Sonstiges

iPhone 4G kommt mit berührungsempfindlichem Gehäuse – zumindest vielleicht

Das Szenario dürfte jedem Apple-Freund wie -Feind nicht erst seit dem iPad bestens bekannt sein: Je näher die – vermutete – Einführung eines neuen Produktes aus der Cupertino-Schmiede rückt, desto höher die Dichte der sich darum rankenden Gerüchte. Und da für den Sommer die Präsentation eines neuen iPhone-Modells erwartet wird, fängt die Gerüchte-Suppe langsam an zu kochen und fast täglich werden neue Zutaten in den Topf geschmissen. Vor einigen Tagen waren es noch eine Front-Kamera und die Möglichkeit der Video-Telefonie, jetzt sind es zwei neuartige Formen der iPhone-Bedienung.

Ein Patentantrag von Apple aus dem Jahr 2008, der am gestrigen Donnerstag vom US-amerikanischen Patent- und Markenamt veröffentlicht wurde, enthält Beschreibungen der „Tap“- und „Swipe“-Steuerung (zu Deutsch etwa „tippen“ und „streichen“). Dabei wird mit dem Finger entweder auf die Rückseite des Smartphones getippt oder über die Kameralinse gestrichen (im Bild wird der Fingerstreich durch den Pfeil angedeutet), um eine Funktion auszuführen. Den Unterlagen zufolge sollen hiermit beispielsweise die Optionen der Voicemail genutzt werden können, während der User sein Phone am Ohr behält.

Ein einmaliges Tippen könnte demnach das Abspielen einer empfangenen Mailbox-Nachricht stoppen, ein erneutes die Wiedergabe fortsetzen. Und durch das Über-die-Linse-Streichen in die eine Richtung wäre ein Vor-, in die andere Richtung ein Zurückspulen der Nachricht möglich. Diese Art der Steuerung soll sich aber nicht nur auf die Voicemail-Bedienung beschränken, sondern auch in anderen Bereichen zum Einsatz kommen, etwa um Telefongespräche auf „Hold“ zu schalten oder zwischen mehreren hin und her wechseln zu können. Ähnlich der frei definierbaren Tastenbelegung bei vielen Handys ist es sogar vorstellbar, dass der User selbst festlegt, welchen Befehl das iPhone nach einem „Tap“ oder „Swipe“ ausführt.

Während mir diese Verwendungsszenarien noch einleuchten und ich sie sogar für durchaus bequem und nützlich halte, will sich mir der Vorteil weiterer beschriebener Einsatzmöglichkeiten nicht recht eröffnen. So sollen etwa das Scrollen in Dokumenten, Anwendungen oder Web-Seiten auch durch das Streichen über die Linse ermöglicht werden. Einziger erkennbarer Vorteil wäre vielleicht, dass durch die Verwendung des Zeigefingers die Gefahr für ein RSI-Syndrom am Daumen sinkt. Abgesehen davon aber, dass die Navigation in ihrer jetztigen Form schon recht benutzerfreundlich ist und gut funktioniert, besteht die Gefahr, dass die Aufnahme von Fotos durch einen hinterlassenen Fettfilm oder Kratzspuren auf der Linse nicht mehr einwandfrei möglich ist.

Die Chancen, dass das nächste iPhone-Modell neben dem Touchscreen auch ein berührungsempfindliches Gehäuse haben wird, stehen nach meiner Einschätzungen übrigens nicht mal schlecht. Bereits Anfang dieses Jahres zitierte Bloomberg nämlich Auszüge aus einem Interview mit dem Goldmann Sachs-Analysten Robert Chen. Ohne seine Quellen offenlegen zu wollen, behauptete er damals, das neue iPhone werde auf seiner Rückseite über eine ähnliche Technologie verfügen, wie die Magic Mouse. Und bei dieser wurden, wie wir wissen, alle Knöpfe durch eine berührungsempfindliche Plastikoberfläche ersetzt. Und so ein Riesenaufwand dürfte es doch wohl nicht sein, eine sich bereits im Einsatz befindende Technologie auf ein weiteres Gadget zu übertragen. Wir werden sehen…

(Marek Hoffmann)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Marek Hoffmann

Marek Hoffmann hat von 2009 bis 2010 über 750 Artikel für BASIC thinking geschrieben und veröffentlicht.

15 Kommentare

  • Hallo Herr Hofmann bestimmt haben sie meinen Kommentar in der letzten Apple-Meldung übersehen. War ja auch einer der hinteren. Anbei nochmal meine persönliche Meinung zu solchen Spekulationsmeldungen wie diese hier:

    „Hallo Herr Marek Hoffmann bitte nehmen sie das nicht persönlich, aber ich bin der Meinung das man nicht über jedes Fitzelchen was Apple machen könnte, plant oder verheimlicht einen Artikel schreiben muss. An den Kommentaren sieht man zwar das es genügend Befürworter dafür gibt die Intersse daran haben. Ich gehöre nicht dazu und bin langsam von Apples Spiel der Geheimniskrämerei genervt.

    Auch wenn hier der Anstoß von einem YouTube-User kommt so häufen sich anderweitige Artikel (Apple iPhone 4G: Neue Firmware deutet Richtung Videotelefonie) bei denen gezielt von Apple vermeintlich unabsichtliche Informationen preisgegeben werden mit dem Zweck der kostenlosen Werbung und kreiren eines “Hypes” Rund um deren Produkte.

    Ich sehe BasicThinking als unabhängigen Blog an, deren Philosophie die eigenständige, kritische Berichterstattung ist, das Trends setzt und auch wenn es unbequem ist, eine eigene Richtung vorgibt.

    Ich würde es begrüßen wenn Basic-Thinking eine Vorreiterrolle einnimmt und sich nicht an jeder Apple-Spekualtion beteiligt und deren Spiel der indirekten Werbung mitspielt.

    Dies schließt nicht die kritische Berichterstattung über bereits erhältliche Apple Produkte mit ein. Danke“

    https://www.basicthinking.de/blog/2010/02/23/apples-server-farm-idatacenter-erste-filmaufnahmen-von-der-cloud-fabrik/#comment-895642

  • Ich fäde es viel praktischer, wenn die Schwarzen Flächen der Front berührungsempfindlich wären. Also rechts und links der Homebuttons und des Ohr-Lautsprechers.
    Man könnte „länger“ scrollen, oder auch für diese Flächen Gesten programmieren.

  • Toll, sowas Ähnliches hat doch der Palm Pre schon lang, zwar nicht auf der Rückseite und ohne Kamerlinse betatschen, aber auf der Vorderseite unter dem Display.

    Btw warum wird hier eigentlich täglich über das Iphone, aber wirklich nie über das Palm Pre berichtet.
    Jedes Iphone-OS-Update wird hier ja mit einem Artikel bedacht. WebOS kann auch geupdatet werden!
    Oder muss ich erst ne Basicthinking-App coden und dies euch mitteilen, damit ich hier nen WebOS / Palm Pre betreffenden Artikel lesen kann?

  • Oh man… meine (reale) bessere Hälfte beschwert sich ja jetzt schon, dass ich sie zu wenig berühre, streichle, streiche und tippe… und die Zukunftsprognosen versprechen keine Besserung 🙂

  • Ich finde es schon sehr interessant und habe großen Respekt vor den Apple Entwicklern/Erfindern. Diese haben wirklich in den letzten Jahren maßgeblich die Bedienkonzepte für Telefone u.ä. revolutioniert! Egal ob dieses oder andere Features wirklich kommen, ist es doch sehr interessant zu lesen, welche Ideen dort entstehen!

    Grüße aus Rosenheim

  • iPhone 4G wohl mit berührungsempfindlichem Gehäuse…

    Das iPhone 4G soll wohl einen durch Beschleunigungssensor berührungsempfindliches Gehäuse (siehe News „neue iPhone Bedienung) ausgestattet werden. Ebenfalls soll das iPhone 4G eine berührungsempfindliche Rückseite wie die Magic Mouse von Apple erhalte…

  • Also ich könnte mir schon vorstellen, dass es sinnvoll wäre die Rückseite des Iphones berührungsempfindlich zu machen. Dann könnte man z.B. durch Texte scrollen ohne sie durch „dicke“ Finger 😉 zu verdecken oder ähnliches.
    Aber ich will mir gar nicht ausmalen, aus was für seltsame Ideen Leute sonst noch kommen 😉

  • Klingt nach einem Gerät, mit dem man sehr vorsichtig sein muss.

    Sehr sensibel, braucht Streicheleinheiten, …

    Aber mal ehrlich:
    Kann es nicht schnell passieren, dass man gedankenverloren mit dem Finger auf den Handyrücken tippt oder dass eine ganz normale Berührung als Befehl verstanden wird?

    Ich kann mir nur vorstellen, wie man das iPhone in die Hand nimmt und das Gerät plötzlich eine Melodie abspielt, den nächstbesten aus der Kontaktliste anruft, die Mails abruft und eine neue SMS-Nachricht öffnet. 😉

  • @BonVoyage: Danke für die offene und ehrliche Kritik. Ich könnte nun meinerseits Argumente vorbringen, die für das Schreiben der kritisierten Artikel sprechen – dies würde aber meiner Meinung nach zu weit führen. Ich breche es daher auf den wichtigsten Punkt herunter:
    So lange es Leser gibt, die solche Sachen interessieren, werde ich darüber schreiben. Es steht schließlich jedem frei, diese Artikel bei Nicht-Gefallen einfach nicht mehr zu lesen. Ich freue mich über dich als Leser, verstehe aber, wenn du Artikel, die dir nicht zusagen, einfach überspringst. Ich denke, das ist eine völlig akzeptable und gängige Vereinbarung zwischen Schreiber und Leser. LG, Marek

  • Ich möchte ein Telefon, dass ich in die Hand nehmen kann, ohne irgendwelche Funktionen auszulösen. Ich denke, ein berühringsempfendliches Gehäuse wäre bei einem Telefon zuviel des Guten. Aber irgendwann gibt es das bestimmt…

Kommentieren