Sonstiges

Internet Explorer 9: Volle Power durch Hardware-Unterstützung

Der neue Microsoft Internet Explorer ist da. Na ja, nicht ganz. Das endgültige Release des IE 9 gibt es noch nicht und ein Datum steht auch noch nicht fest. Ab sofort lässt sich aber eine neue Vorab-Testversion (dritte Platform Preview) des Browsers von der Test Drive-Seite herunterladen, der dem Software-Giganten zufolge speziell zum Gucken von High-Definition-Videos und zur Darstellung anspruchsvoller Grafiken geeignet sein soll.

Nachfolgend habe ich für euch mehrere Videos zusammengetragen, die ich im Netz finden konnte. Zuvor aber noch schnell die harten Fakten: Die neue Testversion enthält unter anderem die Verfügbarkeit der HTML-Tags „Audio“, „Video“ und „Canvas„. Darüber hinaus gibt es eine Grafikprozessor-basierte HTML 5- und eine beschleunigte JavaScript-Verarbeitung. Der Support für Standards (inklusive ES5) und die Acid 3-Ergebnisse wurden verbessert, das Community-Feedback über Tool Connect wurde berücksichtigt und es wurden 15 neue Code Samples für Entwickler auf der Internet Explorer 9 Test Drive-Seite veröffentlicht. Wer noch mehr wissen möchte, findet Informationen in Hülle und Fülle auf der oben verlinkten Seite oder im Fact-Sheet zum IE9, den ihr im im MSDN Internet Explorer Developer Center findet. Nun aber zu den bewegten Bildern.

Downloadsquad hat den Browser einem Speed-Check unterzogen und ihn mit Googles Chrome 6 verglichen:

Auch wenn die Geschwindigkeit von Microsofts Produkt beeindruckend ist, so hinkt der Vergleich mit Googles Browser natürlich ein wenig, da Chrome im Gegensatz zu seinem Konkurrenten nicht Hardware-unterstützt arbeitet. Vielleicht hätte man da eher auf die sogenannte „Nightly-Builds“-Version des Firefox-Browsers zurückgreifen sollen, die Dank Direct2D-Unterstützung beim Rendern ebenfalls von der Prozessor-Power einer entsprechenden Grafikkarte profitiert (wenn diese Option aktiviert ist).

Wie dem auch sei, die Jungs von Downloadsquad haben folgende Ergebnisse erzielt: Wenn es um das Hardware-beschleunigte Rendern von Canvas geht, ist der IE9 schneller als Chrome 6, richtet sich der Blick auf JavaScript-Implementierungen, hinkt der Microsoft-Browser dem Konkurrenten aus Mountain View um 30 Prozent im Tempo hinterher – ist aber offenbar noch 10 Prozent schneller als der Firefox 3.7.

Auf der Internet Explorer Blog-Seite habe ich ein Demo-Video gefunden, das vor allem Hardware-unterstützte Canvas in Aktion, aber auch die Auswirkungen der Unterstützung auf die Markup Languages demonstrieren soll:


Get Microsoft Silverlight

Ihr könnt euch das Aquarium (oder einen Asteroidengürtel oder, wer mag, auch ein Bücherregal, das Microsoft in Kooperation mit Amazon erstellt hat) übrigens auch selbst zu Gemüte führen und den Speed testen.

Zu guter Letzt gibt es dann noch zwei Videos, die ich bei den Kollegen von Venturebeat entdeckt habe. Im ersten wird auch noch einmal die Leistungsstärke des Internet Explorer demonstriert:

Und im zweiten fasst Rob Mauceri vom IE9-Entwicklerteam dessen Vorzüge zusammen:

Wem das noch nicht als Ausblick auf die kommende Version des Internet Explorer genügen sollte, der findet möglicherweise in den Release Notes noch etwas Interessantes.

(Marek Hoffmann)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Marek Hoffmann

Marek Hoffmann hat von 2009 bis 2010 über 750 Artikel für BASIC thinking geschrieben und veröffentlicht.

18 Kommentare

  • Ich finde es erstaunlich:
    Viele sagen MS immer wieder den Tod in der ein oder anderen Sparte voraus….aber sie kämpfen sich, trotz erheblichen Rückstand, immer wieder mit bravour zurück.

    Die 7er-Produkte sind state of the art (Phone, OS usw.). Der Browser kämpft sich zurück. Silverlight hat inzwischen Flash (technisch!) auf quasi jedem Sektor abgehängt. Office muss (noch) nicht wirklich kämpfen. Sharepoint wird zum Standard. SQL-Server ist nicht mehr weg zu denken, ihre Tastaturen&Mäuse ist ganz gut, Azure ist besser als S3&co, ihr untersütztes Social-Network Facebook hat sich gut entwickelt. XBox360 hält sich auch ganz gut und bleibt innovativ.

    Also an MS werden wir noch lange freude (?) haben.

  • Die positive Entwicklung in Redmond lässt ja schon fast hoffen, dass in den nächsten Jahren ein breites Angebot an vernünftigen Browsern auf dem Markt verfügbar sein wird.
    Wenn Microsoft auf Kurs bleibt und genau so weitermacht, können wir ja vielleicht wirklich schon bald mit einem raschen Vormarsch von HTML 5 in die Massentauglichkeit rechnen und eine ähnliche Geschichte wie die Sache mit dem IE6 bleibt uns diesmal erspart – ich bin gespannt.

    LG, Nico

  • Im Endeffekt können wir uns doch alle auf die Schultern klopfen. MS hätte nie etwas geändert, wenn sie nicht schmerzlich hätten erfahren müssen, dass jeder ersetzbar ist … auch wenn man sich nicht an Standards hält und schon eine hohe Marktdurchdringung erreicht hat.

    Dass ein Vendor-Lock-In teuer werden kann, haben Firmen mittlerweile gemerkt. Wenn es Lösungen gibt, die sich an Standards halten, bekommen diese nun oft den Zuschlag.

    Ich freue mich also, dass MS mit dem IE9 gezwungenermaßen neue Wege einschlägt. Das Tempo in der Browser-Entwicklung gibt IMHO trotzdem Chrome vor und hat Firefox / IE / Opera und Konsorten mit dem Browser ordentlich aufgescheucht.

  • Ich träume schon von einer Welt, wo es nur noch HTML 5 gibt und man sich nicht mehr für IE6 abmühen muss…ach wäre das schön, wenn es schon morgen wäre…

  • Leider werden die meisten tollen Features von HTML5 noch eine ganze Weile (wenn überhaupt) nicht wirklich produktiv angewendet werden können.

    Vergleicht man mal die Funktionen, die wirklich alle Browser halbwegs gleich performant unterstützen landet man bei einem recht kleinen gemeinsamen Nenner – eine heterogene Browserlandschaft ist etwas schönes, aber führt nicht zwangsläufig zum Ziel stabiler und breit anwendbarer Standards.

  • Ich finde es gut das Microsoft in der letzten Zeit durch die Konkurenz aufgescheucht wird. Auch wenn die meisten Leute die sich mit Computern besser auskennen Browseralternativen zum IE haben die große Masse Weltweit, vorallen in den Schwellenländern greift auf Microsoftprodukte zurück und somit auch auf den IE. Sieht man immer wieder wenn man mal Deutschland verlässt und nach Asien, Afrika und Südamaerika schaut. Also sehe ich den vielbesagten Tod des IE noch nicht gekommen. Aber trotzdem schön zu hören das Microsoft mit der Peitsche der Konkurenz getrieben wird.

  • Wieso macht denn Microsoft jetzt eigentlich krampfhaft dämliche Werbung für den IE8 wenn der 9er in den Startlöchern steht?

  • Ich muss auch sagen: Microsoft hat endlich erkannt worauf es ankommt. Ich denke das nicht nur in Bezug auf den Internet Explorer, der bereits mit Version 8 nutzerfreundlicher und besser geworden ist, sondern auch im Bezug auf seine gesamte Internetstrategie und die Betriebssysteme. Bing ist eine gute Alternative zu Google geworden, Hotmail wird demnächst eine gute Alternative zu GMail und Yahoo und Docs.com ist eine gute Alternative(wenn auch noch nicht ausgereifte) zu Google Docs.
    Und mit Windows 7 haben sie auch einen Renner gelandet. Also gute Ansätze wohin man schaut. Ich bin mal gespannt auf die nächsten Monate MS.

  • @Christoph: Dem kann ich nur beipflichten. Die Konkurrenz der anderen (teilweise auch großen) Firmen hat Microsoft zum Umdenken gebracht – im selben Maß wie der Anwender, der MS den Rücken gekehrt hat und zu anderen Produkten gewechselt ist.

    Man sieht mal wieder: Konkurrenz belebt das Geschäft!

  • Der neue IE könnte tatsächlich mal gut werden. Sicher wird das ein oder andere nicht unterstützt werden. Aber Canvas macht mit der Platform Preview schon richtig Spaß, während die ganzen anderen Browser bei etwasa Aufwändigeren Demos relativ flott in die Knie gehen.
    Man kann nur hoffen das es MS schaffe mit dem IE9 die alten Sünden. vor allem IE6 und natürlich auch IE7 und 8 relativ schnell zu ersetzen. So langsam müssten sich auch die Firmen endlich mal gedanken machen, da der Support für Windows XP mal ausläuft und somit der IE6 damit dann von der Seite verschwinden könnte.

  • Internet Explorer 9 Beta – Ein erster Eindruck…

    Wie bereits lange angekündigt ist der neue Internet Explorer 9 Beta von Microsoft nun verfügbar. Für Windows 7 in 32/64bit und Windows Vista 32Bit stehen ca. 40MB große Downloadpakete bereit. Wie von anderen Versionen bereits bekannt, baut der IE9 bei …

Kommentieren