Grün Technologie

Intel entwickelt selbstfahrende Shuttles und einen Super-Chip zum Krypto-Mining

Elektroshuttle, Intel, Elektromobilität
Benteler
geschrieben von Beatrice Bode

IntelTochterfirma Mobileye kooperiert mit den E-Autoherstellern Benteler EV Systems und Beep, um eine Flotte selbstfahrender Shuttles auf den Markt zu bringen. Zudem arbeitet das Technologieunternehmen an einem neuen Blockchain-Chip. 

Der US-amerikanische Technologie-Riese Intel investiert in gleich zwei zukunftsorientierte Projekte. Einerseits möchte das Unternehmen mit seiner israelischen Tochterfirma Mobileye selbstfahrende Shuttles auf die Straßen bringen. Andererseits plant der Chiphersteller das Krypto-Mining mit einem neuen Blockchain-Chip zu revolutionieren.

Intels selbstfahrende Shuttles sollen 2024 US-amerikanische Straßen befahren

Elektroshuttle, Intel, Elektromobilität

Foto: Benteler

Intels Elektro-Shuttles fahren komplett unbemannt

Am Montag teilte Intel mit, dass Tochterfirma Mobileye mit den E-Autoherstellern Benteler EV Systems und Beep zusammenarbeiten will. Gemeinsam wollen die drei Unternehmen eine Flotte elektrischer, autonom fahrender Transportmittel bauen. Bereits in zwei Jahren sollen die neuen Elektroshuttles auf den US-amerikanischen Straßen fahren.

Die Shuttles sollen laut Informationen der Nachrichtenagentur Reuters Platz für zwölf bis 14 Personen bieten. Außerdem sollen die Fahrzeuge weder Lenkrad noch Pedale besitzen. Konzipiert sind die Eletromobile laut Intel für den Einsatz auf der ersten und letzten Meile in städtischen Gegenden.

„Die Zusammenarbeit zwischen Benteler EV Systems, Beep und Mobileye wird die Entwicklung und den Einsatz eines vollautonomen (SAE Level 4) Elektromobils für die USA erleichtern, das den Standards der Automobilindustrie und den Sicherheitsstandards für den öffentlichen Straßenverkehr entspricht“, so Intel.

Benteler EV Systems plane in den Fahrzeugen demnach das Selbstfahrsystem von Mobileye zu verbauen. Das wiederum soll von Beeps Einsatz- und Betriebssystemen und Technologie unterstützt werden.

Elektroshuttle sollen Probleme in der Mobilitätsbranche lösen

„Der Bedarf an Mikro-Transitmöglichkeiten für mehrere Passagiere nimmt in unseren Städten und Gemeinden weltweit ständig zu und muss angegangen werden, um die Verkehrsüberlastung zu verringern, die Umwelt zu schützen und eine sichere, zuverlässige Mobilität für alle bereitzustellen“, so Beeps Aufsichtsratchef Hinrich Woebcken.

Das neue Shuttle werde seiner Meinung nach die Mobilität, wie wir sie kennen, transformieren. Geschäftsführer von Benteler EV Systems Marco Kollmeier sieht in den autonomen Fahrzeugen die Lösung für den öffentlichen Verkehr der Zukunft.

Laut Reuters sollen die fahrerlosen Transportmittel zudem eine Lösung für den Mangel an Fahrzeugführer:innen bieten.

Tausende fahrerlose Shuttles auf US-Straßen geplant

Im ersten Jahr planen die drei Unternehmen den Einsatz von ein paar Hundert Fahrzeugen. Später sollen es dann allerdings zwischen 10.000 und 15.000 Shuttles werden.

In Deutschland und Israel sollen die fahrerlosen Elektromobile zudem bereits Ende des Jahres über die Straßen rollen. Abhängig sei das nur von den Genehmigungen der entsprechenden Behörden.

Intel arbeitet an superschnellem Blockchain-Chip

Bei Intels zweitem aktuellen Projekt konzentriert sich das Unternehmen vor allem auf seine Wurzeln. Der Chiphersteller will einen Halbleiter produzieren, der speziell auf Blockchainanwendungen spezialisiert ist. Dazu gehört beispielsweise das Mining von Kryptowährungen.

In einem offiziellen Blogeintrag beschreibt Senior Vice President Raja M. Koduri das Potenzial der Blockchain-Technologie. Dabei geht er auch auf die Möglichkeiten des Metaverse und Web 3.0 ein. Intel wolle mit dem neuen Chip zur Entwicklung der Blockchain-Technologie beitragen.

Blockchain, Chip, Intel

Foto: Intel

Neuer Blockchain-Chip soll nachhaltiger und schneller sein

„Wir sind uns darüber bewusst, dass einige Blockchains eine enorme Rechenleistung benötigen, was leider zu einer immensen Energiemenge führt. Unsere Kunden fragen nach anpassungsfähigen und nachhaltigen Lösungen, weshalb wir uns darauf konzentrieren, das volle Potenzial der Blockchain auszuschöpfen, indem wir die energieeffizientesten Computertechnologien in großem Maßstab entwickeln“, so Koduri.

Intel erwartet, dass der neue Blockchain-Chip über 1000 Mal schneller performt als andere herkömmliche Grafikprozessoren, die bisher für SHA-256 basiertes Mining eingesetzt worden seien.

Laut Koduri sollen außerdem weitere Informationen auf der, noch in diesem Monat stattfindenden International Solid State Circuit Conference (ISSCC) folgen.

Bereits im Laufe des Jahres soll Intels neuer Blockchain-Chip auf den Markt kommen. Zu den ersten Kunden gehört unter anderem das Krypto-Unternehmen Block von Twitter-Gründer Jack Dorsey.

Auch interessant: 

mittwald

Werbung


Über den Autor

Beatrice Bode

Beatrice ist freie Autorin und Videografin. Ihr Studium der Kommunikations - und Medienwissenschaften führte sie über Umwege zum Regionalsender Leipzig Fernsehen, wo sie als CvD, Moderatorin und VJ ihre TV-Karriere begann. Nach einem Zwischenstopp als Content Creator und Reporterin bei Antenne Thüringen landete sie vor einigen Jahren als Cutterin bei der 99pro media GmbH. Vor einiger Zeit hat sie allerdings ihre Sachen gepackt und ist in die Dominikanische Republik gezogen, um dort als Taucherin die Rettung der Korallenriffe zu unterstützen. Von dort aus schreibt sie nun als freie Autorin für BASIC Thinking.

Kommentieren