Technologie

Kampfansage an Nvidia: Intel und Google präsentieren eigene KI-Chips

Google Intel KI-Chips, Künstliche Intelligenz, Chips, CPU, GPU, Google, Intel
Google
geschrieben von Maria Gramsch

Chiphersteller Nvidia ist derzeit die unangefochtene Nummer eins auf dem Markt für KI-Chips. Doch das könnte sich bald ändern, denn Google und Intel haben nun eigene KI-Chips angekündigt.

Der Chiphersteller Nvidia hat von dem Hype um Künstliche Intelligenz enorm profitiert. Allein im vergangenen Jahr konnte die Aktie des Unternehmens mehr als 240 Prozent zulegen.

Doch auch Google und Intel wollen offenbar ein Stück vom Kuchen des Marktes um KI-Chips abhaben. Denn beide Unternehmen haben ihre neusten Chip-Modelle nun vorgestellt.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Senior Social Media Manager:in im Corporate Strategy Office (w/d/m)
Haufe Group SE in Freiburg im Breisgau
Social Media Content Creator (m/w/d)
KLINIK BAVARIA Kreischa / Zscheckwitz in Kreischa

Alle Stellenanzeigen


Intel und Google bringen KI-Chips auf den Markt

Intel ist wohl einer der bekanntesten Chip-Hersteller weltweit. Und auch Google arbeitete bereits seit 2015 an verschiedenen Modellen.

Doch nun wollen beide Unternehmen in den Markt der KI-Chips vordringen und haben ihre neuen Modelle vorgestellt.

Google bringt mit seiner neuen Chip-Variante aus der Reihe Axion ein Modell auf den Markt, das doppelt so schnell arbeiten soll wie sein Vorgänger. Das hat das Unternehmen in einem Blogbeitrag mitgeteilt.

Das steckt in Googles neuem Axion-Chip

Der neue Chip von Google soll als Hauptprozessor, also CPU, für Rechenzentren dienen. Die Google Axion Processors basieren auf der sogenannten Arm-Architektur und wurden speziell für Rechenzentren entwickelt.

Noch in diesem Jahr sollen Kund:innen von Google Cloud auf die „branchenführende Leistung und Energieeffizienz“ zugreifen können. Der neue Axion-Chip aus dem Hause Google soll 60 Prozent energieeffizienter arbeiten als vergleichbare Modelle.

Intel stellt neuen Grafikprozessor vor

Doch nicht nur Google, sondern auch Intel hat in die Forschung rund um KI-Chips investiert. Der Konzern hat auf der hauseigenen Konferenz Intel Vision 2024 den neuen Grafikprozessor (GPU) Gaudi 3 vorgestellt.

Dieser soll dabei helfen, dass KI-Systeme viel schneller trainiert werden können als bisher. Der Konzern zieht hier sogar einen Vergleich zu Konkurrent Nvidia. Denn der KI-Chip Gaudi 3 soll nach Unternehmensangaben 50 Prozent schneller als der derzeit führende KI-Chip H100 aus dem Hause Nvidia.

„Die Innovation schreitet in einem beispiellosen Tempo voran, alles wird durch Silizium ermöglicht – und jedes Unternehmen entwickelt sich schnell zu einem KI-Unternehmen“, erklärt Intel-CEO Pat Gelsinger.

Dabei werde der Intel Gaudi 3 KI-Systeme mit bis zu zehntausenden von KI-Beschleunigern antreiben. Damit verspricht der KI-Chip von Intel viermal mehr KI-Rechenleistung sowie eine anderthalbfach erhöhte Speicherbandbreite als sein Vorgänger.

Der neue Chip soll bereits im zweiten Quartal dieses Jahres verfügbar sein. Intel weist darauf hin, dass dieser unter anderem für Erstausrüster wie Dell, HP, Lenovo und Supermicro zur Verfügung stehen soll.

Auch interessant:

Über den Autor

Maria Gramsch

Maria ist freie Journalistin und technische Mitarbeiterin an der Universität Leipzig. Seit 2021 arbeitet sie als freie Autorin für BASIC thinking. Maria lebt und paddelt in Leipzig und arbeitet hier unter anderem für die Leipziger Produktionsfirma schmidtFilm. Sie hat einen Bachelor in BWL von der DHBW Karlsruhe und einen Master in Journalistik von der Universität Leipzig.

Kommentieren