Sonstiges

Facebooks E-Commerce-Strategie: Mit großen Schritten zum Online Shopping Outlet

Es dürfte sich mittlerweile wohl herumgesprochen haben, dass Facebook nicht nur ein Social Network ist, das seinen Usern den gegenseitigen Austausch durch das Posten von Nachrichten, Bildern und Videos erlaubt. Mark Zuckerberg trimmt sein Baby immer mehr zu einer Plattform, auf der Unternehmen verschiedenster Couleur Business treiben können – und sollen. Neben der Möglichkeit, das sehr erfolgreiche „Selbstbedienungs-Werbesystem“ zu nutzen, sollen die Unternehmen künftig noch stärker dazu angehalten werden, eigene Facebook-Seiten zu erstellen. Sowohl das kleine Start-Up wie auch der Global Player sollen auf ihnen ihre Waren anbieten und damit dabei helfen, Facebook möglichst schnell zu einem Online Shopping Outlet heranwachsen zu lassen.

Offenbar wurde hierzu nicht nur ganz frisch eine neue „Commerce Partnership Gruppe“ bei Facebook eingerichtet, die vom „Business Development„-Chef David Fisch geleitet wird. Zuckerberg und seine Gefolgschaft haben sich zudem im vergangenen Monat mit mehr als 20 Unternehmen getroffen. Sollten die Verhandlungen erfolgreich verlaufen – was ich zu diesem Zeitpunkt kaum anzweifeln mag – und die Facebook Pages in naher Zukunft tatsächlich um E-Commerce-Features erweitert werden, dann wäre dies nicht nur ein extrem erfolgversprechendes Monetarisierungskonzept. Es würde gleichzeitig auch die Werbeeinnahmen in die Höhe schnellen lassen, da davon auszugehen ist, dass die Verweildauer der User auf der Plattform nochmals gesteigert werden könnte. Und das neue Angebot sicherlich auch noch mehr User anziehen würde.

„Es ist heute nicht selbstverständlich, zum Einkaufen auf Facebook zu gehen. Zumindest noch nicht. Aber es dauert nicht mehr lang“, so ein Analyst des US-Marktforschers Forrester Research. Als besonders attraktiv könnte sich dabei ein Feature herausstellen, das den Kaufwilligen in Echtzeit die Produkt-Reviews, Hinweise und Ratschläge ihrer Facebook-Kontakte anzeigt – selbst wenn der Kauf nicht direkt auf Facebook stattfindet. Empfehlungsmarketing meets E-Commerce Facebook-Style.

Einen ersten Vorgeschmack darauf, wie das künftig aussehen könnte, liefert ein Amazon-Feature, das im Juli eingeführt wurde und sich noch in der Testphase befindet. Dabei greift der Online-Versandhändler auf die Account-Informationen eines Users und dessen Kontakte zu und erstellt hierauf basierend seine Produkt-Empfehlungen:

Bin mal gespannt, wem Facebook auf diesem Wege zuerst das Wasser abgräbt. Als großer Favorit wird zurzeit eBay gehandelt.

(Marek Hoffmann)

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Marek Hoffmann

Marek Hoffmann hat von 2009 bis 2010 über 750 Artikel für BASIC thinking geschrieben und veröffentlicht.

22 Kommentare

  • facebook vs. google…. die zukunft… ich freue mich auf die entwicklung! @ robin… das wird nicht nur für paypal so sondern es wird auch ebay so gehen!

  • Wenigstens gibs noch große „Player“, so bleibt es wenigstens spannend und die Firmen treiben sich gegenseitig an.

  • > Im nächsten Schritt kommt dann bestimmt die Möglichkeit
    > mit Facebook Credits zu zahlen. Dann geraten
    > PayPal & Co. unter Druck.

    Das hab ich schon lange vorhergesagt. Und ich sehs noch schlimmer: Mark Zuckerberg wird mit dem Bezahlsystem die großte Bank für Consumer werden. Weltweit. Die größte Macht im gesamten globalen Finanzsystem.

  • Social Shopping – Facebook will zum E-Commerce Shop werden – Telekom Presse | Hasen Chat Shopping Infos sagt:

    […] die Facebook Seiten zum größten Online-Shop zu machen und die Freunde-Empfehlungen damit …Facebooks E-Commerce-Strategie: Mit großen Schritten zum Online Shopping OutletBasic Thinking (Blog)Alle 4 […]

  • Mit der Integration von Kaufmöglichkeiten spielt die Facebook-Plattform ihre Stärken wirklich aus. Welcher Händler (oder Hersteller, der direkt verkauft) wird es sich schon erlauben können, seine „Macht“ gegenüber einem Konsumenten auszuspielen, wenn dieser hundertfach vernetzt ist. Auf der anderen Seite werden unseriöse Käufer auch schnell aussortiert und das langfristig. Wenn das gegenseitige Vertrauen zunimmt, gibt es auch eine noch deutlichere Verschiebung der Transaktionen hin zum Online-Handel – verlieren könnten theoretisch die großen Zwischenhändler Amazon & Ebay, jedoch werden sie wohl die Chancen zu nutzen wissen.

  • […] Facebook Facebooks E-Commerce-Strategie: Mit großen Schritten zum Online Shopping Outlet Es dürfte sich mittlerweile wohl herumgesprochen haben, dass Facebook nicht nur ein Social Network ist, das seinen Usern den gegenseitigen Austausch durch das Posten von Nachrichten, Bildern und Videos erlaubt. Mark Zuckerberg trimmt sein Baby immer mehr zu einer Plattform, auf der Unternehmen verschiedenster Couleur Business treiben können – und sollen. Neben der Möglichkeit, das sehr erfolgreiche “Selbstbedienungs-Werbesystem” zu nutzen, sollen die Unternehmen künftig noch stärker dazu angehalten werden, eigene Facebook-Seiten zu erstellen. Sowohl das kleine Start-Up wie auch der Global Player sollen auf ihnen ihre Waren anbieten und damit dabei helfen, Facebook möglichst schnell zu einem Online Shopping Outlet heranwachsen zu lassen. Basic Thinking […]

  • Hui, ich bin gespannt, wie Facebook in 2-3 Jahren aussieht. Firmen wie Apple, Facebook, Google und Microsoft machens echt spannend, ich freu mich schon drauf 🙂

  • Bald werden wir nur alles durch Google oder FB machen: kaufen, unterhalten, suchen..

    Ich habe ein bisschen Angst dass sie alles jetzt schon kontrollieren, und dass es noch schlimmer in der Zukunft sein wird…

    Naja, Big Brother is watching you…

    Schöne Weihnachten an allen noch!

    Markus

  • lol – ich habe keinen Account beim Fratzenbuch und werde mir wohl auch keins anlegen. Was soll ich denn auch da ? Für das, was fb mir verspricht, brauch ich fb nicht – dafür gibts andere Tools. Kennt übrigens noch jemand 2nd Life ? – Frohe Weihnachten…

  • Das wäre mit Sicherheit eine Bereicherung, zwar in erster Linie für Facebook aber auch für die User. 2011 wird sich auf diesem Markt einiges bewegen, gerade was diesbezüglich den Wettbewerb zu Google angeht.

  • E-Commerce auf Facebook wird interessant, es wird aber nicht so stattfinden wie in typischen Online Shop. Die auf Facebook verfügbaren Onlineshops sind alle „suboptimal“.

  • Facebook Commerce…

    Die Statistik des Tages zeigt eine Prognose der Umsätze im Facebook Commerce* weltweit von 2011 bis 2015 (in Milliarden US-Dollar) Die vorliegende Statistik zeigt die weltweit prognostizierte Umsatzentwicklung im Facebook Commerce bis zum Jahr 2015…

Kommentieren