Sonstiges

Skype stellt weltweiten Hotspot für iOS vor

Als ich vorige Woche in den Urlaub fuhr, dachte ich zum Glück noch rechtzeitig dran: Kurz vor der Grenze fuhr ich auf einen Rastplatz, schnappte mir mein Smartphone und schaltete mobile Daten und Daten-Roaming aus, um nach dem Urlaub nicht im Armenhaus zu landen. Hinter der Grenze fand ich leider auch nicht mehr offene WLANs als hierzulande. Mein Lob geht aber an die Schweizer Stadt Genf, die an der Uferpromenade ein offenes WLAN anbietet.

Jedenfalls kam ich kaum ins Netz, was ich ohnehin nur wollte, um meinen Freunden und meiner Familie auf Facebook kurz hallo zu sagen. An einem Campingplatz kaufte ich einen Gutschein für 6 Euro für 24 Stunden WLAN. Der Preis ging in Ordnung, auch wenn es im Prinzip sicherlich billiger ginge. Und siehe da: Skype macht es billiger. Der von Microsoft übernommene VoIP-Anbieter hat eine neue App für iOS-Systeme ab der Version 4.1 (iPhone, iPad, iPod touch) namens Skype WiFi vorgestellt. Sie ersetzt die bisherige Funktion Skype Access und erlaubt das Nutzen von mehr als 1 Million WLAN-Hotspots weltweit ab 0,05 Euro pro Minute.

Erst iOS, dann Windows Phone?

Ich mache keinen Hehl daraus, dass ich hier parteiisch bin: Denn das ist mal eine Ansage. Wenn die Mobilfunkanbieter es nicht schaffen, sich mit ihren Partnern im Ausland an den Tisch zu setzen und internationales Datenroaming zu halbwegs zivilisierten Preisen anzubieten, dann wird man sich künftig Einnahmen entgehen lassen. Das eigentlich veraltet klingende Bezahlmodell von 5 Cent (6 US-Cent, 4 britische Pence) pro Minute, ist im Ausland durchaus sinnvoll. Angesichts ansonsten streng limitierter Datenpakete, kann man mit einem solchen Modell laden und aufrufen, was und wieviel man will, solange man sich ein wenig dabei beeilt: E-Mails checken, Songs downloaden, was im Web nachschlagen, die Nachrichten checken, auf Google Maps nachsehen, wo man eigentlich gerade ist. Zehn Minuten für 50 Cent – finde ich in Ordnung.

Skype kooperiert mit Hotspot-Anbietern weltweit, darunter auch der Fon-Initiative oder Boingo. Abgerechnet wird minutengenau über Skype Credits. Das iOS-Gerät muss dafür multitaskingfähig sein – sonst würde man ja auch gar nicht bei gleichzeitigem Betrieb im Netz surfen können. Am kommenden Wochenende, Samstag und Sonntag, kann jeder die Möglichkeit bis zu 60 Minuten lang kostenlos testen. Die App ist ohnehin kostenlos. Das einzige, was mich dabei ein wenig überrascht: dass Microsoft damit Apple den Rücken stärkt. Klar ist iOS deutlich weiter verbreitet als Windows Phone 7. Aber wenn man neue Funktionen immer nur für die meist genutzten Systeme anbietet, wird sich daran ja nie etwas ändern und WP7 in der Nische stecken bleiben. Jetzt bin ich gespannt, auf welches System Skype WiFi als nächstes kommt: Android oder WP7. Was glaubt ihr?

(Jürgen Vielmeier)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

15 Kommentare

  • Erstmal ist 5 Cent die Minute schweineteuer und 2. sind 1 mio. Hotspots kein „weltweiter Hotspot“.

    Trotzdem schöne Grüße. 🙂

  • Also ich finde immer wieder kostenloses Wlan im Ausland. Ich weiß gar nicht wie ihr das immer schafft, die ganzen Cafes zu übersehen? Ich war letzten ein Tag in Amsterdam und war fast durchgehend in verschiedenen kostenlosen Wlans.

    Aber hauptsache ich zahle im Ausland 15 cent pro SMS. Während mein Vertrag 19 cent für Inland SMS vorsieht. Das ist viel skandalöser.

  • Also ich würde den Preis vom Campingplatz bevorzugen. Da ist man zwar örtlich relativ eingeengt, aber 6€ für 24h ist bedeutend günstiger als der Skype-Tarif. Da kommt ich bei 24h auf 72€. Ist wohl eine Frage vom Nutzungsverhalten.

    Ortsunabhängiger Minutentarif vs. Ortliche Flatrate.

  • Als ich vor 2 Wochen in den Urlaub fuhr, dachte ich zum Glück noch rechtzeitig dran: 3 Tage vor Abfahrt besuchte ich die Website meines Providers und buchte die monatlich bestell- und kündbare Option ReiseFlat Data, mit der man sein normales Datenvolumen in den wichtigsten Ländern nutzen kann, für knapp 6€. So konnte ich Daten-Roaming an lassen, ohne nach dem Urlaub im Armenhaus zu landen. 🙂
    Bei Neuverträgen ist die Option mittlerweile sogar kostenlos dabei und ich denke, es wird nicht lange dauern bis man standarmässig sein Datenvolumen im Ausland (fast) kostenlos nutzen kann.

  • Also Boingo ist ja v.a. auf Flughäfen gut weltweit vertreten und dort hat es dann meist noch kein kostenloses WLAN. Dort vor dem Abflug für ein Paar Cent noch schnell Emails nachzuladen, den Reeder zu befüllen etc. ist doch klasse – wesentlich besser jedenfalls als erst noch per Kreditkarte ein 24h-Ticket für 5-10 EUR bei Boingo oder anderen zu kaufen und dann 30min später in den Flieger einsteigen zu müssen. Ich finds eine tolle Alternative, wenn man sonst nur die Wahl zwischen teuer/umständlich und gar nicht hat.

  • warum es erst für iOS verfügbar ist und nicht für WP7?
    ich glaub ich hab da eine antwort. nachdem ich vor ein paar wochen am italienischen strand in einer WiFi zone mit meinem WP7 gescheitert bin und erst im hotel mein iPad holen musste, kann ich mir schon vorstellen warum das erst mal für iOS angeboten wird….

  • Warum es (noch) nicht für WP7 verfügbar ist, ist ganz einfach: Wie oben ja bereits steht braucht das Telefon Multitasking für Drittanbieter, was mit Windows Phone erst ab dem kommenden Mango-Update funktionieren wird. Erst dann wird auch die Skype-App released.
    Und natürlich ist iOS einfach weiter verbreitet und ist so besser für die Testphase geeignet.
    Als WP7 User freue ich mich allerdings schon drauf!

  • 5 Euro-Cent die Minute klingt zwar grundsätzlich nach wenig, aber die Preise müssen unbedingt runter. Rechnet man das Hoch, sind es 72.00 Euro am Tag! Eine Woche Internet sind so 504.00 Euro! Klar, wer in Urlaub geht braucht Internet nicht gleich wie zuhause und ist nur ein paar Minuten pro Tag darauf angewiesen. Dennoch ist es überrissen.

  • Rijeka in Kroatien kennt im Zentrum auch offene WLAN Netze. Die Kroatische Stadt Rijeka hat ebenfalls die ganze Innenstadt mit WiFi Netzwerken ausgerüstet.

  • @Kurzweg

    Dafür ist die App ja auch nicht gedacht, daher braucht man diesen Vergleich gar nicht erst anzustellen. Es geht darum, Orte nutzbar zu machen, wo eben keine kostenlose Alternative zur Verfügung steht und dort ist Skype WiFi kostengünstiger als die bisher angebotenen Paketpreise der bekannten Netzwerke. Oder hälst du dich eine Woche lang am Flughafen auf? 😉

  • @ kahunablogger
    Eine Woche am Flughafen? Wäre mal ne Idee… 🙂
    Spass bei Seite; Grundsätzlich hast du Recht, für schnell am Flughafen, während des warten auf den nächsten Flug ist es perfekt, was ich aber gerne sehen würde währe die Funktionalität auch an anderen Orten (Hotel, Städte, usw.), wo man sich gerne mal eine Woche lang aufhält.

Kommentieren