Sonstiges

iPhone 4: Exklusiv-Deal mit AT&T größeres Verkaufshindernis als 'Antennagate'

Über einen Tweet von Holger Schmidt bin ich gerade auf eine interessante, wenngleich in meinen Augen nicht über alle Maßen aussagekräftige Erhebung aus den USA bezüglich Apples „Antennagate“ gestoßen. Einige werden sich vielleicht noch erinnern, was das war: Beim iPhone 4 kommt es mitunter zu Empfangsstörungen, die mit dem neuen Antennen-Design des Smartphones aus Cupertino zusammenhängen. Nun hat das Marktforschungsunternehmen Piper Jaffray im Stadtkern von Minneapolis 258 Mobilfunk-Besitzer nach ihrer Einschätzung zur Auswirkung der Panne befragt.

Heraus kam dabei im Kern Folgendes: „Die Antennen-Problematik mindert das Wertsteigerungspotenzial der iPhone-Geräte“, so der Marktforscher Gene Munster. Sie sei 177 der befragten Personen bekannt und hätte 20 Prozent von ihnen in der Hinsicht negativ beeinflusst, dass sie auf einen Kauf des neuesten iPhone-Modells verzichtet hätten. Viel interessanter ist dabei aber ein Ergebnis, nach dem die Forscher bei ihrer Studie gar nicht explizit gefragt haben.

Von sich aus gaben nämlich dreimal so viele an, das iPhone nicht zu kaufen, weil es nicht mit einem Vertrag beim Mobilfunk-Anbieter Verizon zu haben sei. Damit erweist sich die von Apple allein mit AT&T geschlossene Kooperation als viel größerer Verkaufs-Bremsklotz für das iPhone 4 als dessen Empfangsschwierigkeiten. Nachfolgend eine Tabelle mit den im Rahmen der Studie gestellten Fragen und den dazugehörigen Antworten:

Ich kann mir gut vorstellen, dass Apple keinen Marktforscher braucht, um sich dieser Zahlen bewusst zu werden. Durchaus möglich also, das ähnliche Erwägungen beziehungsweise Ergebnisse zum Ende des Exklusiv-Deals mit der Telekom führen, wie es die Gerüchteküche seit einiger Zeit voraussagt. Und wer weiß, vielleicht auch zu dem mit AT&T.

(Marek Hoffmann / Grafik)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Marek Hoffmann

Marek Hoffmann hat von 2009 bis 2010 über 750 Artikel für BASIC thinking geschrieben und veröffentlicht.

11 Kommentare

  • Also wie man öfters aus den USA hört, ist AT&T nicht nur teurer, sondern hat auch eine schlechtere Netzabdeckung als Verizon.

  • Interessante Umfrage!

    Okay, Piper Jaffray hat nur 258 Teilnehmer bei der Kurzumfrage gehabt, aber ein Trend ist erkennbar 😉

    Es ist wohl was dran an den vielen Gerüchten zum Verizon-iPhone.

  • also als Marktfoschung würde ich das nicht betrachten, dafür ist die umfrage einfach zu lächerlich. WEnn man lustig ist kann man auch den ntergang der Welt schlußfolgern anhand dieser fragen…^^

    gruß

  • Ich finde nicht das 285 Teilnehmer repräsentativ sind. Spannend wäre die Frage, wieviele es danach doch gekauft haben, allein weils ein Apple ist udn sie hoffen das sich das Problem schon lösen lässt.

  • Repräsentativ ist die Umfrage sicherlich nicht. Ich glaube auch nicht, dass Piper Jaffray diese als solche propagiert.

    Aber sie zeigt doch das wirkliche Problem: Apple vertreibt das Iphone in einigen sehr umsatzstarken Ländern (USA, Deutschland) nur exklusiv über bestimmte Mobilfunkanbieter.
    Das hatte zur Folge dass das Iphone 4 seit Marktbeginn in Deutschland nur zu utopischen Preisen erhältlich bzw. nicht einmal lieferbar ist. Dazu kommen natürlich die Lieferschwierigkeiten, nicht zuletzt auch das weiße Modell betreffend.
    Ich weiß ja nicht wie das bei Apple’s Konkurrenz abläuft. Aber bevor man ein Produkt anbietet, überprüft und testet man doch, ob man es überhaupt herstellen kann

    Ich überlege aktuell auch, welches Smartphone ich mir zulegen soll.
    Aber ein Iphone wird es nach dem Theater in den letzten Monaten sicher nicht. Und auf einen teuren 2-Jahresvertrag ohne Tethering kann sowieso niemand brauchen.
    Da greife ich lieber auf Hersteller zurück, die ein Gerät erst auf den Markt bringen, wenn wirklich alles funktioniert.

  • Erstmals schöne Seite!

    Zum Thema: Wundert’s? At&t hat ne besch..eidene Netzabdeckung und ist noch dazu schweine teuer. Ich bin sicherlich nicht der Einzige der denkt, dass at&t zu oft Apple bei Ideen oder Vorhaben einbremst, zum Beispiel AppStore max. Download pro App 10 Mb (mittlerweile 20Mb).

  • Moin Moin,

    1. Grund für T-Mobile:
    Das ist halt Apples strategie. T-Mobile hat das beste Netz in Deutschland, genauso wie AT&T obwohl die Bevölkerung eine andere Meinung hat. Sonst hätte Apple das nicht gemacht. Das sind nur Vorurteile, genauso wie Windows ist schlecht. Es ist das modernste Betriebssystem.

    2. Teuer:
    DAs ist doch einer der Gründe für den Erfolg des Handys. Nicht jeder soll es haben, damit es nicht zum Mainstream produkt wird. Die Auflagen für die handy-verträge kommen von Apple selbst.

    3. Umfrage:
    also Sie ist repräsentativ, da es sich heirbei um eine Qualitative MAFO handelt und die anzahl ist ausreichend.

  • Die Aussage ist eher differenziert zu Betrachten.
    Apple hatte im Prinzip keine andere Change als auf Iphone Exklusiv Verträge zu setzen , da das Iphone eine Einheit zwischen Hardware und OS und zudem ein geschlossenes Sytem ist.
    Ohne Exklusiv Verträge und Subventionierung wäre es wohl eher ein teures Nischenprodukt geworden.
    Heute sieht die Lage etwas anders das Iphone ist weitgehend Etabliert , auch dank der Werbung der Mobilfunk-Anbieter, nur wird auch die Konkurenz immer größer.
    Ohne Exklusiv Vertrag Vorteil könnten die Mobilfunk-Anbieter dann langsam das Interesse an der Vermarktung vom Iphone verlieren und es eher stiefmütterlich Behandeln.
    Da sie dann kaum noch Vorteile bei der Vermarktung haben und andere Hersteller zb. mit Android OS mehr Gewinn versprechen zudem Branding ect. erlauben.

  • Natürlich ist so eine Umfrage repräsentativ, bei der Prognose vor Bundestagswahlen werden auch nicht Millionen Leute befragt.

    Die Freiheiten des Internets geniessen passt von der Mentalität nicht zu solchen Aktionen wie Exklsivverträge.

Kommentieren