Sonstiges

Oh ja, bitte! WebOS-Smartphone ohne physisches Keyboard in der Wildnis gesichtet

Das Techblog Pre Central hat Bilder eines Smartphones veröffentlicht, das angeblich der Prototyp eines WebOS-Geräts von HP ohne physische Tastatur sein soll. Das wäre ein Novum und zwar ein schönes. Die bisherigen HP-Telefone mit WebOS kamen allesamt mit einer Tastatur daher: Palm Pre, Pre plus, Pre 2 und die neuen Geräte Pre 3 und Veer jeweils mit einem ausklappbaren Keyboad. Das Palm Pixi mit einer festen Tastatur auf der Vorderseite. Nachdem HP aber in wenigen Wochen das – natürlich – tastaturlose Tablet TouchPad auf den Markt bringen wird, ist der Weg zu einem tastaturlosen Smartphone konsequent und auch nicht mehr all zu weit. Ich würde mich darüber freuen.

Warum? Weil mir mein iPhone mit seinen hausgemachten Beschränkungen langsam auf den Geist geht. Weil ich mich persönlich noch nicht mit Android angefreundet habe. Weil mir WebOS gefällt, ich auf die neue Version 3.0 gespannt bin und weil ich HP durchaus zutraue, das System gut auf eine solide Hardware abzustimmen. Ein dritter Weg neben iPhone und Android – ich traue das im Moment am ehesten HP zu. Bislang fehlte dem PC-Hersteller, der im vergangenen Jahr Palm übernommen hatte, noch ein reines Touchscreen-Smartphone – darf ich sagen: iPhone-Klon? – mit virtueller Tastatur.

Das jetzt gesichtete Smartphone könnte „Stingray“ heißen, wie Dieter Bohn von Pre Central vermutet. Es soll in etwa so groß sein wie das Pre 3, besitzt eine Frontkamera und verfügt zumindest augenscheinlich über keine weiteren Tasten wie einen Home-Button. Die Bildschirm-Auflösung könnte wie das Pre 3 800 x 480 Pixel betragen. Das Bild stammt von einer Quelle, die Pre Central auch Fotos vom Pre 3 beim US-Mobilfunkbetreiber Verizon geliefert hatte. Starttermin? Laut einigen Kommentatoren mit etwas Pech erst im Sommer 2012. Das wäre spät, sehr spät.

(Jürgen Vielmeier)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

7 Kommentare

  • Auch wenn ich selbst früher Palm Fan war: ein dritter Weg wird daraus wohl nicht mehr, höchstens ein vierter hinter Microsoft/Nokia oder gar nur ein fünfter, denn in anderen Ländern sind die Blackberrys durchaus verbreiteter als etwa die iGeräte. Ich kann mir nicht vorstellen, dass WebOS tatsächlich noch mal so richtig einschlagen wird….

  • Kleiner Tipp: Bitte nicht alles aus dem Amerikanischen übersetzen. „In the wild“ funktioniert übersetzt nicht wirklich.

  • @Keule: Och, ich mag das Bild. Smartphone-Prototypen draußen im Urwald, die plötzlich auftauchen wie seltene Grizzlie-Bären oder – passender – noch völlig unentdeckte Tierarten. Ist doch vergleichbar. 🙂

    @Henning: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass WebOS tatsächlich noch mal so richtig einschlagen wird…“

    Kann sein, weil es langsam etwas spät wird, damit noch den Markt aufzumischen. Denke, man wird damit eher den Highendmarkt adressieren wie Apple, und keine „Volkssmartphones“ wie Android- oder Bada-Geräte auf den Markt bringen.

  • Es ist noch lange nicht zu spät in den Smartphone Markt einzusteigen – und wird, sofern ein solides OS vorhanden ist, dass den anderen nicht hinterherhinkt auch noch innerhalb der nächsten 5 Jahre erfolgreich möglich sein.
    Handys und Smartphones haben eine relativ kurze Lebensdauer von ca. 2 Jahren. Viele User wollen, nachdem Sie in dieser Zeit ein OS intensiv genutzt haben, vielleicht ein anderes ausprobieren, ein großteil der nicht technik affinen Handykäufer achtet sowiso nicht aufs OS, sondern entscheidet sich für das Handy, dass ihnen optisch und preislich am besten gefällt und dann gibt es noch den Teil der bis jetzt mit keinem der bestehenden OS zufrieden ist und sowiso auf eine Alternative wartet.
    Aus diesen Gründen kann sich der Marktanteil in 2 Jahren, wenn die heutige Generation Smartphone besitzer sich anfängt neue Handys anzuschaffen, umgekrempelt werden.

  • ..Es ist noch lange nicht zu spät in den Smartphone Markt einzusteigen…

    Richtig ,
    man bedenke WP7 von Microsoft gib es gerade einmal 6 Monate und sie haben immer noch kein funktionierendes Tablet OS.
    Obwohl ich Befürchte das es doch ähnlich Abläuft wie beim Desktop OS je Leistungsstärker die Geräte werden, dadurch zunehmend den klassischen Desktop ersetzen und sich auch ein OS Durchsetzt.

    Dies könnte durchaus wieder MS sein, denn sie können ihren größten Trumpf bisher nicht Ausspielen DirectX.
    Sollte aber die Hardware so Leistungsfähig werden das die DirectX Spiele darauf laufen (Smartfon oder Tablet) , sehe ich für die Konkurrenz schwierigere Zeiten anbrechen.

  • Und dann Maus und Tastaturspiele auf einem Tablet spielen, oder was?

    Der Mobilmarkt wird PC Zeiten nicht erleben, was auch gut ist. Android hat die Marktanteilsführung, Apple die Renditeführung und der Rest hilft allen weiter zu innovieren (gibt es das Wort?).

    WebOS ist sympathisch, aber noch sind zu wenige Entwickler da draußen. Ich würde es auf jeden Fall versuchen zu unterstützen.

  • Oh je. Da sieht man mal wieder, dass der Gruppenzwang stark ist.
    Die physische Tastatur ist ja gerade eine der Stärken der Pre-Familie. Ich würde so etwas hier nicht kaufen.

Kommentieren