Sonstiges

'Was bedeutet Kreativität für dich?' Projekt auf YouTube sucht 'Creative Heads'

Sich möglichst schnell so zu drehen und zu verbiegen, wie es einem ein angeblicher Starchoreograf ins Ohr schreit oder ein Liedchen zu trällern, das auf drei Wanderakkorden basiert, ist nicht jedermanns Sache. Der Grundgedanke, auf dem Casting-Formate und Talent-Shows aber basieren, ist eigentlich nicht verkehrt: Talenten eine Plattform bieten. Dies will nun auch der Filmemacher und Werbefachmann Hermann Vaske, und zwar mit dem Internet-Wettbewerb „Creative Heads“.

Wer von euch sich für kreativ genug hält, einen maximal zehnminütiges Video dazu zu drehen, was für ihn eben diese Kreativität bedeutet, kann mitmachen. Bis spätestens zum 24. Mai muss das Filmchen auf dem dazugehörigen YouTube-Channel hochgeladen werden, als Preis winkt eine Reise nach Cannes. Und natürlich Weltruhm. Aus den eingereichten Beiträgen will Vaske nämlich einen Film machen, der auf dem Festival in Cannes Premiere feiern soll.

Zur 19-köpfigen Jury, die über die besten 25 Beiträge entscheidet, zählen neben Vaske unter anderem auch der nicht ganz unbekannte Regisseur Wim Wenders oder die Schauspielerin Jana Pallaske. Vom 29. Mai bis 9. Juni darf dann die YouTube-Community aus dieser Vorauswahl den Sieger-Beitrag küren. Bleibt dann nur zu hoffen, dass wirklich der Beste und nicht derjenige mit der größten Fan-Base gewinnt. Und dass Vaske ausreichend Interesse für sein Projekt wecken kann. So manch einer aus der Zielgruppe dürfte sich nämlich bereits zuvor ausreichend mit eigenen Videos auf YouTube ausgebtobt haben. Oder aufgrund des in „DSDS“ oder „Das Supertalent“ begründeten negativen Rufs schlichtweg keine Lust mehr auf solcherlei Wettbewerbe haben.

Ich werde mir die Beiträge aber auf jeden Fall angucken, auch wenn ich selbst nicht teilnehmen werde. Bin zu kamerascheu…

(Marek Hoffmann)

facebook-fan


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Marek Hoffmann

Marek Hoffmann hat von 2009 bis 2010 über 750 Artikel für BASIC thinking geschrieben und veröffentlicht.

6 Kommentare

Kommentieren