Sonstiges

Firefox 4: Neues Default-Theme, bessere Navigation und HTML5-Unterstützung

Schneller und leistungsstärker soll er sein, und dem User mehr Möglichkeiten bieten. Die Rede ist vom Firefox 4, der neuen Version des freien Webbrowsers aus dem Hause Mozilla. Am gestrigen Montag stellte Mike Beltzner einen ersten Entwurf der nächsten Generation des Feuerfuchses live im Web vor. Obwohl der Chefentwickler die gesamte Präsentation mit dem Label „Änderung vorbehalten“ überschrieben hatte, dürften die Kernelemente wohl kaum noch über Bord geworfen werden. Höchstens vielleicht ein wenig angepasst. Grund genug, sie kurz unter die Lupe zu nehmen. Eine Slideshow mit allen in seiner Präsentation vorgestellten Features findet ihr weiter unten (wer einen Firefox-Browser benutzt oder einen anderen Browser, der HTML-Videos abspielt, kann auch diesem Link folgen).

Zunächst einmal soll der Firefox 4 eine noch einfachere, sauberere und schnellere Navigation erhalten, als seine Vorgänger. Hierzu wurde vor allem das Default-Theme stark überarbeitet, was zu einer besseren Übersicht führen und vor allem neuen Firefox-Usern das Zurechtfinden erleichtern soll. Hierzu haben die Entwickler unter anderem die Anzahl der im Browser angezeigten Buttons und Bildelemente verringert.

Dann wurde im Mozilla-Labor auch viel Wert auf eine Steigerung der Performance im Bereich der User Experience gelegt. Künftig wird der Mozilla-Nutzer beispielsweise nicht mehr von (so vielen) Modal Dialog-Fenstern genervt. Darüber hinaus soll es den Plänen zufolge keine Unterbrechungen mehr beim Startvorgang geben und Updates werden im Hintergrund eingespielt. Zusätzlich dazu wird es dem User künftig einfacher gemacht, für ihn relevante Add-Ons zu finden oder zu entdecken. Und deren Installation soll dann ohne Restart möglich sein.

Beltzner verspricht den Firefox-Usern auch eine verbesserte Navigation durch das Web und im gewissen Sinne auch durch den Browser selbst. So sollen beispielsweise eine verbesserte Möglichkeit des Wechselns zwischen einzelnen Tabs und sogenannte „Anwendungstabs“ das Surfen im Web erleichtern.     

Darüber hinaus sorgt aber auch ein vereinfachtes Browser-Menü dafür, dass Sicherheitseinstellungen für einzelne Websites unkompliziert und schnell vorgenommen oder geändert werden können. Mit einem Klick können sich User zudem sowohl ihre Einstellungen für ausgesuchte Sites anzeigen lassen als sich auch auf ihnen anmelden.

Natürlich ist auch an den Entwicklern bei Mozilla die Diskussion um Flash und HTML5 nicht ungehört vorbeigezogen. Daber soll die neue Version des Firefox neben CSS3 auch den neusten Standard der Hypertext-Auszeichnungssprache unterstützen. Um euch über alle weiteren – noch nicht endgültig bestätigten – Neuigkeiten zu informieren, klickt euch einfach durch die nachfolgende Dia-Show:

Übrigens: Beltzner hat sich nur deswegen mit seinen noch recht jungen Plänen für den Firefox 4 an die Community gewandt, um den Usern die Möglichkeit für Feedback zu geben, das dann auch noch in die Weiterentwicklung des Browsers einfließen kann. Solltet ihr also Änderungswünsche oder Verbesserungsvorschläge haben, könnt ihr die auf Beltzners Blog posten.

(Marek Hoffmann)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Marek Hoffmann

Marek Hoffmann hat von 2009 bis 2010 über 750 Artikel für BASIC thinking geschrieben und veröffentlicht.

23 Kommentare

  • „…Darüber hinaus soll es den Plänen zufolge keine Unterbrechungen mehr beim Startvorgang geben und Updates werden im Hintergrund eingespielt. Zusätzlich dazu wird es dem User künftig einfacher gemacht, für ihn relevante Add-Ons zu finden oder zu entdecken. Und deren Installation soll dann ohne Restart möglich sein…“

    Das wäre schon super! Insgesamt cooler Überblick…

  • Na hoffentlich hat der dann weniger bugs, habe gerade probleme mit den ganzen SSl´s und co. auf Firefox, oder die Toolbars kommen nicht hinterher!

  • Anstatt immer neue Extrawust Features einzubauen, sollte man ENDLICH was gegen die Maßlosigkeit des FF in Sachen Speicherverbrauch und vor allem anderen in Sachen Startzeit unternehmen. Unter 2 Minuten geht gar nichts!!

  • @5:
    Die Probleme habe ich nicht. Sieh unabhängig davon sehr schick aus.

    Eine Idee habe ich schon, was man denen schicken könnte…

  • Da lohnt sich dann ja mal wieder das Update so richtig.

    Habe selbst keine Probleme, aber ich bin es leid zu hören „Mein Firefox hat sich schon wieder verabschiedet.“ Man könnte meinen das ist der Claim.

  • witzig, ich dachte auch als Erstes an Opera.

    Dieses „Home“ am Anfang der Tabs – soll wohl fest als Startseite sein?

  • @Münster: Ich habe dazu keine verlässlichen Infos. Hab gerade mal im Netz geguckt und die Jungs von Engadget meinen, dass die Beta im Juni kommen soll…

  • Firefox 4.0 ? sollte der nicht auch schon voriges Jahr erscheinen?
    Mozilla Diskutiert , andere Handeln.
    Die Relaiszeiten sind einfach zu viel lang geworden, Firefox früher mal Führend in Innovation hängt mittlerweile allen anderen Browsern hinterher.
    Sie werden wohl auch bald selbst von „Internet Explodierer“ Überholt.
    Wenn dann in ferner Zukunft irgendwann Version 4 Erscheint ist die vermutlich auch schon wieder veraltet und zu langsam gegenüber der Konkurrenz.

  • Die Version 4 sollte auf jeden Fall 100/100 Punkten beim Acid3 Test haben, sonst überholt noch der IE in Sachen Standards/HTML 5 Tauglichkeit. *Bei dem Gedanken läuft es mir eiskalt den Rücken runter*

    Gibt es da schon eine Meldung?

  • Wer meint, der Look vom Firefox 4 sei vom Safari abgeguckt, hat wohl noch nie den Google Chrome Browser gesehen. Das Safari 4 ist nähmlich äußerlich eine 1 zu 1 Kopie.

  • Habe bisher noch keine großartigen Probleme mit meinem Firefox gehabt, aber die Abstürze sind regelmäßiger von Version zu Version geworden. Beim Firefox 1 hatte ich nie solche Probleme, beim Firefox2 wurden sie öfters und beim Firefox3 passieren sie schon fast wöchentlich. Hoffe das mit der Version 4 dann wieder mal eine stabile Version auf dem Markt kommt. In Sache Technik und Funktionen hinkt der Browser vllt etwas den anderen hinterher, aber dies kann er für mich zumindest, zurzeit immer noch mit den vielen Addons gut machen.

  • „Und deren Installation soll dann ohne Restart möglich sein.“
    Das ist ja schonmal was gutes.
    Und wenn man so wie es oben aussieht einige Tab´s klein darstellen könnte, also welche die man immer nutzt, dann wäre das auch sehr gut.
    Oder ist das nicht so gemeint und ich müsste denen das schicken?

  • Das Design von Opera sieht von der Navigation fast gleich aus, hat Firefox da etwa abgeguckt?

    Ansonsten freue ich mich aber auf den FF4, vor allem ein schnellerer Start-Vorgang wäre schön, da dieser (gerade, wenn man mehrere PlugIns installiert hat) nicht mehr mit Opera oder IE zu vergleichen ist…

  • Was hier einige für Probleme haben..
    Mein Firefox startet in 5 Sekunden und stürzt 3x im Jahr ab.

    Und @12: Solltest du tatsächlich der Meinung sein, dann begründe das doch bitte. Da bist du der erste den ich das sagen hör…

    Was mich betrifft: Immer her mit neuen Versionen, hat mir noch nie geschadet. Haupsache sie springen nicht auf Apples Zug auf und stellen Usability über neue Funktionen. Dann lieber schwer zu bedienen und etwas langsamer 😀

  • Laut Chip.de soll die Beta anfangs Juni starten und der Release Candidate soll im Oktober erscheinen. Die Final Version soll ende des Jahres verfügbar sein.

  • Firefox war früher mal ein toller Browser. Mittlerweile ist das Ding zu dem gleichen behäbigen Monster angewachsen, welches der IE früher mal war. Ich warte auf einen neuen, performanten Browser…

    Das gleich ist übrigens mit VLC passiert. Früher schnelle Alternative zu dem Media Player von MS, mittlerweile dauert der StartUp-Prozess ewig, ohne dass ich mehr Funktionen habe…

Kommentieren