Sonstiges

Google Maps Navigation 4.2 – Gratis-Navi für Android-Handys für Deutschland

Allein mit dem Auto in einer fremden Stadt unterwegs zu sein, kann echt nervenaufreibend sein. Insbesondere dann, wenn man echt keine Ahnung hat, wo man sich gerade eigentlich genau befindet. Mir ist das schon ein paar Mal in Düsseldorf, aber auch kurz nach meinem Umzug nach Köln in der zweiten großen Rheinmetropole passiert. Und ich kann Euch sagen: ich war richtig froh, als ich auf mein Navi zurückgreifen konnte, das ich im Handschuhfach liegen hatte.

Nun hat aber nicht jeder auf die Schnelle ein separates Navigationsgerät zur Hand. Vielleicht aber ein Android-Handy. Und genau für diese Klientel hat Google jetzt eine interessante Neuigkeit aus dem Hut gezaubert. Der Suchmaschinenriese hat in Deutschland, Österreich, Belgien, Kanada, Dänemark, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Portugal, Spanien und der Schweiz Google Maps Navigation in der Version 4.2 gestartet. Allerdings erst einmal nur als Beta-Version. Kann also hier und da noch ein bisschen ruckeln.

Voraussetzung für die Nutzung der kostenlosen, internetbasierten GPS-Navigationslösung ist ein Endgerät mit vorinstalliertem Android-Betriebssystem ab Version 1.6. Realisiert wird der neue Dienst auf Basis von Google Maps und liefert unter anderem gesprochene Navigationsanweisungen, aktuelle Verkehrsinformationen (überfüllte Straßen werden rot gekennzeichnet) und eine Navigationsführung auf Basis von 3D-Satellitenbildern. Auf Geräten mit Android 2.0 und höher ist es darüber hinaus möglich, einen so genannten Automodus zu nutzen.

Beachten solltet ihr bei einer Nutzung vor allem eines: es fallen Kosten für die Übertragung des Kartenmaterials auf das Handy an. Das mag in Deutschland noch überschaubar sein, im Ausland kann es aber wegen vergleichsweise teurer Roaming-Gebühren teuer werden. Wer es trotzdem mal testen will: Gogle Maps Navigation 4.2 gibt’s ab sofort im Android Market. Wenn ihr es mal ausprobiert habt, sagt doch mal Bescheid. Ich habe derzeit leider kein Android-Handy zur Hand…

(Hayo Lücke)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Hayo Lücke

Hayo Lücke hat von 2009 bis 2014 insgesamt fünf Jahre lang für BASIC thinking geschrieben und dabei über 300 Artikel beigesteuert.

35 Kommentare

  • funktioniert einwandfrei.

    es werden sogar straßennamen genannt. zwar in einer sehr robot-like 08/15 frauenstimme, aber immerhin.

    das einzige was mir nicht passt, ist der anscheinend sehr hohe bedarf an datenvolumen.

    da sind meine 200MB internetflat ziemlich rasch verbraucht.

    (kleiner tip: die google sprachsuche gibt es jetzt auch für die deutsche sprache. einfach mal nach „sprachsuche“ im market suchen)

    mfg

    f4z

  • @feak4zoid: bist du dir mit dem Datenvolumen da sicher?

    Als die „Brut-Versionen“ in Deutschland noch mit Straßennamen etc funktionierten, hatte ich das mal getestet. Auf meinem Heimweg (23km) kamen knappe 3MB Traffic zusammen. Das ist meiner Meinung nach noch sehr überschaubar.

    Ich denke mal, dass das auch mit der jetzt veröffentlichten Version nicht viel mehr sein sollte, außer natürlich man hat noch Satelliten-Layer etc aktiviert, aber in der Standardansicht sollte das recht schlank bleiben beim Traffic..

  • @Sebastian + @freak4zoid

    Jep, genau das ist meine Erfahrung, bloß keine Satellitenansicht, das verbraucht Traffic ohne Ende, ansonsten ist Maps ok in der Standardansicht.

    Werde heute abend mal die Navigation testen. 😉

  • @Sebastian, @Daniel

    ich nehme das mit dem datenvolumen zurück. meine app, die ich zum protokollieren nutze hat sich einen ungünstigen moment ausgesucht, um mir eine (verspätete) aktualisierung zu präsentieren.

    bin jetzt ca 20 mins rumgefahren und liege bei 2-3 MB. das ist, wenn man es im notfall braucht, wirklich nicht viel.

    bei geplanten längeren routen, würde ich dennoch eine offline alternative wählen.

    trotz alledem: es ist gratis und von daher einfach genial!

  • An die, die es nicht finden: Es ist die ganz normale Google Maps App, das Update kam glaube ich gestern. Dort ist es integriert, hatte es auch nicht bemerkt 😉

    Schaut mal in der bereits installierten nach oder macht ein Update für die App, falls angeboten.

  • @Timbo

    Danke für den Hinweis mit Navigon Select. Nur … es ist nicht so, dass hier alle Leser ein iPhone haben …

    Ansonsten: Auf meinem Legend funktioniert Google Navigation prima, vor allem die Sprachsuche finde ich ziemlich verblüffend …

  • Diese Funktion gibts schon länger, dank der Brut Version.

    Solange ihr Google Maps installiert habt sollte auch ein Punkt „Navigation“ sehen – auch ohne Update

  • Ich habe mittlerweile herausgefunden, dass die Navigation wohl erst ab Firmware 1.6. geht. Mein G2 Touch hat aber noch 1.5. Wird wohl nichts. Und per Mac kann ich so weit ich ds jetzt gesehen habe kein Firmwareupdate machen.

    Ich kenne mich da aber auch nicht so aus.

  • @Hayo

    My bad, sorry. 😉 Und da hat sich der unachtsame Fehlerteufel gleich doppelt eingeschlichen, denn Betriebsystem ist auch nicht gleich Firmware. Arghs, ich leg mich schlafen. :p

  • Testbericht Google Maps Navigation 4.2…

    Nach meiner bisherigen Erfahrung führt die Navigation ohne Probleme zum Ziel, auch die Sprachführung ist ausreichend und ohne andauernden Blick zum Handy navigieren zu können. Allerdings ist diese durchaus nicht so komfortabel wie bei de…

  • Servus, sagt mir bitte beim welchem Mobilfunkbetreiber seid ihr? Ich bin bei E+ und das stinkt. „Stinken“ ist wirklich die best passende Bezeichnung des Netzes. Ich kann nicht mal eine Webseite aufmachen. Zum Glück läuft der Vertrag demnächst aus und ich bin nun auf der Suche nach dem nächsten Provider, dem ich mein Geld gebeben kann und dabei weniger Kopfschmerzen habe.

    P.S. Ich weiss, meine Frage hat nichts mit dem Thema zu tun, aber ein Android 2.2 Gerät steht bei mir auf alle Fälle ins Visier und die Maps Navigation ist sehr anlockend, die nun auch hier zu Lande funktioniert. Und bei euch schenit das 3g Netz auch ausserorts zu funktionieren 🙂

  • Bin auch bei E-Plus und habe eigentlich keine Probleme. Navigation und Voice Search funktioniert prima auch mit Edge und in den Zentren ist die UMTS-Abdeckung mittlerweile ganz gut. Webseiten brauchen ein bisschen, geht aber auch. Ansonsten würde ich fürs Surfen unterwegs eh Opera Mini empfehlen, um die Bandbreite zu schonen …

    Außerdem: 10 Euro mehr für die Internet-Flat finde ich einen guten Preis (250 MB UMTS, dann GPRS). Mit dem Legend gibt’s sogar Tethering …

  • @ nikola
    Bin bei Vodafone, habe weekend flat und Internet flat. Das kostet 24,95 euro. Das ganze kombiniert mit dem nexus one und man weiß gar nicht wie man vorher ohne leben konnte.

  • Am Dienstag muss ich mein Töchterchen von einer Freundin abholen. Mein Datenvolumen ist schon recht knapp. Jetzt bin ich unsicher, ob ich mich auf Google verlassen oder doch mein altes Qtek mit Tomtom mitnehmen soll. Letzteres ist halt schon ziemlich nervig, weil extra Stromanschluss und extra GPS-Maus mit ebenfalls Stromanschluss. Da kämme mir das gerade recht…
    Täte es als „Backup“ auch eine andere Android-Navigation wie das oben erwähnte Navigon Select?
    Wie macht ihr das, wenn ihr „echt“ ankommen müsst? 8-=

  • Wer kann denn etwas dazu sagen, welche (Karten)-Grundlage für Google Maps Navigation in Deutschland verwendet wird? Wird da in der Anwendung etwas angezeigt ob Tele Atlas die Datenquelle ist oder eigene Daten von Google, die evtl. durch die Street View Aufnahmen erzeugt wurden?

  • hmm, ich kann das App im Market auch nicht finden. Auf dem G2 ist Google Maps vorinstalliert, es gibt aber keine Möglichkeit, ein Update zu machen. Wie komme ich an die neueste Version?

  • Was passiert eigentlich, wenn ich bei einer Datenflat (Z.B. O2 mit 200MB Drosselgrenze) über die 200MB komme? Muß ich dann bei O2 noch zusätzlich bezahlen oder wird es nur langsamer?

    Grüße
    Joachim

  • Bei Drosselgrenzen lösen die Anbieter es eigentlich immer so, dass die Datenrate auf GPRS gedrosselt wird (wie der Name schon sagt). Das heißt man bezahlt nicht mehr.

    Gruß

  • Ich muss sagen, ich habe letztens die Google Maps Navigation auf meinem Android Handy getestet und muss sagen, da bleib ich lieber bei der kostenlosen Navigon select Edition. Wenn man dann noch ein paar Euro für ein Bonuspaket hat, kann man das ideal aufrüsten für mich die klar bessere Variante.

    Grüße Thorsten

  • Vor ein paar Tagen kam ein Bericht vom ADAC zum Thema Apps gegen klassische Geräte raus, wo die Apps besser abgeschnitten haben. Das Problem dabei ist allerdings, dass Autos teilweise von verschiedenen Personen gefahren werden und diese brauchen dann alle ein Smartphone inkl. App. Bin mal gespannt, wie lange es dauert, bis sich die Apps komplett durchgesetzt haben.

  • Immer auf das Datenvolumen schauen und dann noch so ein kleiner Screen bei einem Durchschnitts-Smartphone? Ne, das wäre nichts für mich. Und so einen dicken 4,3″-Klopper will ich mir auch nicht dauernd in die Tasche stecken, nur damit ich auf dem Navi noch etwas erkennen kann.

    Dann lieber ein Navi separat im Auto haben und das Smartphone zum telefonieren und surfen nutzen.

  • Hey, ist echt ne coole App, aber hoffe sie wird noch regelmäßig verbessert und erweitert. Weiß jemand vielleicht zufällig obs das auch in der Art, oder vielleicht sogar vom gleichen Publisher, auch für das Apple Iphone gibt. Würde mich über ne Empfehlung freuen. Mir ist das Navigon irgendwie zu groß und zu teuer und für alles muss man extra zahlen.

  • Ich habs mit meinem Sony Ericsson Xperia arc getestet und muss sagen, dass die Ladezeiten samt Navigation ein bisschen langsam waren. Mag sein, dass es an meinem Provider lag, aber trotzdem taugen die regulären Navis zur Zeit noch mehr. Bin ja mal gespannt wie es in der Zukunft aussschaut.

  • Ich kann mit Google Maps nichts anfangen als Navi, dann lieber ein richtiges Navigationsgerät. So bleibt der Handyakku geschont und man ist stets erreichbar ohne die Navigation abbrechen zu müssen.

Kommentieren