Sonstiges

So ändern sich die Zeiten: "Software für Windows leider nicht verfügbar"

Wie einige von euch sicher mitbekommen haben, bin ich seit gestern festes Mitglied von BasicThinking und teile mir das Büro mit den netten Kollegen (und der reizenden Kollegin) von Onlinekosten.de. Teil der Vereinbarung ist auch, dass ich hier wieder mit einem PC arbeite, nachdem ich zuletzt drei Jahre mit einem Mac gewerkelt habe. Dies soll kein Windows-vs-Mac-Artikel werden. Windows 7 fühlte sich natürlich im ersten Moment ungewohnt an, aber nach ein paar Stunden Eingewöhnungszeit komme ich damit gut klar. Es ist halt ein Betriebssystem, keine Religion.

Nicht ganz so leicht war es, alle mir vom Mac bekannten Programme auf meinen Arbeits-PC zu holen. Dank Adobe Air sieht mein Twitter-Client TweetDeck zwar auf beiden Systemen gleich aus, andere Programme gab es dafür aber nicht. Und mit einer Mischung aus Enttäuschung und Schmunzeln habe ich vergeblich nach einer Windows-Version eines meiner Lieblingstools auf dem Mac gesucht: Skitch. Dass es Skitch für Windows nicht gibt, scheint von den Machern so gewollt zu sein.

Skitch ist ein einfach wunderbares Programm für den Mac, um Screenshots aufzunehmen, in allen möglichen Formen zu bearbeiten und dann auf der Festplatte oder als Webpost zu speichern. Seit einer Runderneuerung vergangenen November hat Skitch vor allem die Webpost-Funktion mächtig ausgebaut, die Integration in Twitter und Facebook unter anderem deutlich verbessert. Man kann also einfach mit seinen Freunden teilen, was man gerade auf seinem Rechner sieht. Betreibt man ein eigenes Blog, müsste man streng genommen keine Bilder mehr bei sich speichern. Man könnte einfach von allem einen Screenshot aufnehmen, ihn bei Skitch als Webpost hochladen und dann über das img-Tag in seinen Blogpost einbinden.

Natürlich suchte ich gleich am ersten Arbeitstag nach einer Windows-Version für Skitch. Auf der Skitch-Website gibt es große Schaltflächen, die zum Download auffordern. Dass Skitch nur für Mac zur Verfügung steht, wird so kurz eingeblendet, dass man es übersehen könnte. Man wird gebeten, sich über ein kleines Formular zu registrieren. Erst danach kommt der dezente Hinweis, dass Skitch nur für Mac zur Verfügung stehe. Man würde aber gerne darüber informieren, sobald eine Windows-Version zur Verfügung steht.

Vorzeichen haben sich verkehrt

Das machte mich baff, denn, Entschuldigung mal, war es nicht sonst eigentlich immer anders herum? Alle interessanten Programme stehen für Windows zur Verfügung. Viele Software-Anbieter geben den Nutzern anderer Plattformen die Möglichkeit, Name und Anschrift zu hinterlassen, auf dass man benachrichtigt werden würde, wenn das Programm am Sanktnimmerleinstag dann endlich auch für Mac oder Linux zur Verfügung steht. Im Falle von Digsby, zum Beispiel, warte ich da bis heute (siehe Bild). Selbst Google ließ sich über ein Jahr Zeit, um Chrome in einer Version für den Mac anzubieten.

Ich suchte bei Google nach Alternativen, gab „Screenshot Capture“, „Screenshot Tool Browser“ und Ähnliches ein und bekam neben uralten Ergebnissen vor allem den Hinweis auf iOS-Apps eingeblendet. So sind die Verhältnisse also inzwischen: Programme für Windows findet man schwer, die einschlägigen Keywords sind von Browser-Addons oder iOS-Programmen belegt. Die Entwickler scheinen auf Windows nur noch wenig Wert zu legen. Geld machen sie mit anderen Plattformen. Mac scheint dazu zu gehören: Skitch ist in der Pro-Version kostenpflichtig, Mac-Nutzer in der Regel eher dazu bereit, ein wenig Geld für Software auszugeben. Skitch könnte auf Apples MacApp Store warten, um mit erweiterbaren Versionen ein wenig Geld zu verdienen. Der Start des Stores könnte schon in wenigen Tagen erfolgen.

Am Ende fand ich mit FireShot ein Firefox-Addon, das mir ganz gut gefällt aber deutlich weniger sexy ist als Skitch. Ihr werdet mir sicher noch etliche weitere Lösungen nennen können (worum ich auch bitte!). Die Frage aber bleibt: Warum sind gute Windows-Programme so schwer zu finden? Sind sie wirklich in der Gunst der Entwickler gesunken? Ist Windows auf dem absteigenden Ast? Braucht Microsoft einen PC-AppStore? Sagt uns in den Kommentaren, was ihr denkt!

(Jürgen Vielmeier)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

59 Kommentare

  • Schon das integrierte „Snipping Tool“ von Windows 7 ausprobiert? Für einfachste Dinge durchaus ausreichend. 🙂

  • Das Grund ist, und das ist nicht neu, dass Programmierer zwangsläufig Leute sind die viel Zeit am Pc verbringen und deshalb eher geneigt sind ein anderes Betriebssystem zu benutzen als Windows.

    Ich finde mittlerweile die Programmauswahl bei Mac und Linux besser als bei Windows. Einzig bei stark komerzieller Software wie CAD-Anwendungen liegt Windows noch klar vorne, aber auch da wird der Vorsprung kleiner, wie die seit Oktober erhältliche Mac-Version von AutoCAD zeigt.

  • Ich weiß ja nicht, ob du einen Google-Account hast, aber wenn ja, kann es gut sein, dass während deiner 3 Mac Jahre sich die Ergebnisse einfach angepasst haben und du deshalb nur schwer Windoes Software findest.

    Google muss nu erstmal begreifen, dass du wieder Windows Software suchst. War bei mir anders herum genauso… 🙂

    Mfg,

  • Für den PC gibt es wesentlich mehr Alternativen, als für den Mac. Nur weil es genau EIN Programm nur für den Mac gibt, kann man nicht von einem Wechsel sprechen.

    Und warum nutzt man nicht die erweiterten Suchoptionen von Google, um aktuelle Software zu finden?! (Einträge des letzten Monats)

    Alternativen:
    http://www.techsmith.com/jing/
    http://tinygrab.com/

  • und wieder ein fanboi. für windows gibt es die deutlich bessere auswahl.

    fürn mac gibts eher spezialsoftware für „freaks“. mal ehrlich, wer braucht ein screencapture tool, was direkt ins web läd? dazu muss soll es auch noch gut aussieht und extra noch nen berg geld kostet. ich weiß ja nicht.

    wür screenshots gibts bei „uns“ eine druck/print taste. damit macht man einen shot und kanns in jedes beliebige programm einfügen und bearbeiten, und muss dazu nicht extra software kaufen.

    ich muss notgedrungen öfter mal mit ubuntu arbeiten, ich hasse es. brauche ich irgendein programm, was nicht im mageren software center ist, muss ich mir programmcode organiesieren, kompilieren, über die konsole irgendie ins system fummeln, usw.

    bei windows ist alles verfügbar und ich kann es einfach starten und gut.

    ich will hier nichts schlecht oder gut reden. aber zum flotten arbeiten bevorzuge ich vista/win7, weils einfach flutscht.

    btw: von freeware oder open-source halte ich nichts. zahle lieber für ordentliche software, die flutscht und nicht jeder im code rumschreiben kann!

  • @murrayy Warum sind Leute die sehr viel Zeit am PC verbringen eher geneigt ein anderes Betriebssystem zu nutzen? Ich denke da gibt es auch slche und solche. Ich verbringe durch meine Arbeit auch 12-14 Stunden am Tag vor dem PC und nutze Win. Denke nur anhand der Nutzungsdauer kann man das nicht fest machen, kommt auch auf den Einsatzzweck an.

  • Also dass du gleich am zweiten Arbeitstag aufgrund eines Programms mit nicht besonders weltbewegenden Funktionen solch ein Untergangszenario für Microsoft malst find ich schon steil.
    Zumal ich davon ausgehe dass es vergleichbare Software von Microsoft gibt. Solltest es mal mit BING versuchen, das findet im Zweifelsfall bestimmt mehr Microsoft-Programme als Google.
    Und wenn Religiöse Softwareentwickler eben nur für ihre Religion programmieren, hat das auch wenig mit einem Problem für Microsoft zu tun.
    Also auch ein Grund nicht gleich so eine Welle zu machen.
    Anyways, viel Erfolg hier bei BT. Bin mal gespannt was dich auf der CES interessiert.

  • Ich besitze erst seit knapp einen Monat einen iMac und bin damit äußerst zufrieden. Programme, die es nur für Windows gibt, vermisse ich nicht, da es reichlich Alternativen gibt oder die meisten inzwischen auch für Mac laufen.

    Skitch werde ich mal ausprobieren, wenn du schon so begeistert davon bloggst. Und willkommen an deinem neuen Arbeitsplatz!

  • Lustig, genau dieses Phänomen beobachte ich auch immer öfter. Freunde fragen mich nach bestimmten Tools für irgendeinen Zweck und mir fallen nur Mac- oder uralte Windows-Programme dafür ein. Dabei geht’s nicht darum, dass es keine Programme für Windows geben würde, die diesen oder jenen Zweck überhaupt erfüllen (Screenshots zur Not halt via „Drucken“ und „Ctrl + V“ in Paint), sondern um die elegante Art und Weise mit der die Aufgaben unter Mac gelöst werden. Skitch nutze ich auch täglich und mir fällt auch keine so gute Alternative für Win ein. Übrigens finde ich die Bezahlstruktur (Abo-Modell) von Skitch unter aller Sau. Sollen Sie halt $39 einmalig draus machen und gut is…

    Der AppStore kommt übrigens übermorgen…

  • Das beobachte ich seit einiger Zeit auch so. Viele Programme die ich gerne unter Windows hätte gibt es nur für Mac OS X. Zum Beispiel Tweetie aber mit fallen gerade noch 3 weitere ein (habe aber gerade die Namen nicht im Kopf).

  • Und wieviele Spiele gibt es für den Mac die sonst nur auf Windows laufen? Mir fällt spontan nur World of Warcraft ein ;D

  • @dud0r zocken und CAD zeugs scheint wohl die einzige Daseinsberechtigung für Windows zu sein. Das weicht aber auch immer mehr auf. Gibt ja schon Steam für Mac.

  • Ich denke nicht, dass der Anteil an für Windows programmierter Software zu Gunsten von MAC-Software sinkt, sondern dass in den letzten Jahren überdurchschnittlich viele neue Software auf den Markt kam und man deshalb mehr Alternativen hat, als früher. Früher wusste man genau: Um Dateien zu packen nehme ich WinZIP. Heute gibt es zig Alternativen hierzu. Das gräbt natürlich dem einzelnen Entwickler ein wenig den Markt ab, da es sich teilweise nicht mehr lohnt, eine Software – nachdem sie z.B. auf MAC läuft – für Windows zu programmieren, weil es schon längst andere Tools gibt, die den Zweck erfüllen.

    Außerdem würde ich die Aussage „Skitch ist in der Pro-Version kostenpflichtig, Mac-Nutzer in der Regel eher dazu bereit, ein wenig Geld für Software auszugeben.“ eher so formulieren:
    „Skitch ist in der Pro-Version kostenpflichtig. Mac-Nutzer MÜSSEN in der Regel eher dazu bereit sein, ein wenig Geld für Software auszugeben.“ 😉

    Ich bin gespannt auf deine nächsten Artikel und Gedanken.

  • Hallo Jürgen,

    willkommen im neuen Wirkungskreis bei Basic Thinking und viel Spass.

    Ich benutze in meinem eigenen Office auch nur noch Macs. Bei Kunden benutze ich seit einiger Zeit SnagIt (http://www.techsmith.de/snagit.asp), das mir grade bei der Aufnahme (Webseiten inkl. Scrolling) und Bearbeitung mein Leben leichter macht. Ich ziehe es auch Fireshot vor.

    Viel Spass dabei
    Boris

  • …..Ist Windows auf dem absteigenden Ast?
    Braucht Microsoft einen PC-AppStore?……..

    Windows ist nicht gerade auf dem „absteigenden Ast“, aber mit einer Plattform dem Desktop PC inc. der x86er Architektur verbunden und diese ist auf dem „absteigenden Ast“.

    Zudem wird Windows von vielen gerade Programmierern eher als „Deppen“ , „Cracker“ und Spiele OS Angesehen für das sie zwar Zwangsläufig Programmieren müssen wegen dem Marktanteil und den daraus resultierenden Verkaufsagrument , es aber meist Ungern Tuen.

    Auch wegen der vielzahl an an Programm Crackern für illegalen Kopien , Windows ist für viele das Mekka für illegale Programmversionen .
    Das bedeutet nicht zuletzt auch für gerade kleine Unternehmen die von Consumer und nicht von Unternehmens Software leben, viel Aufwand und Geld Investieren zu müssen an einen guten Kopierschutz , der dann meist doch Ausgehebelt wird und Microsoft tut leider sehr wenig dagegen.

    Also Programmieren gerade viele junge kleine Unternehmen lieber für MacOS oder iOS zumal deren Marktanteil ständig wächst und die Crack-Kultur weniger verbreitet ist.

    Braucht Microsoft einen PC-AppStore?…
    Ich glaube das dieser für Windows weniger Erfolg hätte schon aus den o.g. Gründen.

  • Die Frage ist nicht, ob Microsoft einen PC AppStore braucht.
    Die Frage ist, wie lange es noch dauert, bis Microsoft die Idee kopiert 😉

    SnagIt ist wirklich zu empfehlen…

  • @17
    Dein Argument steht und fällt mit Apples Marktanteil. Sollte der jemals in vergleichbare Höhen kommen wie der von Microsoft, wird

    a) der Anteil der für Mac programmierten Viren drastisch steigen,
    b) Mac Software öfter und schneller gecrackt werden.

    im Übrigen kenne ich kaum Programmier, die viel von Mac halten, daher frage ich mich doch sehr, woher du dein Argument nimmst?

    Linux dürfte da schon eher treffend sein… 😉

  • Kostenlos, schnell und unkompliziert in der Benutzung, mit ein paar netten Effekten zur Verdeutlichung von Inhalten und vor allem in Windows verfügbar: Screenpresso. Kann ich nur empfehlen …

  • @ 22 Farun

    Apples Marktanteil wird vermutlich niemals in vergleichbare Höhen kommen wie der von Microsoft , dies ist auch gar nicht gewollt.
    Dann musste wohl MacOS freigegeben werden und nicht nur auf Apple Computer vermarktet werden.
    Trozdem steigt der Marktanteil in letzter Zeit „rasant“ und der von Windows nimmt langsam ab, was natürlich auch bedeutet der Softwaremarkt für den MAC steigt, er hat sich in den letzten Jahren sogar mehr als Verdoppelt und der von Windows nimmt ab oder Stagniert.
    Daher gibt es auch immer mehr Programme für den MAC oder sogar „only MAC“.

    http://www.webmasterpro.de/portal/webanalyse-systeme.html

    Das Agrument mehr Marktanteil = mehr Viren und mehr Crack wird immer bemüht, mag zum Teil auch stimmen …. nur in der Praxis zeigt es sich bisher kaum?
    Es mag schon sein das das Programmieren für Windows dank guter Unterstützung teilweise Einfacher ist , nur das Verdienen an den Programmen ist dafür ungleich schwerer.
    Es gibt durchaus Firmen oder Programmierer die mit vergleichsweise weniger Aufwand mehr Geld auf den iOS Plattformen verdienen als mit Windowsprogrammen.

    Apple und auch viele Programmierer lebt gut mit der Nische das zeigen auch die jüngsten Börsenwerte des Unternehmens welche MS den vermeindlichen Marktführer schon länger hinter sich gelassen haben.
    Dies sind für mich deutliche Anzeichen das die absolute Dominanz von Windows bröckelt und mit dem Ende der PC Ära auch vorbei sein könnte?

  • Wenn ich jetzt also ein kleines Toolchen für ein Nischen-OS entwickle und keine Version für Windows bereitstelle, ist diesen Nischen-OS automatisch auf dem Weg nach oben?
    Mal ehrlich: Es gab doch schon immer Anwendungen nur für MacOS oder nur für Linux oder beide. Winterloch?

  • Mir reicht [Druck] bzw. [Alt]-[Druck] dafür aus, läuft ohne Probleme 😉
    Wofür brauche ich da ne Äpp?

  • Hi,

    also Skitch ist schon ein Tolles Programm und auch recht einfach zu bedienen, @Bodo…. Du fragst wozu du ein Programm brauchst das einen Screenshot macht und diesen automatisch ins web lädt? Dann stell dir die Frage warum Du einen Screenshot machst 😉 Genau um jemandem etwas zu zeigen und dann müsstest Du dieses Bild zwangsläufig hoch laden. Zudem bezahlst du kein „Haufen Geld“ für das Programm, sondern für mehr Onlinespeicher und Funktionen, wie es bei fast jeder Webseite mit Premium Accounts ist.

    Es gibt bestimmt auch nette Tools für Windows, ich möchte nicht behaupten das diese Schlecht sind. Ich persönlich arbeite mit einem Mac (habe vorher 16 Jahre mit Windows gearbeitet) und muss sagen das ich voll und ganz zufrieden bin (zufriedener als mit Windows) Ich weiß das hören die Windows User nicht so gerne.

    Bevor man Argumente in den Raum wirft wie „Man kann nix Spielen“ sollte man wirklich mal Google bemühen… es gibt sooooooo viele Spiele für mac (Cod2/4/6,HL/2,CS,WC3,WoW,CiV4/5 und noch viele viele mehr) wie gesagt einfach mal google bemühen bevor man Behauptungen aufstellt. Zudem kann man dank Wine, sogar Aktuelle Spiele wie CoD BlackOps spielen.

    Ein weiteres Fehlargument ist das man auf dem Mac nicht gut entwickeln könne, auch hier sollte man erstmal an einem Mac arbeiten oder google bemühen. Manchmal denke ich die Leute werden mit Windows geboren (Was durch das Fach Informatik in der Schule durchaus denkbar ist) und schimpfen dann auf allem rum was nicht Windows ist.

    Kaum schreibt mal einer das er Zufrieden mit seinem System ist (Mac) heißt es gleich wieder „Fanboy“ was ich ehrlich gesagt nicht verstehen kann.

    Jeder hat seine Vorlieben und seinen eigenen Geschmack… ich muss sagen, das ich jetzt nach 5 Monaten MacOSx, viel, viel zufriedener und entspannter vor dem Rechner sitze als mit 16 Jahre Windows.

    Aus meiner Sicht gesehen, gibt es für beide alle Betriebssysteme Lösungen (Programme) diese müssen ja nicht zwangsläufig vom selben Entwickler bzw. Hersteller kommen. Das Problem das einige Entwickler nur Programme für Mac schreiben liegt einfach daran das es für Mac keine Software gibt um Windows Programme zu schreiben (umfangreiche (Große Anwendungen)), umgekehrt ist dies natürlich genauso, so gibt es die Wenigsten Windows Programme auch für Mac.

  • Die Welt der Windows Fanboys (wie man hier lesen kann) ist sehr einfach Gestrickt.

    Die Anwender eines Mac sind Sektierer oder schlicht „Fan Boys „, die von Linux oder „Open Source“ gar Kommunisten und Hippies.

    Das einzig wahre Betriebssystem ist Windows , das war immer so und wird nach deren Meinung noch in 100 Jahren so sein, weil nicht sein kann was nicht sein darf!

    Nur die Zahlen und Meldungen und vor allem Käufer sprechen aber mittlerweile ein anderes Bild.
    MacOS hat allein in Deutschland schon einen Marktanteil von 6% , in anderen europäischen Ländern teiweise sogar über 10% ?
    Also ist nach deren Meinung ist dann fast jeder 10. Anwender ein sonderbarer Freak?

    Der Börsenwert von Apple hat gerade die 300 Mrd Marke erreicht?
    Also sind vermutlich die Anleger und „Wirtschaftsweisen“ alle Irre ? … oder glauben sie doch eher an den zukünftigen Erfolg von Apple statt an dem von Microsoft?
    Der IE hat gerade seine Marktführerschaft auf Windows verloren gegen einen Frickel „Open Sorce“ Browser , trotz schnellsten IE9 … wie kann so etwas sein?
    Googles Android OS (was auf Linux beruht) hat sich binnend weniger Jahre zum beliebtesten Smartfon OS entwickelt und ist gerade dabei den Tablet PC Markt zu Erobern?
    Wer weiß vielleicht kommt es eines Tages gar für den PC ?
    Doch eigentlich gar nicht möglich Microsoft in ihrem ureigensten Betriebssystem Bereich zu Schlagen oder etwa doch?

    Alles jüngste Anzeichen und Meldungen das MS seine Alleiherschaft langsam zu Ende geht und wohl auch Windows irgentwann seine allerbesten Zeiten hinter sich hat?
    Natürlich werden dies die Windows Fanboys weiterhin vehement Bestreiten und Statistiken bemühen zum Verkauf von Win7, einen Verkaufserfolg von Phone 7 und welch grandioses OS dies doch ist ect , zudem mit Win8 alles noch viel viel besser wird……

    Warum nicht einfach einmal Zugeben das Andere Systeme vielleicht auch nicht so Übel sind wie immer Dargestellt ? und durchaus ihre Berechtigung haben zudem ein Marktmonopel auch immer irgentwann durchaus ein Ende haben kann zum Vorteil für Alle.

    Oder ist es nur die pure Angst ohne oder mit einem stark veränderten Windows Umlernen zu müssen oder sich neuen Gegebenheiten, Programmen Anzupassen ?

  • basic, was bist du denn für ein kunde?

    ich bin froh, das es windows gibt und ich es einfach benutzen kann ohne irgendwelches gefrickel. anschalten und loslegen.

    desweiteren ist der internetexplorer noch mit genügent vorsprung an der spirtze. ich benutze übrigens chrome 10.

    ein smartphone mit android besitze und benutze ich ebenfalls. damit kann ich meinen basteltrieb ausleben, nur zum reinen benutzen eher sekundär geeignet.

    iphone4 hatte ich ebenfalls, dank fernabsatzgesetz konnte ich es zurückgeben.

    dazu benutze ich im alltag ein htc mozart, beste was mir bis jetzt untergekommen ist, die werbung ist wirklichkeit!

    dann habe ich noch ein toshiba netbook mit android, optimale zusammensetzung.

    macbook pro hab ich wieder abgegeben und mir ein ordentliches notebook gekauft. weils einfach bessere hardware und geschwindigkeit hat. darauf laufen win7, osx 10.6.5, twin server und ubuntu.

    und nebenbei bin ich nich dipl. info. für endanwender, daher weiß ich bisschen, was das „normalvolk“ haben möchte.

    danke für die aufmerksamkeit.

  • Der Trend ist mir auch schon aufgefallen, insbesondere coole und „geekige“ Software kommt primär nur noch für den Mac, und kurze Zeit später als Open-Source-Adaption für den Ubuntu-Desktop, raus. Wer Standardsoftware braucht (Office, CAD) ist mit Windows nach wie vor hervorragend bedient. Aber sobald es praktisch werden soll, bleibt Windows mittlerweile außen vor. Ich hab Skitch früher auch sehr gern benutzt, mittlerweile nutze ich CloudApp oder, fast noch lieber, GrabBox, ein Addon für Dropbox, welches die Screenshots im Public-Ordner parkt und den Link direkt nach dem Upload per bit.ly gekürzt in die Zwischenablage kopiert. Gibt’s so was eigentlich auch für Windows? CloudApp funktioniert recht ähnlich: Screenshot machen, CloudApp lädt automatisch hoch (sofern aktiviert) und kopiert einen Kurzlink in die Zwischenablage. Der Workflow auf dem Mac ist einfach toll. Ich hab Windows vor so langer Zeit den Rücken gekehrt, dass ich nicht auf dem Laufenden bin. Gibt es so was dort mittlerweile auch? Denn, wie es mir bei einigen Kommentatoren scheint, haben diese genau diesen Bestandteil überlesen, sonst würden sie nicht ständig fragen, wozu man neben der Standardtastenkombination zum Erstellen von Screenshots weitere Tools braucht.

    Dass du mit dem Veröffentlichen dieses Artikels nur Hits generieren wolltest, kann nicht sein, oder? 😉 Erstaunlich wenig Kommentare hier für einen Mac-vs.-Windows-Artikel.

  • @Bodo: Liest du eigentlich, was du schreibst? Also von der Rechtschreibung mal abgesehen, meine ich… Was bitte ist ein „Dipl. Info. für Endanwender“? Wieso ist man ein Fanboy (mit y bitte, nicht mit i), sobald man kein Windows nutzt? Softwareauswahl im Software Center von Ubuntu mager? Am laufenden Bande Software kompilieren? Was installierst du? Nightly Builds? Du hältst nichts von Freeware, meckerst dann aber, weil man Geld für Skitch Pro (nur Pro, nicht die Basisfassung) ausgeben muss. Und wer sagt, dass eine Funktion, die für dich vielleicht uninteressant ist, für andere nicht interessant ist? Ich muss relativ häufig Screenshots hochladen und bin für ein solches Helferlein äußerst dankbar. Sonst müsste ich ja den Upload jedes Mal von Hand vornehmen. Wie gesagt, nur weil du das nicht brauchst, ist das noch lange keine nutzlose Funktion.

    Dass du all deine Apple-Geräte zurückgegeben hast, finden wir übrigens ganz ganz toll, ehrlich. Darf man fragen, was der Herr so den lieben langen Tag am PC treibt? Außer, Multibootsysteme zu installieren meine ich natürlich.

  • willkommen im internet ulf.
    all zu lange scheinst du dort ja noch nicht zu sein, wenn du gleich mit rechtschreibflames in den comments kommst und dazu einen begriff (fanboi), den internet user in dieser bedeutung erschaffen haben, verschlimmbessern willst 🙂

  • Wie dieser Fred verläuft war mir mit der Einleitung des Artikels schon klar.
    Freut Euch doch einfach darüber, dass es verschiedene Produkte und unterschiedliche
    Philosophien gibt. Diese Unterschiede und die daraus resultierenden Spannungsfelder sind doch die Triebfeder für weitere spannende Entwicklungen.
    Diese MAC- vs. Winpossen find ich immer richtig erheiternd.

  • @Bodo warum sagst du, auf deinem Notebook läuft zu Linux & Win 7 noch Mac OSX 10.6.5?! Irgendwo ist da doch der Wurm in deinem Kommentar!

  • Ich wundere mich warum die „Fan“-Welt immer so ein Drama um die Konkurrenz von MS und Apple macht.
    Dabei hält MS noch rund ein Viertel der Aktienanteile an Apple – aus der Zeit, in der es Apple sehr sehr schlecht ging – und profitiert so enorm auch am Erfolg von Apple.
    Und deshalb bekriegen sich nicht einmal die Hersteller selbst…

  • @40 P. schrieb
    „Ich wundere mich warum die “Fan”-Welt immer so ein Drama um die Konkurrenz von MS und Apple macht.“

    Weil sich das ganze auch in Wirklichkeit ( Real Welt) und nicht nur Virtuell so Abspielt !
    „Apple gegen Android beide gegen Windows, Mobilchips gegen Intel- und AMD-Geräte“
    Im Prinzip jeder gegen jeden auf allen Ebenen … ob mit Zivil -, Monopol,- oder Patentklagen … Werbekampangen …. gekauften Journalisten, Artikeln in Zeitschriften oder dem Web… auf Blogs …
    Der User wird täglich damit Manipuliert auch Unbemerkt um seine Kaufentscheidung irgentwie zu Beeinflussen …. es wäre schon arg Vermessen zu Behaupten er könne sich dem völlig Entziehen.

    Zudem gibt er nur Ungern zu eine falsche Kaufentscheidung getroffen zu haben und tendiert immer zur Masse ….. grenzt andersdenkende oder Leute die gegen den Strom schwimmen aus.

  • @41 basic:
    Das mag zwischen Apple und Google oder MS und Google meinetwegen stimmen, aber Aktion von MS gegen Apple oder teilweise auch umgekehrt sind rein wirtschaftlich gesehen schlichtweg Quatsch, da beide Unternehmen voneinander profitieren / profitiert haben / profitieren werden.
    Was die Masse aus Marketing-Kampagnen macht ist eine andere Sache.

  • Lieber Anonymous, ich habe es halt einfach noch nicht aufgegeben. Fanboi in dieser Schreibweise lese ich tatsächlich zum ersten Mal. Aber man lernt halt nie aus…

  • Snagit sollte so ziemlich alles abdecken was du brauchst.
    http://www.techsmith.de

    Was Windows-Programme ansich angeht kann ich das was du sagst nicht nachvollziehen. Habe bisher alles für Windows gefunden und nie eine Mangelerscheinung gehabt. Eventuell liegts wirklich an der o.g. Einstellung daß Mac bei deinen Suchergebnissen bevorzugt wird.

    Grundsätzlich finde ich daß alle Betriebssysteme ihre Darseinsberechtigung haben mir aber noch zu sehr Kompatibilität fehlt. Daher werde ich auch so schnell nicht von Windows weg gehen auch wenn mir das Apple Design weitaus mehr zusagt 🙂

  • diplom informatiker nennt sich das.

    ich entwickle und teste software für endanwender, dafür brauche ich auch verschiedene systeme. da, wie du sicher bemerkt hast, nicht jeder nutzt das gleiche OS.

  • Absteigender Ast? Wollen wir’s hoffen!

    Braucht Windows ’nen AppStore? Nö, wozu auch, gibt ja genug Software-Bibliotheken, sogar ein paar halbwegs sortierte ;-)@bodo

    Wer benutzt schon noch freiweilig Windows?

  • @ 42 P
    Ich denke die Karten werden gerade neu gemischt, die „guten alten“ Desktop PC Zeiten mit dem „friedlich“ aufgeteilten Markt neigen sich dem Ende entgegen , dies Zeigt sich auch darin das dem eigentlichen Old School PC immer weniger Aufmerksamkeit zukommt.

    Es stehen ganz andere und neue Geräte im Vordergrund des Interesses und der Verkaufzahlen wie Smartfon , TabletPC oder TV Boxen… ect , der Trend geht in Richtung Unterhaltung und weg vom Alleskönner PC und somit auch von den bisherigen Software Bedienkonzepten inc. der Beriebssystemen.

    Der „Burgfrieden“ zwischen MAC und MS ist hinter der Fassade schon länger Aufgekündigt und hält nur noch am PC , zumal Google als neuer Mitspieler hinzugekommen ist, vielleicht zukünftig sogar noch andere wie zb Facebook.
    Denn auch bei den neuen Geräten wird sich früher oder später ein Bertiebssystem am Markt weitgehend durchsetzen, schon aus Praktischen Gründen nicht jede Software oder Gerätetreiber für viele unterschiedliche Plattformen gleichzeitig Programmieren zu müssen.
    Die Vergangenheit zeigt das sich dabei nicht immer das technisch „Beste“ System durchgesetzt hat, sondern meist das am schnellsten „Gewachsene“ und günstig Verfügbare, daher hat auch Google oder Apple eine durchaus reale Change gegen den einstmals Übermächtig erscheinenden MS Konzern in diesen Software Segment.
    Zumal diese für „mobile“ Geräte erdachten Bedienkonzepte und Finanzierungskonzepte dann auf dem PC zurückkehren können um diesen zu „Erneuern“ und zu Verändern wie ein App-Store oder Cloud Computing.

    Wer sagt nicht das zb. ein Android 4.0 oder 5.0 oder gar iOS auch zukünftig für den PC Erscheinen könnte um Windows das Fürchten zu lehren?
    Wenn ein Android 4.0 / 5.0 kostenlos mit über 300.000 Programme (Apps) plötzlich auf dem PC erscheint , könnte dies das MS Geschäftsmodell plötzlich so alt erscheinen lassen wie das der Musik- CD gegenüber einem iPod.

  • Ehrlich gesagt habe ich noch nie ein Tool auf dem Mac gesehen, dass es nicht auch so ähnlich auf dem Windows-System gibt.
    Aber ich verstehe auch nicht so ganz, warum es hierzu überhaupt eine Diskussion gibt, die in ihrer Länge immer wieder Lexika füllen könnte. Jeder soll doch das System wählen, mit dem er sich am wohlsten fühlt.

  • Einen Microsoft App-Store wird es in absehbarer Zeit garantiert geben.
    Die Redmonter wären dumm wenn SIe sich das Geschäft mit der mal eben beim S-Bahn Fahren installierten Software entgehen ließen.

    Ich würde wetten….

    *g Anna

  • Ab Windows 8 ist die Sache mit dem MS-Webshop, der übrigens längst überfällig war, ohnehin Standard.
    Die ewige Mac vs Windows Diskussion kann ich übrigens auch nicht verstehen. Ich nutze beides seit einiger Zeit parallel und komme gut damit klar. Für spezielle Herausforderungen gibt es jedoch am PC die größere Auswahl an Tools und fast immer auch kostenlose Lösungen. Das ist bei Apple etwas schwieriger.

    Jule

  • Ich verstehe dich aber bei mir wars genau umgekehrt. Habe mich von Windows auf Mac umstellen müssen. Einerseits ist e vieles gleich aber was mir besonders aufgefallen ist, ist das Mac sehr auf Shortcuts ausgelegt ist wären man auf windows eher mit der Maus arbeitet.

    Rein für Srceenshots kann ich dir Jing empfehlen.

Kommentieren