Sonstiges

Was ist eigentlich Social Media? – Diese Präsentation lässt keine Anfänger-Frage offen

An Social Media scheiden sich bekanntlich die Geister, die Zahl der Gegner und Befürworter ist Legion. Erstgenannte subsumieren unter dem Begriff im harmlosesten Fall „Belangloses und viel Beschäftigung mit sich selbst“ und nennen es in einem Atemzug mit „Klatsch und Tratsch“. Für die Fans hingegen ist es die bis dato elaborierteste Form der sozialen Interaktionen und Kollaboration im Internet. Als toleranter Mensch kann man sicherlich akzeptieren, dass es verschiedene Standpunkte und daraus resultierend unterschiedliche Meinungen zu dem Thema gibt. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass alle Beteiligten (zumindest ansatzweise) wissen, wovon sie reden. Und das ist, wie ich aus eigener Praxis weiß,  beileibe nicht immer der Fall.

Da nun aber nicht jeder die Zeit oder Lust hat, sich mit entsprechender Fachliteratur auseinanderzusetzen, in Eigenregie auf einschlägigen Seiten im Netz zu informieren oder gar spezielle Seminare zu besuchen, ist es schön, dass es Menschen wie Nicholas Lamphere gibt. Der Harvard-Dozent, Multimedia- und Webentwickler sowie Social Median hat im Rahmen eines Workshops eine sehr schöne Präsentation erstellt, in der er die Grundzüge von Social Media in einfachen (allerdings englischen) Worten erklärt und ihre wichtigsten Tools und Anlaufstellen im Netz zusammenträgt. Ich habe sie nachfolgenden für euch eingebunden, wer sie aber gerne im Vollbild-Modus genießen möchte, sollte dem obigen Link folgen.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Marek Hoffmann

Marek Hoffmann hat von 2009 bis 2010 über 750 Artikel für BASIC thinking geschrieben und veröffentlicht.

9 Kommentare

Kommentieren