bereich der Medien: „Bei genauerer Betrachtung zeigte sich ein starker Trend Richtung News, Bücher und andere Bereiche des täglichen Medienkonsums, wie das Streamen von Musik und Radio“, berichtet Flurry. Daraus ergebe sich, dass sich das Tablet hauptsächlich an den Bedürfnissen des Endverbrauchermarkts orientiert – und weniger als Gadget für den Unternehmenseinsatz gedacht ist.

Die Messungen bedeutet damit auch gute Nachrichten für die Entwickler. Das Tablet läuft auf der Basis von OS 3.2 (3.1.2 ist die aktuelle Version) und scheint somit einen problemlosen Zugriff auf den App Store und seine mehr als 130.000 Programme zu gewährleisten.

(André Vatter)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

6 Kommentare

  • Da hätten die auch mich fragen können. War klar, dass das eine Entertainement-Plattform zum Couchsurfen wird. Wo wollen die denn sonst die Mengen absetzen?

  • Und wer sagt mir jetzt das es sich dabei nicht um eine neue iPod Touch-Version handelt?

    Immerhin wurde beim letzten Update des Touch ja kurz vor erscheinen die Kamera wegen „Qualitätsproblemen“ weggelassen…

    Möglich wäre somit auch ein neuer iPod Touch mit Kamera und vielleicht sogar GPS oder?

  • @Markus: Die Frage wurde Flurry auch gestellt – hier die Antwort:

    1) If this were an iPhone we were looking at, the hardware would tell us when we ask it (via the software). So we can rule out that this is an iPhone. Also, we already see verified iPhone devices testing OS 4.0 and these leave (Apple’s Cupertino, CA) campus, whereas this device does not. This makes sense given the secrecy around the new tablet device as the launch event nears.
    2) The apps being tested match up to what the devices is supposed to feature (e.g., news, books, etc.). We cannot share further detail here due to Terms of Service agreements we have with customers that use our service, but feel that if you were able to see the data we see, at the level of granularity, it would be clear to you as well.

  • „Flurry ist kein klassischer Laden für Meinungsforschung im Mobilfunk-Business…“ – Nein, denn das so genannte „Tracking“ erfolgt mit von Entwicklern in den Quellcode integrierten Spy-Funktionen, von denen die User derart verseuchter Apps nichts ahnen. Sehr strittig und nicht ohne Resonanz in der BlogSzene. Nach „App Store Spyware“ gugeln fördert eine noch nicht beendete Diskussion zu Tage, ein guter Einstieg in das Thema wird hier geboten: http://i-phone-home.blogspot.com/2009/07/pinchmedia-anatomy-of-spyware-vendor.html

  • […] Vorfreude und Erwartungen an das Apple Tablet könnten größer nicht sein, der (voraussichtlich) Zehn-Zoller gilt als potenzieller “Game Changer” in gleich mehreren Content-Industrien. Apple selbst sieht seinen iSlate (andere Quellen sprechen von iPad oder Magic Slate) nicht zuletzt als digitales Lesegerät, bemüht sich seit Wochen um entsprechende Deals mit der Buchindustrie. Ein Traffic-Dienstleister will dagegen die Primär-Nutzung von Test-Tablets als mobile Spielekonsolen in Erfahrung gebracht haben. […]

Kommentieren