Sonstiges

Google eins auswischen

Spürt bitte meine tiefe Demut darüber, dass ich diesen Knüller* nicht schon eher verbloggt habe. Man kommt vor lauter IFA und Berlin ja zu gar nichts mehr. Marco Kratzenberg hat mir schon am Donnerstag den Tipp gesteckt, dass man Google in die Knie zwingen kann. Caschy hat gestern darüber berichtet. Gibt man den Suchbegriff 9999999..99999999999999999999999 in Google ein, stellt die Suchmaschine sich quer und liefert keine Ergebnisse.

Ja, wirklich. Google meldet dann einen Spamverdacht und antwortet: „Dieser Datenverkehr wurde möglicherweise von bösartiger Software, einem Browser-Plug-in oder einem Skript gesendet, das automatische Anfragen verschickt.“ Probiert’s mal aus!

* Einige Kommentatoren beanstanden in einem leicht sarkastischen Unterton, der mir keinesfalls entgangen ist, die Bezeichnung „Knüller“ in diesem Zusammenhang. Na, ich bitte euch…


Neue Stellenangebote

Social Media Manager (w/m/d)
Porta Service & Beratungs GmbH & Co. KG in Porta Westfalica
Praktikum Social Media & Community Management
GDW Global Digital Women GmbH in Berlin oder München
Social Media Manager (m/w/d)
Mann & Schröder GmbH in Mannheim

Alle Stellenanzeigen



LinkedIn-Guide gratis!

Melde dich für unser wöchentliches BT kompakt an und erhalte als Dank unseren großen LinkedIn-Guide kostenlos dazu!

(Jürgen Vielmeier)


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

32 Kommentare

Kommentieren