Sonstiges

Auf nach New York – Lufthansa startet das FlyNet und wir sind live dabei

„Meine Damen und Herren, bitte steigen Sie ein, Ihr Zug fährt jetzt ab!“ Lange habe ich mich auf den heutigen Tag gefreut, jetzt geht es endlich los. Los nach Frankfurt, genauer gesagt zum Rhein-Main International Airport. Ihr werdet euch zu Recht fragen, was ich denn bitte am Flughafen will. Für einen Urlaubs-Blog sollte Basic Thinking schließlich nicht wirklich eine Plattform sein und auch eine internationale Messe steht erst im neuen Jahr mit der CES in Las Vegas an.

Die Antwort auf die Frage, was ich aber nun genau in Frankfurt mache,  ist genauso simpel wie einleuchtend. Ich habe das Vergnügen, morgen um 11:10 Uhr mit Lufthansa nach New York abheben zu dürfen, um für euch live von Bord des LH-Fluges 400 über den Start des Lufthansa FlyNet zu berichten. Das heißt konkret: ab morgen ist es möglich, auf ausgewählten Langstreckenflügen der deutschen Kranich-Airline mit WLAN-fähigen Endgeräten auch in 10.000 Metern Höhe im Internet zu surfen. Außerdem soll es möglich sein, SMS und MMS zu verschicken.

Dass ich für Basic Thinking dabei sein darf, hängt unter anderem damit zusammen, dass ich Ende August mit der größten deutschen Airline nach Berlin zur IFA geflogen bin. Im Lufthansa-Bordmagazin fand ich einen spannenden Artikel, der den Start des FlyNet ankündigte. Nach meiner Rückkehr nach Köln wandte ich mich sogleich an die Lufthansa-Pressestelle und bekundete mein Interesse, den Start gerne unmittelbar in Form eines Live-Blogs an dieser Stelle begleiten zu dürfen. Eine Idee, die offenbar auch in der Konzernzentrale in Frankfurt gut ankam und heute, knapp drei Monate später, darf ich mich für Basic Thinking und damit auch für euch auf den Weg zum Haupt-Drehkreuz der Lufthansa nach Hessen machen.

Ich werde versuchen, euch in einer Art Liveticker spannende und exklusive Eindrücke von Bord der Boeing 747-400 zu vermitteln, die mich und einige Presse-Kollegen nach New York zum John F. Kennedy Flughafen bringen wird. Im Vorfeld wird es auf einer kleinen Pressekonferenz Details zum Launch des Lufthansa FlyNet geben. Neben technischen Details werden dann auch die Preise verraten, zu denen das Internet über den Wolken genutzt werden kann. Dass es wirklich günstig sein wird, glaube ich allerdings nicht…

Telefonieren an Bord wird übrigens nach derzeitigem Stand auch in Zukunft an Bord von Lufthansa-Maschinen nicht möglich sein. Unternehmens-Chef Wolfgang Mayrhuber hatte im Oktober 2009 klar zu verstehen gegeben: „Grundsätzlich wollen wir Ruhe an Bord haben.“ Ich werde unter anderem checken, ob Lufthansa vorgesorgt hat und diese Ruhe zum Beispiel durch das Blockieren von Verbindungen über Skype einhält.

Wenn ihr Fragen haben solltet, immer her damit! Ich werde versuchen, die passenden Antworten für euch in Erfahrung zu bringen. Doch jetzt heißt es erst einmal: ab von Köln nach Frankfurt – mit dem ICE, der ebenfalls mit einem WLAN-Zugang ausgestattet ist.

(Hayo Lücke)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Hayo Lücke

Hayo Lücke hat von 2009 bis 2014 insgesamt fünf Jahre lang für BASIC thinking geschrieben und dabei über 300 Artikel beigesteuert.

22 Kommentare

Kommentieren