Sonstiges

Sorry, zu voll hier: Kein Reinkommen bei Google+ (Update)

[Update] Einladungen scheinen für Googlemail-Adressen derzeit möglich zu sein. Wenn ihr eine möchtet, postet bitte einen Kommentar unten und gebt eure Googlemail-Adresse an. Bei 100 mache ich aber Schluss… Sorry, das war’s. 180 sind deutlich mehr als versprochen. Muss reichen! [/Update]

Wie macht man eine Party möglichst schnell möglichst interessant? Indem man nur einige Gäste reinlässt und ihnen die Macht in die Hand gibt, vielleicht noch weitere dazu zu holen. Das ist gestern Nacht bei Google Plus passiert. Einige bekamen Invites und konnten wieder neue Leute einladen. Die meisten der letzteren werden derzeit aber direkt an der Tür abgewiesen. Und wie es immer so ist: Wer es rein geschafft hat, verbreitet über alle Kanäle, was er dort so Spannendes erlebt, was den Hype noch erhöht.

Dass das Interesse immens groß ist, merkt man aktuell in unserer Blog-Nachbarschaft: Martin Weigert von Netzwertig erhielt auf seine Ankündigung, Invites zu verteilen, 80 Kommentare in 25 Minuten. Einige derjenigen, die er einladen konnte, erhielten von Google daraufhin offenbar die Nachricht, dass Masseneinladungen nicht gewünscht seien. Caschy von Stadt-Bremerhaven bekam nach Veröffentlichung seines Beitrags dazu um kurz nach 8 Uhr inzwischen 137 Kommentare größtenteils von Lesern, die an Invites interessiert sind. Ein ähnliches Bild drüben bei Stereopoly. Andreas Floemer war auch so nett, mich einzuladen. Mit meinem Invite hat Google mich bislang allerdings nicht reingelassen: zu voll.

Nachfrage unterschätzt?

In Googles Worten heißt das: „Sie haben bereits eine Einladung bekommen? Zurzeit sind unsere Kapazitäten ausgelastet. Bitte versuchen Sie es in Kürze noch einmal.“ Erst gestern Abend hat der neue soziale Riese offenbar damit begonnen, Invites zu verteilen und den ersten registrierten Nutzern die Möglichkeit zu geben, weitere Kontakte einzuladen. Schneeballsystem in Reinform. Irgendwann heute früh schob Google dem einen Riegel vor. Google-Social-Chef Vic Gundotra schrieb in einem Statusupdate um 5:45 Uhr (21:45 Uhr Ortszeit in Kalifornien):

Wir haben das Invite-System für die Nacht geschlossen. Irrsinnige Nachfrage. Wir müssen das planvoll und auf kontrollierte Art und Weise angehen. Danke euch allen für euer Interesse!

Trotzdem konnten sich zumindest einige neu eingeladene Kontakte offenbar danach noch Zugang zu Google Plus verschaffen. „Für die Nacht“ geschlossen, würde ja auch bedeuten, dass es direkt danach weiter ginge. Bei uns dann irgendwann heute zur Feierabendzeit. Möglicherweise hat selbst Google die Nachfrage unterschätzt. Das Interesse an einem Facebook-Konkurrenten ist offenbar groß und überwiegend positive Reviews von Google+ haben ihr übrigens getan. Gundotra nutzte die Absage übrigens geschickt, um noch eine Werbebotschaft anzufügen:

Für diejenigen von euch, die nicht bleiben wollen, denkt bitte daran, dass ihr immer gehen und eure Daten mit Hilfe von Google Takeout mitnehmen könnt. Es sind eure Daten, eure Beziehungen, es ist eure Identität.

Facebook sieht das bekanntlich anders. Und was Google Plus angeht: Es scheint die Party des Jahres zu werden, bald ist jeder eingeladen – und nur wenige werden hinein gelassen. Schlampige Vorbereitung, Google, aber guuutes Marketing!

(Jürgen Vielmeier)

Freunde werden? Like BASIC thinking auf Facebook – und bleib am Ball!


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

220 Kommentare

Kommentieren