Sonstiges

Chomp: App-Suchmaschine mit Schönheitsfehlern

Ihr kennt Google, ihr kennt Bing, ihr kennt iTunes, ihr habt zumindest schon einmal vom App Store gehört. Richtig gut ließ sich dieser bislang allerdings nicht durchsuchen. Das brachte die Betreiber von Chomp wohl auf die Idee, ihre App-Empfehlungs-App zu einer völlig runderneuerten Suchmaschine zu erweitern. Chomp soll iPhone-Apps finden und steht dafür in einer Webversion und – logisch – als App zur Verfügung.

Die Suchfunktion kann sich sehen lassen: Schon beim Eintippen macht Chomp detaillierte Vorschläge und illustriert sie mit kleinen Icons:

Richtig hübsch wird es, wenn man auf den Such-Button klickt. Denn die Ergebnisseite stellt die Treffer als iPhone-Screenshot dar. Man kann sich also live anschauen, wie es aussieht, was man sich da herunterladen würde. Jeder Treffer liefert außerdem Nutzerbewertungen mit. Darin enthalten: die Zahl der Bewertungen und positive Bewertungen in Prozent.

Die Suche lässt sich mit Unterkategorien wie Books, Finance, Navigation weiter eingrenzen und zusätzlich in kostenlose oder kostenpflichtige Apps unterteilen. Etwas ratlos bleibt man derweil oft bei den Suchergebnissen zurück. Chomp scheint die Ergebnisse alleine anhand der Zahl der abgegebenen Bewertungen zu gewichten. Bei einer Suche nach „TV“ taucht denn erstaunlicherweise die Bibel als zweitplatziertes Suchergebnis auf. Shane Dawson TV belegt die Plätze 6 und 7 auf. Die viel interessanteren Justin.tv und TV.com belegen erst die Plätze 8 und 9. Praktisch unmöglich ist die Suche nach einer Telefon-App. Bei der Suche nach „phone“ werden zunächst alle Apps aufgelistet, die den Zusatz „for iPhone“ im Titel haben.

Möglicher Übernahmekandidat?

Wie viele andere neue Suchmaschinen auch, scheint Chomp unter Performance-Problemen zu leiden. Von Zeit zu Zeit hakt die Seite, lädt langsam oder präsentiert sich auf dem Desktop plötzlich als mobile Version. Dafür hat Chomp laut Mitgründer Ben Keighran dank einer einfachen Bewertungsmatrix angeblich mehr Bewertungen als iTunes. Apple soll sehr angetan von der Suche sein.

Und Google? Google hat bislang tatsächlich noch nichts Vergleichbares zu bieten. Der Android Market ist nicht minder unübersichtlich wie Apples App Store, und eine Meta-Suche für Apps aller Marktplätze gibt es bislang nicht. Chomp findet bislang nur iOS-Apps, an einer Android-Version soll aber schon gewerkelt werden. Gut 2,5 Millionen US-Dollar Kapital hat Chomp inzwischen eingesammelt. Gut möglich, dass in naher Zukunft einer der Schwergewichte Apple oder Google zuschlägt und Chomp aufkauft. Denn das würde sich durchaus lohnen, wenn die App-Suche ihre letzten Kinderkrankheiten kuriert – und noch einmal über die Zahl der Bewertungen als einziges Auflistungskriterium nachdenkt.

(Jürgen Vielmeier)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

4 Kommentare

  • Ich wünsche mir eine Suchmaschine, die Medieninhalte mit überflüssiger und nerviger Hintergrundmusik aus den Suchergebnissen herausfiltern kann. Heute noch Zukunftsmusik, morgen hoffentlich schon Realität.

  • Auf dem htc (Google Handy mit android) kann man im android market nach apps suchen. Nur in der Web-Version gibt einfach eine Übersicht ohne Suchmöglichkeit.

  • Da sieht man mal wieder wie simple man doch an Geld rankommen kann…

    Bin eben mal auf der Seite drauf gewesen, also die hängt leider wirklich noch ein wenig und von der Idee her, finde ich die Seite echt gelungen!

    Und ich mein wenn es so „einfach“ ist für Iphone Apps das zu proggen, dann müsste dies doch acuh für den Android Markt bald ebenfalls vorhanden sein?

    lg
    Dennis

  • Schonmal auf appbrain.com gewesen?
    Suchmaschine für den Market (android) mit rankings, social Funktionen und web install, soll heißen per klick auf „install“ installiert das Smartphone die App direkt ohne dass ich mein Phone auch nur angucken muss. Liste meiner installierten Apps, die meiner Freunde, kann Empfehlungen verschicken, die Apps vom PC aus direkt wieder löschen (ohne mein Handy aus der Tasche ziehen zu müssen) and so on…
    Also der iPhone Welt schon einiges voraus…

    (Abgesehen davon lässt das iOS solche Funktionen ja sowieso nicht zu, wird’s für’s iPhone also auch nie geben)

Kommentieren