Sonstiges

Windows 8


Heute habe ich eigentlich frei. Aber Microsoft war leider nicht so nett, darauf Rücksicht zu nehmen und hat einfach mal eine für Tablets optimierte Benutzeroberfläche des kommenden „Windows 8“ vorgestellt. Machen wir also einfach mal einen Kompromiss: Ich zeige euch, wie es aussieht und leg mich dann wieder in die Sonne. Einverstanden?

Die Oberfläche zeigte Microsoft-Manager Steven Sinofsky auf der D9-Konferenz in Kalifornien in einem Video. Sie erinnert stark an die Oberfläche von Windows Phone 7. Die von dort bekannten Kacheln ersetzen das Startmenü, die Taskleiste ist – in den meisten Fällen – verschwunden. Mit einer finalen Version von Windows 8 ist wohl nicht vor Mitte nächsten Jahres zu rechnen. Aber es könnte sich durchaus lohnen, darauf zu warten. Denn was bisher von Windows 8 zu sehen ist, sieht gut aus.

Im Startmenü ist die Taskleiste verschwunden, Kacheln führen zu den Anwendungen. Die Oberfläche erinnert stark an Windows Phone 7:


Übersichtliche Apps, wie hier für das Wetter. Was man auf dem Foto nicht sieht: Die Wolken im Hintergrund sind animiert:


Die Gestensteuerung erlaubt es, Anwendungen in eine andere hinein zu ziehen oder Apps frei auf dem Bildschirm anzuordnen:


Der Browser ist für Tablets optimiert:


Das virtuelle Keyboard…


… kann sich auf Wunsch in ein ergonomischeres Tippfeld verwandeln:


Anwendungen wie Excel und auch ein File Manager lassen sich auch in Windows 8 auf Tablets aufrufen. Und leider taucht hier auch die garstige Taskleiste mit dem Startknopf wieder auf. Hier hat Microsoft offenbar noch nicht den Königsweg gefunden:


Einzelne Apps wie diese Twitter-App wirken durchdacht:


Es sind frühe Entwürfe, die der Softwarekonzern da vorgestellt hat, das merkt man gleich. Und weil Windows 8 auf PCs, Laptops und Tablets laufen soll, scheint man sich noch nicht ganz eins zu sein, wie die Oberfläche genau aussehen soll. Deutlich wird aber, dass Microsoft Forschung und Entwicklung offensichtlich ernster nimmt, Mut hat, neue Dinge auszuprobieren und nicht bloß auf Bewährtes setzt. Microsoft hat den richtigen Weg eingeschlagen.

Zum Abschluss noch einmal das komplette Video, in dem Microsoft-Entwickler Jensen Harris die Windows-8-Oberfläche vorstellt:

(Jürgen Vielmeier, Screenshots: Microsoft)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

36 Kommentare

  • Langsam aber sicher geht es doch noch in die richtige Richtung! An Windows Phone 7 scheinen die richtigen Leute gearbeitet zu haben, die jetzt hoffentlich auch an der Tablet-Umsetzung von Windows 8 mitwirken werden.
    Die Kachelansicht (wie beim Phone) passt meiner Meinung nach deutlich besser zum Tablet als Taskleiste, kleine Menüs etc.

  • Also das Kachelsystem finde ich innovativ und produktiv und vor allem gelungen. Ganz ehrlich, ich bin zwar überzeugtes ehren Sektenmitglied bei Apple, aber nüchtern gesehen finde ich die Entwicklung gut.

  • „ergonomisches Tippfeld“, würde mich auch interessieren. Es sieht soweit alles ganz gut aus. Wo noch viel Nachholbedarf besteht, ist das Keyboard! Grafisch könnte man das auf jeden Fall noch aufwerten!

  • Das ganze Bedienkonzept ist auf Touch Gesten ausgelegt, mit ner Maus kommt man sich da verloren oder gar verdummt vor mit so vielen großen Buttons.
    Aus ergnonomischer Sicht hat man auf den ersten Blick nur die Farbe um die Anwendungen zu unterscheiden, danach ist man gezwungen, den Text zu lesen um herauszufinden, welches Programm nun gestartet wird. Da finde ich die bisherigen Icons doch um einiges sinnvoller.

    Das ganze ist einfach nur die Windows Phone Oberfläche auf Windows 7 aufgesetzt, die Umschaltung in das alte Design zeigt das ganz klar. Damit Anwendungen oder „Apps“ in diesem neuen Design laufen, müssen sie dafür geschrieben werden. Microsoft hätte sich lieber Gedanken machen sollen, wie man auch alte Anwendungen, die nicht für diese Oberfläche geschrieben wurden, sinnvoll in ein neues Bedienkonzept integriert.

    Für mich ist Windows ein Desktop Betriebssystem. Für den 0815 Benutzer, der nur browsen oder twittern will, reicht die Oberfläche vielleicht, aber das gleiche geht auch mit Smartphones und Tablets. Wenn man richtig damit arbeiten will, sei es Programmieren oder auch einfach nur mit Office arbeiten, dann ist die Oberfläche unbrauchbar. In genau diesen Bereichen hätte ich mir Verbesserungen gewünscht und kein Smartphone UI auf meinem Desktop Rechner.

  • @Matthias. Vielleicht solltest du mal den Artikel lesen.. Die meisten Tablets die ich kenne haben keine Maus…

  • also ich mag windows phone 7 – einziges manko: zu viele animationen. aber das scheint man ja in windows 8 in grenzen zu halten. und wenn ich mir gerade vorstelle, dass ich windows 8 auf einem ASUS Transformer ähnlichen Gerät laufen lassen könnte – awesome! 🙂

  • Das Bedienkonzept ist eine Sache und wohl immer eine Geschmacksfrage.

    Das eigentlich Interessante ist doch eher wohin Entwickelt sich dann ein Windows für Tablet?
    Ein einen umzäunten App – Store Kindergarten wie bei Apple oder auch WP7 oder in Richtung Freie Installationsmöglichkeiten von Programmen wie mit Android ? Dann natürlich mit mehr Trojaner und Virengefahr.
    Ob ein Windows als Desktop OS und für Tablet – PC das Richtige ist wage ich noch etwas zu Bezweifeln da die Anwendungsfälle doch sehr Unterschiedlich sind.

  • Ich will das nicht. Das Ganze ist nur für das Anklicken von Videos auf irgendwelchen Schlepptops ausgelegt, aber nicht für richtiges Arbeiten. Als Option zum Umschalten, ok, aber die Taskleiste bleibt. Basta! Sonst wechsle ich endgültig.

  • Wirklich schick, die Kacheln finde ich fast noch schöner als die Icons vom iPad, aber das ist ja Geschmackssache. Wenigstens bewegt sich Windows jetzt zu einer stilsicheren „Alternative“ zum großen Tabletapfel.

  • Da wird doch glatt mal wieder was optisch sehr schönes total am Standard-User vorbei entwickelt. Schade. Da bleib‘ ich bei XP bis der Rechner seinen Geist aufgibt und dann kauf‘ ich mir bei e-bay einen anderen. Mit Maus und echter tastatur. Nur kein Tablett, diesen modernen super coolen Schwachsinn. Mit Keyboard Attrappe – ähhhm… ergonomischem Tippfeld….

  • Das Problem an Icons ist das man meistens nicht weiß, was sich dahinter versteckt.
    Bspw. Sag mir wie ein einheitliches Icon für hdr aussehen soll oder für die PDF Umwandlung oder zufallswiedergabe.
    Oder speichern? Also Diskette zum speichern? Welche Logik ist den bitte dahinter.
    Genau deswegen ist die Kachel Optik ja so gut jeder kommt damit klar und weiß was damit passiert.
    Also produktiv kann man damit sicher sehr gut arbeiten, dass funktioniert beim w7 besser als mit jedem netbook.

  • Beim Artikel wird aber nicht gleich klar, ob es sich hier um die PC oder
    Tablet Version handelt. Persönlich tendiere ich hier jedoch zur nächsten iPad-Generation mit Retina-Display 🙂

  • @Joaquín
    ähhm…dir ist schon klar das es hier um ein Windows version eines Tablet geht?
    und iPad? ist von apple.
    Und Retina? ist ein ganz normaler LCD Display.
    Und wenn wir schon dabei sind….LED-TV ist auch ein ganz normaler LCD-Tv nur mit einer anderen Hintergrund beleuchtung und zwar auf LED’S

  • @Dödel
    Gut das ich das mit der Tablet Verison nicht gleich im meinem ersten Satz selbst erklärte.

    Ja und das iPad ist von Apple? Na Sachen gibts…

    Im übrigen ist Retina ist ein LCD-Display mit hoher Pixeldichte. Jenes welches beim iPhone 4 verbaut wurde, aber nicht beim iPad 2. aber danke für deinen Aufklärungsversuch, denn nun kommt meiner.

    Da Du den Wink mit dem Zaunpfahl aber offensichtlich nicht verstanden hast, hier nochmal für einen LCD-Kenner. Ich warte lieber auf die nächste iPad Version als mir ein Tablet mit Windows 8 zu holen, da mich das hier nicht wirklich überzeugt.

  • Sieht wirklich gut aus. Besonders die flüssige Bedienung beim wechseln zwischen Anwendungen und gleichzeitig laufendem Video ist wirklich Beeindruckend. Hoffe das es in der finalen Version auf einem Tablet auch wirklich so ist. Werde mir wohl dann so ein Tablet gleich kaufen, endlich ein vernünftiges Tablet Betriebssystem, das auch wirklich für Tablets gemacht ist. IOS auf dem Ipad ist für mich eher nur eine aufgeblasene Iphone Version. Es ist auch gut, dass wohl auch noch alte Anwendungen weiterhin auf dem Tablet laufen werden. So kann man auch noch mal ein älteres kleines Tool benutzen, welches nicht mehr für Windows 8 weiterentwicklelt wurde.

  • überraschend käme das nicht. Schon bei einem Ausblick auf das kommende Betriebssystem Windows 8 führte Microsoft eine Tablet-Version vor, deren Oberfläche sich stark an Windows Phone 7

  • Weil Windows Anwendungen auf Basis von HTML5 und JavaScript unterstützen soll, befürchten Entwickler, dass Anwendungen, die auf Microsoft Silverlight basieren, u. U. nur noch im Kompatibilitätsmodus ausgeführt werden könnten und somit nicht mehr für das System geeignet wären. ^^

  • Freue mich auch schon auf Windows. Hoffentlich haben wir dann endlich mal einen kleinen Quantensprung. Die Neuerungen bei Vista und Windows 7 waren ja noch eher kosmetischer Natur und hardwarehungriger als ältere Versionen.
    Gruß
    Aaaron

  • @ Jan, wie besorgt? Gibt es eine Beta zum testen?
    Habe vorhin auf der M$ Seite danach gesucht, aber nichts gefunden. Ich würde mir das ganze auch gerne mal ansehen. Hat mal jemand einen Link wo man es testen kann?

Kommentieren