Sonstiges

YouTube streamt jetzt Hollywood-Blockbuster – aber nicht bei uns!

Mit YouTube ordentlich Geld zu verdienen, ist für den Eigentümer Google wohl eine der größten Herausforderungen überhaupt. Jeden Tag werden von Hobby-Filmern unzählige neue Videos auf die Server des Portals geladen, doch so richtig Umsatz lässt sich damit nicht machen. Und auch wenn YouTube immer mal wieder mediale Aufmerksamkeit genießen darf, wenn zum Beispiel Popsternchen wie Justin Bieber über selbstinszenierte Videos zu Teenie-Idolen werden, sollen neue Geschäfte für den rollenden Rubel sorgen. Die neueste und jetzt auch offizielle Idee: das Streamen von Hollywood-Blockbustern.

In der Nacht zu Dienstag hat Google bekannt gegeben, dass es ab sofort möglich ist, unter www.youtube.com/movies Film-Klassiker und aktuelle Blockbuster im Video on Demand-Verfahren auf den heimischen Rechner zu holen. Gegen Bezahlung versteht sich. Mit dabei sind Filme wie „Inception“, „The King’s Speach“ oder „The Green Hornet“. Wie so oft gibt es für uns hier in Deutschland aber einen Haken: selbst wenn es hierzulande Nutzer geben sollte, die das Angebot nutzen möchten, bleibt ihnen nichts anderes übrig, als zu akzeptieren, dass die Filme bis auf Weiteres nur in den USA zu sehen sind.

Je nachdem für welches Abo-Modell man sich entscheidet, werden für einen aktuellen Film der großem Hollywood-Filmstudios 2,99 bzw. 3,99 Dollar fällig, heißt es auf einer Hintergrund-Seite des YouTube-Movie-Portals. Während der Leihdauer ist es erlaubt, den ausgewählten Film so oft zu sehen, wie man gerade Lust und Laune hat. Alles was man braucht, ist eine schnelle Internetanbindung und zur Bezahlung eine Kreditkarte. Schön auch: das Betrachten der ausgeliehenen Filme ist über jeden Rechner möglich, da das Abo nicht an einen Computer, sondern an den hinterlegten YouTube-Account gebunden ist. Theoretisch lässt sich der ausgeliehene Film also auch unterwegs auf dem Tablet Computer oder Smartphone anschauen.

Der Rest funktioniert dem Vernehmen nach genau so, wie man es von anderen YouTube-Videos gewohnt ist. Anklicken, schauen, glücklich sein – oder eben enttäuscht, wenn der Film die eigenen Erwartungen nicht erfüllen kann. Zum Start stehen nach Angaben von Google rund 3.000 Filme über YouTube zum Abruf bereit. Wäre schön, wenn es das auch bald in Europa und damit in Deutschland geben würde. Aber wie so oft dürfte es noch die ein oder andere komplizierte Rechtsfrage zu klären geben.

(Hayo Lücke)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Hayo Lücke

Hayo Lücke hat von 2009 bis 2014 insgesamt fünf Jahre lang für BASIC thinking geschrieben und dabei über 300 Artikel beigesteuert.

18 Kommentare

Kommentieren