Sonstiges

Nach 30 Jahren: Sony will die Abschaffung der CD vorantreiben

Sony gilt als Erfinder der Compact Disc. Ende der siebziger Jahre hatten die Japaner zusammen mit Philips einen ersten Prototypen an den Start gebracht. 1980 einigte man sich gemeinsam darauf, die Spieldauer der CD von 60 auf 74 Minuten zu verlängern – Norio Ohga, damaliger Vizepräsident von Sony, war ein großer Klassik-Fan und er wollte die 9. Sinfonie von Beethoven in ganzer Länge hören, ohne den Tonträger wechseln zu müssen. Das Ergebnis kennt heute jeder: 12 Zentimeter misst die CD im Durchmesser, sieht spiegelglänzend aus und hat ein Loch.

Doch nun, rund 30 Jahre später, bahnt sich ganz langsam das Ende des wohl letzten Musik-Datenträgers an. Sony schreibt in diesen Tagen Musikrezensenten rund um den Erdball an, um ihnen mitzuteilen, dass Promo-CDs ab dem 1. Mai nicht mehr verschickt werden, stattdessen wird ein Download-Link zur MP3-Datei zur Verfügung gestellt. Die Liedkritiker reagieren unterschiedlich auf diese Ankündigung, größte Sorge ist es, dass eine Flut von „Zieh dir das rein!“-Empfehlungen nun in den Mailboxen landet und wirklich hörenswerte Stücke ihnen dabei durch die Lappen gehen. Andere befürchten, dass die Audioqualität darunter leiden könnte (Hintergrundinfos dazu).

Ged Doherty, Sony Music-Chef UK, wird hingegen mit den Worten zitiert: „Das digitale E-Card-System, das wir entwickelt und getestet haben, wird all unseren Partnern bei Radio, Fernsehen, Presse und im Vertrieb dieselbe Soundqualität bieten, wie man sie gewohnt ist. Darüber hinaus gibt es auch Künstler-Bilder, Fotos der Verpackung, Rezensionen und andere Inhalte, um ein vollständiges Bild von jedem Release zu erhalten.“

Das Vorgehen zeigt, wie sehr die Major Lables unter Druck stehen und auch bei den Meinungsmachern den Trend zur digitalen Musik weiter pushen wollen. „Fast Company“ interpretiert Sonys Vorstoß als Testballon, um „die CD-Produktion komplett einzustellen“. Diesen Schritt vorzubereiten, ist sicherlich richtig – ihn dann aber auch ganz zu gehen, ist aber noch verfrüht. CD-Verkäufe sind seit Jahren rückläufig, Warner erlebte deswegen bei einigen Quartalszahlen im Jahr 2009 ordentliche Einbrüche. Zwar bietet fast jedes Label seine Waren heute auch online an, doch der Verkauf von MP3s über das Netz hat es noch nicht geschafft, diesen Verlust komplett zu kompensieren. Erst kürzlich haben wir darüber berichtet, dass die Zahl der Online-Musikkäufer (zumindest in den Staaten) auf dem Rückzug ist.

Deshalb meine Frage an euch:

(André Vatter / Foto)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

35 Kommentare

  • „Der wohl letzte optische Datenträger“?

    Entweder verstehe ich da was falsch, oder ihr. Was ist denn mit der DVD. Oder der BluRay. Oder meinetwegen auch der UMD, die Sony ja auch noch immer produziert. Sind das keine optischen Datenträger?

  • Die CD wird sich ja wohl hoffentlich noch ein paar Jahre halten. Ich kaufe regelmäßig CDs (dafür aber nur sehr selten MP3s) und auch wenn sie quasi unverzüglich digitalisiere und ich auch CDs besitze, die bisher nur einmal in einem Laufwerk lagen (nämlich zum Rippen) will ich doch die Haptik nicht missen. Mal schauen was wird, aber sie wird sich wohl noch eine Weile halten, hoffe ich.

  • @Martin: Geht mir ähnlich.
    Zwar habe ich (abgelenkt von anderen Schwerpunkten) lange keine Scheibe mehr gekauft, aber möchte gemütliches Stöbern per Hand im Regal nicht missen oder beim ersten Durchhören im Booklet die Texte mitlesen (auch das entspannt am Boden vor der Anlage auf dem Kuschelteppich und nicht vor dem Rechner)…

  • Seit wann kann man Basic Thinking in Feedreadern nicht mehr vollständig lesen? Im FeedDemon gibts nur mehr die ersten 5 Zeilen jedes Artikels…

  • Digitale Bemusterung ist für mich nichts neues. Allerdings: Promos, die nur als Downloadlink (oder noch schlimmer: so ein Flash-Player, der nicht mal Downloads ermöglicht und dann nur Snippets bietet) bei mir eintrudeln, behandele ich sehr nachrangig. Zum einen weil ich jeden Tag ein paar Stunden im Auto verbringe und die Zeit nutze, die Promos zu hören und zum anderen, weil für mich die CDs quasi mein „Lohn“ dafür sind, mich mit dem Tun von Band und Label auseinanderzusetzen und meine Leser darüber zu informieren.

    Darüber hinaus fände ich als Musikliebhaber extrem schade, wenn die CD gänzlich verschwinden sollte. Ich kaufe jeden Monat etliche CDs, gerne auch Limited Editions und stell sie in meine Sammlung freu mich über meine „Beute“. 🙂 Ich höre Musik zwar nur am Rechner, aber eben auch nur, um meine Sammlung vor Abnutzung zu schonen.

    Aber so ganz unterm Strich kann ich mir nicht vorstellen, dass die CD Produktion gänzlich gestoppt wird. Der Ausstoß wird wohl nur verringert werden. Und Vinyls werden ja auch nach wie vor hergestellt und erfreuen sich nach wie vor einiger Beliebtheit.

  • Absolut logisch das die CD irgendwann aussterben wird. Wer hatte den erwartet das Sie für immer existieren wird? Vielleicht sterben optische Datenträger irgendwann ganz aus. Ich zumindest habe seit Jahren keine CD mehr gekauft, dafür aber Unmengen an mp3.

  • Ich bin immer, der wenn er meinetwegen 10€ ausgiebt, auch etwas in der Hand haben möchte.
    Ich möchte etwas in mein Regal tun können.
    Und ich will nicht jedes mal, wenn ich eine CD hören will den PC anschmeißen oder ohne Kabel direkt aus der Anlage hören.
    Außerdem sieht ein CD-Regal toller aus, als ein Festplattenregal.
    Außerdem ist das so lieblos einfach ne Datei runterladen ohne alles, bei den CD´s gibt es auch einen sehr kleinen Kampf, oder wie ich das auch nennen will, da ist es dann immer sehr schön, dass man sieht, dass sich die Lieblingsband bei der Verpackung etwas tolles hat einfallen lassen, oder hochwertiger ist.
    Wegen all diesen Gründen bin ich dagegegen, aber es wird sich sicher so oder so irgendwann etwas neues herauskristallisieren.

  • Man sollte auch die ökologischen Aspekte beachten. Wenn CDs abgeschafft werden, werden damit millionen Tonnen Plastik weniger produziert. Außerdem führt das die Existenz von Plattenfirmen ad absurdum und mehr Geld für den Verkauf von MP3s landet direkt beim Künstler. Meiner Meinung nach eine gute Sache.

  • Den größten Teil der CDs die ich kaufe nehme ich geschätzte vier-fünf Mal in die Hand. Zuerst wird gerrippt und anschließend mal ins Auto mitgepackt bis ich die USB-Stick-Playlisten mal wieder aktualisiert habe.

    Dennoch: Dateien kaufen passt mir bisher nicht ins Konzept, da fehlt einfach das Backup in Form eines Originalmediums und meine Dateisammlung teilen? Als Discjockey empfinde ich es als unsinnig Albumtracks mit auf der Festplatte zu haben, die ich nicht einsetze, geschweige denn die, die ich nicht hören möchte. Das würde in einem solchen Fall eine extra Sortierung notwendig machen um einmal alles komplett zur Hand zu haben, mir ist da die Gefahr zu groß aus Versehen etwas zu löschen, also werde ich DAS nicht kaufen.

    Schallplatten nehme ich aber grundsätzlich gerne als CD-Ersatz, so lange eine gewisse Qualität in der Pressung steckt und ich nicht gleich 10€ mehr dafür bezahlen soll. Im Grunde machen es sich Musikhändler dadurch nämlich sehr einfach ihre hohen Dateipreise durchzusetzen, wenn es keine CDs mehr gibt, fehlt das Vergleichsmedium, das ja noch Produktionskosten mit sich bringt 🙂 Doppelter Gewinn also.

  • Ich habe vor Jahren jegliche CDs, DVDs etc. abgeschafft (bis auf Windows-Installation natürlich) und nutze alles nur noch digital. Mit dem iPad gibt es dann auch keinen Grund mehr, Bücher zu kaufen. Einfach genial mit iPad/iPhone ständig alles dabeizuhaben und so ungebunden umherreisen zu können.

  • Ich habe vorgestern 46 (gebrauchte) CDs gekauft. Ja, ich kaufe nur CDs. Nein, ich lade keine MP3s herunter. Ich kann das nicht, Geld ausgeben für etwas, das schlechter klingt (ja, es ist so, das ist meiner Ansicht nach Fakt.) als eine CD und das mir keinen Vorteil bringt, CDs sind gebraucht auch nur halb so teuer wie MP3s. Außerdem halten meine gepressten Originale länger, auch nicht ewig, aber länger. Eure gebrannten CDs und Festplatten kann man sich in 15 Jahren sonstwohin stecken.

  • Ich bin der Meinung dass die CD noch ein paar Jahre vor sich hat, sicherlich werden die Majors die Auflagen der sich gut verkaufenden Alben senken und das Geschäft eher ins Internet verlagern doch kleinere Indie Bands werden wohl weiter CD’s mit kreativen Covern und Booklets rausbringen. Hoff ich zumindest. Ich kaufe zwar seit ca. 2 Jahren regelmässig Mp3 Files bei Itunes, Amazon oder kleineren Downloadshops, allerdings habe ich Ich immer nach dem Kauf das Gefühl, Geld zum Fenster rausgeworfen zu haben, da ich nichts schönes in der Hand halten kann. Es bleiben halt nur Files auf dem Rechner bzw. Ipod … Und gebrannte CD’s sind doch nicht dasselbe!

    @Marko, ipad hin oder her, ipad oder ebook reader werden ein Buch nie ersetzen können. Also Ich kanns mir auf jeden Fall nicht vorstellen.

  • @Jay Ich lese derzeit bereits z.B. den Spiegel am Rechner + x Blogs und längere Artikel. Dafür warte ich echt auf das iPad. Und Papier brauche ich nicht, der Inhalt bleibt ja erst mal der gleiche, wenn er nicht noch richtig aufgewertet wird. Freue mich z.B. schon auf interaktive Reiseführer. Da können einfache Bücher nicht mehr mithalten.

  • Ich liebe CDs. Hab mir gerade gestern wieder welche bestellt.

    Zufällig auf ne schöne Compilation gefallen, die bekanntermaßen meinem Bruder auch sehr gut gefällt, und mit einem Klick dann als Geschenk versandt, wie verschenke ich den am besten Downloads? „Hey Kollege, hier ein nettes Geschenk von mir, klickst du auf folgende Downloadlink?“

    Vor gut 10 Jahren hab ich noch Platten nach Hause gesandt bekommen zur Bewertung. Ich habe noch sehr viele von denen im Keller rumfahren, und kürzlich sehe ich mit Freude das Schallplatten wieder im „Müller“ verkauft werden. Wie lange gibts Platten schon 100 Jahre?. Wäre kein schlechtes Zeichen für CDs.

    Ja ich lade auch mal eine Compilation bei iTunes runter, wenn diese nur einige Tracks hat die was taugen und ich diese wie meine CDs nach der Digitalisierung aufm ipod während meinen langen Fahrten im Auto bewerten kann und entsprechende Wiedergabelisten nach persönlichen Vorlieben erstelle, ja alle meine CDs sind auch digitalisiert – trotzdem Du hast was in der Hand und es bietet Dir ein anderes Erlebnis. Ich hoffe doch sehr die CD bleibt uns noch viele Jahre treu! 😉

  • Eine absolut geniale Idee von Sony… hatte die nicht vor einigen Jahren schonmal jemand, der die Schallplatte abschaffen wollte???
    Einfach lächerlich – die qualitativ superiore CD gegenüber MP3 Downloads abzuschaffen – top, man wundert sich ja nicht, warum es den großen Plattenfirmen ’so (eine Tüte Mitleid) schlecht‘ geht, wenn man solche Leute an die Öffentlichkeit lässt… aber macht nur weiter so, Loudness war, MP3 Kompression, Superstarzeugs – da macht die Klangqualität ja eh nichts aus – kriegt ohnehin keiner mit. Macht sich auch richtig gut als Argument des Kaufens – klar, kann ich in gleicher Qualität (+ Form)auf Seite xyz ziehen, deswegen kauf ich mir das natürlich, muss man sich vielleicht auch nicht wundern, wenn viele Leute dieses Bewusstsein noch mehr verlieren…

  • @ Alle, die die Qualität von Downloads bemängeln

    Gut, dass der Standard z.B. bei iTunes 256 kbps AAC ist und man da effektiv keinen(!) Unterschied zur CD-Qualität hört. Wenn ihr behauptet einen Unterschied zu hören, dann ist das Einbildung. Ihr könnt ja mal einen Blind-Test machen. (Nicht, dass das nicht schon 10000 mal gemacht wurde, immer mit demselben Ergebnis..)

    ;))

  • Wie gut das AAC so kompatibel und offen ist das es überall problemlos abgespielt werden… ich finds äußerst bescheiden und im Klang äußerst blechern. Aber ich mag mich ja täuschen, gibt ja sowas wie Placeboeffekt und bla bla bla.

  • Für mich ist die CD einfach nur ein Rießenflop. Und da rede ich nicht von der Musikqualität sondern von der Beständigkeit. Noch nie sowas empfindliches erlebt wie dieses Teil. Ein Kratzer und man kann das Teil wegschmeißen. Gebrannte Cds halten bei mir definitv nur eine Party durch.

    MiniDisc war cool. Da konntest du Bier oder sonst was drüber kippen und danach an die Wand schmeißen und die Dinger haben immer noch funktioniert.

  • Man sollte auch nicht vergessen, dass es immer noch eine große Anzahl an Sammlern gibt (man schaue sich nur mal Phänomene wie Depeche Mode an, wo mir das immer wieder auffällt…), die den Firmen so einiges an Kapital in die Taschen spülen. Die wird man dann auch vergessen können, da es faktisch egal ist, von welchem Anbieter geladen wird.
    Ein weiterer Vorteil der CD ist (zumindest derzeit): ich kann entscheiden, wo ich sie mir kaufe (ob in D oder in anderen Ländern) – bei den Downloads (und da wird sich auch nichts dran ändern in absehbarer Zeit – die haben doch alle Angst um Konkurrenz) bin ich verdammt dazu hinsichtlich grösserer Downloadportale, immer bei der dt. Variante zu kaufen… Mit dem Einstellen der CD würd sich der lokale Markt damit auch andere Wettbewerber vom Halse halten.

  • Ich kaufe weiterhin CDs und nutze Napster. Ich kann es mir nicht vorstellen, Medieninhalte gar nicht mehr ohne reale Datenträger zu sammeln, zu erwerben, besitzen. Also das wäre nix für mich. Ich brauche beides.

  • Finde ich gut von Sony ! Das Neue Medium ist ja schon lange da ! Internet…..

    Ich habe Meine Musik auf einem Raid Verbund, sicherer wie jede CD !

  • Ich liebe CDs. Ich habe gerne was in der Hand wenn ich Geld dafür bezahlt habe. Ich bin nicht so sehr der Fan digitaler Downloads.
    Das Sony jetzt keine Promo – CDs mehr verschicken will hat mit Sicherheit in erster Instanz Kostengründe.

  • Greetings I recently finished reading through through your blog and I’m very impressed. I really do have a couple concerns for you personally however. Do you think you’re thinking about doing a follow-up posting about this? Will you be gonna keep bringing up-to-date as well?

  • […] einen Link ? klar: Bericht: Major-Labels wollen Musik-CDs bis Ende 2012 abschaffen und hier: Nach 30 Jahren: Sony will die Abschaffung der CD vorantreiben | Basic Thinking stand auch in diversen print-musikzeitschriften. Werder Bremen – Die Nummer 1 im Norden! […]

Kommentieren