Sonstiges

IFA: Intel stellt WeTab vor: Mit Meego – und WeTab OS

null

Vergangene Woche hatten wir noch über das Gerücht spekuliert, ob das WeTab mit Meego statt der Eigenentwicklung WeTab OS ausgeliefert wird. Die „Financial Times Deutschland“ hatte darüber berichtet. Richtig ist offenbar beides: Meego und WeTab OS, und zwar gleichzeitig. Richtig ist auch, dass ein Intel-Atom-Prozessor im WeTab werkelt. Der Prozessorhersteller hat das fertige WeTab gestern auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit 4tiitoo in Berlin auf der IFA der Öffentlichkeit vorgestellt und explizit Meego als Betriebssystem erwähnt.

Meego bildet dabei den Betriebssystem-Kern; die auf das WeTab angepasste Entwicklung WeTab OS die Oberfläche. Laut 4tiitoo, dem Entwickler des WeTab OS soll man sich „im Laufe des Jahres 2010“ von Ubuntu verabschiedet und statt dessen nun Meego als Unterbau verwendet haben. Bessere Akkulaufzeit und Performance seien die Gründe für den Umstieg gewesen. Der Hardware-Layer von Meego passe besser zum Atom-Prozessor. Der Ubuntu-Mediaplayer Banshee sei aber wieder integriert worden. Diesmal zeigten sich die Hersteller auch kulanter, was das Anfassen und Ausprobieren des WeTab angeht. Johannes von NewGadgets.de hat es ausprobiert und in einem Video vorgeführt. Das kann sich durchaus sehen lassen:

In den Handel kommen soll das WeTab laut Anbieter Neofonie noch im September. Kosten soll es in der 16-GB-Version ohne 3G 459 Euro und mit 32 GB und 3G 569 Euro. Laut iPadinside soll es ab November auch bei Otto.de erhältlich sein.

(Jürgen Vielmeier)

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

26 Kommentare

  • Ganz toll, das ist ja um Welten billiger als das iPad und kann.. naja.. vllt gleich viel.

    Ich bleibe bei meinem iPad – da ist wenigstens das OS bekannt.

  • Geile Sache. Und eigentlich haben die von Neofonie ja immer schon gesagt „ein Linux Derivat“ und nicht welches, insofern alles beim alten nur besser 🙂

  • Ich finde es nicht schlecht – bin gespannt was die Community draus macht. Das Potential ist ja in jedem Fall gegeben.

  • Ja, also das OS haut mich nun nicht vom hocker…. Es scheint extrem unübersichtlich zu sein, und wirklich schnell laden tun die internetseiten nun auch nicht (da is mein eeePC mit Win7 schneller….)

    aber besser als iPad ist es alleine schon aufgrund der anschlüsse die es hat….. USB, HDMI (sofern es auch vernünftig mit .mkv dateien umgehen kann) etc….

  • Immer wieder Lustig wie Leute die Linux nicht kennen versuchen es zu Erklären.
    Es gibt einen Kernel , aber der Ausdruck Betriebssystem-Kern ist mir neu?

    Hier wurde sicher der „angepasste“ Meego Kernel mit den entwickelten Intel-Atom-Prozessor Treibern genommen , was auch Sinn ergibt.
    Den „Rest“ bei Linux die Systembibliotheken kann dann sowieso jeder frei wählen, je nach verwendeten Desktop System, Paketmanagern oder System Programmen welche er Verwenden will.
    Daher gibt es bei Linux ja so viele Distributionen, zudem ist auch Ubuntu lediglich ein Debian Derivat.
    Hier von einem Meego OS zu sprechen ist glaub fehl am Platz … eher sagen wir einmal WeTab OS verwendet die Atom-Prozessor Treiber vom Intels Meego Kernel .
    Warum dieses nun so große Wellen schlagt entzieht sich meiner Kenntnis da diese Treiber weniger mit der Funktionalität des eigentlichen Betriebssystem zu tuen haben !

  • @jan:

    > aber besser als iPad ist es alleine schon aufgrund der anschlüsse die es hat….. USB, HDMI (sofern es auch vernünftig mit .mkv dateien umgehen kann) etc….

    lol

    @marvin:

    > ich warte aber trotzdem erstmal auf die Windows 7 Tablets ab

    doppel-lol … viel Spass beim Warten 😉

  • >> ich warte aber trotzdem erstmal auf die Windows 7 Tablets ab
    doppel-lol … viel Spass beim Warten 😉 <<

    Lange Warten muss er darauf nicht mehr die ersten kommen auf den Markt.
    Nur wer denkt mit Windows7 in dieser Geräteklasse irgendwelche signifikanten Vorteile zu Haben wird sich Enttäuscht sehen.
    Das wird Microsoft auch sehr bald Einsehen und sicher ihr Mobilsystem "Win7 Mobile" auf die Tablets bringen statt ein Desktop OS krampfhaft versuchen "Anzupassen".

  • wie immer wieder das ipad als vergleich herangezogen wird. vielleicht sollten auch mal alle bisher erschienen und/oder in kürze erscheinenden pads, tabs, tablets etc. miteinander verglichen werden.
    einmal abgesehen davon, dass sie leistungstechnisch gleichwertig oder sogar schwächer auf der brust sind, als manch netbook. und die kann man auf win/linux os basis meiner meinung nach immer noch vielfältiger einsetzen, als die ganzen tablets. und kommt mir nicht damit, dass man für nen netbook extra noch ein bisschen hardware kaufen muss, um 3g nutzen zu können. ist in meinen ohren kein argument contra netbook. schließlich gibts 3g bei vielen auch nur in der besseren/teureren variante der geräte.

  • @donjermas:

    > wie immer wieder das ipad als vergleich herangezogen wird

    Hm, vielleicht liegt das daran, dass das iPad bis jetzt und immer noch die Referenz darstellt … ?

  • @#12, #13: Wir planen in Kürze eine Übersicht der anderen Tablets. Sind ja inzwischen einige, die zumindest bald auf den Markt kommen sollen. Da kommt noch was!

  • Aber welcher Entwickler sollte denn für miau was entwickeln wenn er Mio Apple und Android User einfach erreichen kann?
    Ne, so wird das nix.
    Schöne HW, keine (spezielle mobil) SW.

  • sehr geehrter Herr Vielmeier,

    warum haben Sie in ihrem HandsOn nicht mal eine Flash-Video auf dem WeTab kurz anspielen lassen, wenn Sie schon auf einer Webseite mit solchen waren?
    Warum bekommt man von dem von Ihnen erwähnten Email-Client, der sich besser für Fingerbedienung eignen soll, nichts zu sehen?
    Naja wenn es draußen ist, werde ich es hoffentlich mal eigenhändig irgendwo testen können.

    mfG.

  • >Hm, vielleicht liegt das daran, dass das iPad bis jetzt und immer noch die >Referenz darstellt … ?

    doppel-LOL; Aber auch nur in der Wahrnehmung der verstrahlten Steve Jobs-Jünger.

  • Also ich finde das WeTab an sich wirklich gelungen. Ein Linuxderivat als OS finde ich eh klasse 😉 Nur die Oberfläche würde mir den letzten Nerv rauben. Mir reicht schon mein vermüllter kleiner Desktop, aber dieses ewig lange scrollbare Teil…. Ich bevorzuge da ein gutes, altes Pulldown-Menü, um Anwendungen zu starten.

    Trotzdem brauche ich kein Tablet. Ich habe meinen Eee mit Ubuntu (und bisher fast noch nie benutztem Win7) und bin damit sehr zufrieden. UMTS ist eingebaut. Ich habe eine physische Tastatur, ohne die ich wahrscheinlich auch durchdrehen würde. Ich brauch echtes Feedback 😉
    Hat mich auch wesentlich weniger gekostet: 240€

    Das einzige, was mich reizt, ist der Touchscreen, aber eben nur zusätzlich zur Tastatur.

  • ipad? eeepc? die webtap ist ein eeepc als tablet und das ist eine echte Pc und kein xxL ipod touch ich werde mir eins kaufen und sofort windows 7 installieren was will man mit diese linux parasiten? da brauch ich mir keine billige apps runterladen da installiere echte programme

  • @#16 Hinterfragler: Das dürfte in erster Linie daran liegen, dass das Video gar nicht von mir ist. 😉

  • Dann war / wird das IPad…äh..WeTab also doch kein Fake. Ich freu mich schon darauf mal ne runde damit spielen zu können. Bei der Arbeit habe ich den roten Riesen direkt vor der Nase und sobald des WeTab da steht geh ich auf jeden Fall mal gucken.

Kommentieren