Sonstiges

Apple, jetzt stellt endlich das verfluchte iPhone 5 vor!

Man wird zum Zyniker, wenn man nicht aufpasst. Wie wohl das iPhone 5 aussehen wird und wann es denn jetzt endlich kommt, sind zwei Themen, die die ganze Technikpresse seit Monaten auf Trab halten. Es wird ein Smartphone sein, verdammt, besser als sein Vorgänger, wahrscheinlich aber nicht viel besser als die Modelle der Konkurrenz. Aber alleine die Gerüchte-Industrie scheint Blogs und immer mehr auch Online-Medien und Nachrichtenagenturen zu beschäftigen, die man früher noch „seriös“ nannte, die ihre Unschuld aber längst verloren haben.

Ja, mehr noch: Die Technikmedien leben inzwischen davon. Über das iPhone zu schreiben, zieht immer, weil es immer Leser anlockt. Und ja, ich bin mir darüber im Klaren, dass ich nichts besser bin als die anderen, wenn ich diese Zeilen schreibe. Wahrscheinlich sollte man Apple dafür danken, dass sie es schaffen, eine Myriarde von Schreibern am Leben zu erhalten. Gerüchte über ein neues Schlachtschiff von HTC, LG oder Samsung würden vielleicht nur einen Bruchteil der Leser anlocken, obwohl das Galaxy S II in vielen Tests und Ranglisten als das derzeit beste Smartphone der Welt geführt wird. 

Wird nicht mehr ewig fruchten

Warum ich diese Zeilen schreibe? Weil mir diese Gerüchte langsam auf den Geist gehen – Hayo übrigens ebenso. Die neuesten davon? Das Design des iPhone 5 könnte sich am Unibody-Design des MacBook Pro orientieren. Darauf lassen Hüllen schließen, die der Hersteller Case Mate aus Versehen schon auf seiner Shopseite angepriesen hat und die natürlich kurze Zeit später wieder verschwunden waren. Stéphane Richard von France Telecom hat derweil durchblicken lassen, man habe ihm mitgeteilt, dass das iPhone 5 am 15. Oktober auf den Markt komme. Einem Samstag. Jetzt könnte man sogar spekulieren, dass das nur für den Start in Frankreich gälte und es in den USA sogar schon früher losginge. Ähnliches habe ich für den September, den August und den Juli seinerzeit auch schon gelesen.

Höchstwahrscheinlich steckt Marketing dahinter. Nicht wenige von euch glaubten das, nachdem Apple angeblich noch einen Prototypen des iPhones in einer Bar verloren hat – und waren entsprechend sauer. Und diese Geheimniskrämerei, die in den letzten Jahren Teil des Marketings geworden ist, wird bald nicht mehr fruchten. Das zeigt das Beispiel mit den verknappten Invites zu neuen Startups. Bei Google Plus war der Zulauf noch groß, bei Amen ging die Geheimniskrämerei schon vielen auf den Geist. Das wird auch mit der Gerüchte-Industrie so kommen. Hat man jetzt lange genug mitgemacht, wird aber bald niemanden mehr locken. Zu gering dürften die Unterschiede zwischen den Modellen der jeweiligen Hersteller inzwischen sein. Aber was das iPhone 5 anbelangt, über das seit Monaten Gerüchte kursieren: Ich hab langsam keine Lust mehr auf dieses Spielchen. Apple, stellt es bitte endlich vor, damit Ruhe ist!

(Jürgen Vielmeier, Bild: Case Mate via BGR)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

34 Kommentare

  • Mein Gott.. Wann wird es endlich auch das BT-Blog (bzw. Herr Vielmeier) checken, dass ein „Samsung Galaxy S II“ oder irgendetwas anderes nicht einmal ansatzweise den Hype eines iPhones auslösen kann.

  • „Warum ich diese Zeilen schreibe? Weil mir diese Gerüchte langsam auf den Geist gehen“

    damit unterstützt Du ja auch nur den Hype…

  • Geheimniskrämerei funktioniert und wird auch weiterhin funktionieren. Und zwar immer dann, wenn der Wert dessen, was enthüllt werden könnte, ziemlich hoch zu sein >scheint<.

    Der Wert dessen was Amen den Interessenten vorenthielt schien ziemlich hoch zu sein, da die Blogger sich so begeistern ließen. Soetwas wird auf Dauer wohl nicht funktionieren.

  • Hallo Jürgen,

    genau dieses Spiel gehört mittlerweile dazu: Wann kommt “es”? Wie wird “es” aussehen und was wird “es” können? – Mittlerweile ebenso inflationär ausgespielt: “iPhone 5 in Bar vergessen – wird der Apple-Entwickler nun gefeuert?”

    Es wird auch dieses Mal wieder funktionieren und die Kunden werden auch dieses Mal wieder vor den Apple-Stores campieren.

    Verdammt, ich bin gespannt… 😉

  • @Herr-Mueller : Das klingt aber ganz schön arg Arrogant und überheblich. Das ein nicht-Apple-Gerät nicht denselben Hype auslösen kann, ist klar. Aber Ansatzweise können die Geräte der Konkurrenz das sehr wohl. Hier ist ein Bild vom Verkaufsstart des Galaxy S2 in Korea:
    http://sammyhub.com/wp-content/uploads/2011/05/sgs2-line.jpg

    Und die lange Schlange sowie die Verkaufszahlen zeigt eindeutig, dass es sehr wohl Ansatzweise möglich ist. Es gibt auch andere Geräte, außer den Produkte von Apple, die von etlichen Leuten begehrt werden.

  • Wenn da wirklich einer n iPhone5 liegengelassen hätte, gabs da auf jeden Fall schon Bilder davon. Das ist nur der Versuch, die gleiche Geschichte wieder aufzuwärmen, die schon einmal funktioniert hat. Aber eigentlich wird so eine Marketing Taktik doch nur gefahren, wenn das Produkt nicht so gut ist wie der Hype…

    Und wenn es rauskommt, wird es genauso sein wie beim Vorgänger, nur mit einer anderen Verpackung. Aber die Leute werden es sowieso kaufen und die Versicherungen werden wieder jede Menge Fälle reinbekommen, wo jemand sein iPhone4 „fallengelassen“ hat.

    @Norman: Früher galt man als Nerd, wenn man sich stundenlang angestellt hat, nur um als erster was in den Händen zu halten, aber dank Apple wurde das ganze „Society“ tauglich *g* Klar hat Apple mehr Fans als Samsung, die bezahlen dann aber auch den doppelten Preis für den Hype 😉

  • „Das Design des iPhone 5 könnte sich am Unibody-Design des MacBook Pro orientieren“….

    das sieht mir eher nach iPad 2 aus als MacBook Pro… Aber ja du hast recht, es nervt gewaltig.

  • …und schon wieder eine kostenlose Werbung für Apple. Warum sollte die Firma ihre Informationspolitik ändern, so lange Blogs (dieser eingeschlossen) freiwillig massenhaft kostenlose Werbung veröffentlichen?

  • Apple verklagt doch immer die Personen die das Handy finden, das ist wohl keine Marketingstrategie von Apple das iPhone zu verlieren. Scheint so als ob die wirklich etwas dusselig sind 🙂
    aber dank tracking und fehlender anonymität ist ja leicht das ding zu orten.

  • Ein großes Geheimnis ist wirklich immer der Schlüssel zum Erfolg…nicht für umsonst haben wir ja früher nur allzu gern Überraschungstüten gekauft 😉

    Ich persönlich kann mir aber nicht vorstellen, dass das iPhone5 so sehr vom iPhone4 abweichen wird…ich meine was soll es denn noch können…toasten?!

    Wer ein iPhone4 hat der sollte gut ausgestattet sein und muss sich deshalb nicht dieser unerträglichen Spannung aussetzen.

  • @Herr-Mueller: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil: „…Gerüchte über ein neues Schlachtschiff von HTC, LG oder Samsung würden vielleicht nur einen Bruchteil der Leser anlocken…“

  • @14: So ist es.

    Bin ich der einzige, dem ein Hype so sehr auf den Nerv gehen kann, dass ich ein Produkt nur deswegen nicht kaufe?
    Immerhin möchte ich diese nervige Art Marketing nicht auch noch unterstützen.

  • @anonymous: nee ich kann mich da anschließen, ich bin kein apple-hasser aber ich kann nicht verstehen wie leute freiwillig so viel geld für etwas bezahlen was nur halb so gut ist wie vergleichbare moelle

  • Ich schließe mich hier Vorpostern wie Nelson an. Solange Blogs wie das eure jedesmal über liegengebliebene Telefone berichten und sich von dem Hype anstecken lassen, solange bekommt Apple kostenlose Werbung.
    Ich denke, dass ihr wirklich genug Reichweite und Bekanntheit habt und einmal ein Zeichen setzen könnt: Produktvorstellung gerne, wenn das Ding draußen ist. Aber solange einfach einmal das ganze Thema ignorieren und nicht noch mehr zum Hype beitragen.

  • Ich find die in den Raum gestellte These sehr viel interessanter als die leidlichen Applediskussionen. Ich glaube das wird nicht mehr lange klappen. Zumindest nicht mit den immer selben Geräten und Marketing Strategien. Es sei dahin gestellt ob das iPhone nun tatsächlich erneut verloren ging oder das ebenso geplant war, aber es kommt einfach nicht mehr so authentisch und spannend rüber wie beim letzten mal.

  • Komisch, bei Apple wird sich hier aufgeregt, aber wenn so ein möchtegern Tablet Hersteller soetwas macht und monatelang auf sich warten lässt und so prahlt, als würde es das Rad neu erfinden, dann wird er hier gelobt…

    Man merkt richtig, wie sehr man hier auf Kontra bei Apple stößt…

    Sry, aber mich nervt das gerade einfach mal…

  • sehe das genauso.
    ich bemerke, dass mich die gerüchte in diesem jahr einfach nur noch nerven. vorallem die um den angeblichen verkaufstart im juni,juli,august,september,oktober.

    anfangs war das ja alles schön und toll immer nur häppchenweise versorgt zu werden, aber jedes mal die gleiche masche fängt an zu nerven.

    wenn wenigstens nicht jede verdammte internetseite über jeden einzelnen hauch eines gerüchts zu diesem gerät berichten würde, sondern vielleicht einmal im monat eine zusammenfassung aller bringt, dann wärs bestimmt noch interessant. doch derzeit ändern sich die gerüchte ja wöchendlich und ich fange an sie gar nicht mehr zu beachten und einfach auf eine offizielle ankündigung zu warten. was interessiert mich „könnte, eventuell und vielleicht“ ?

    also nur noch dazu berichten, wenn harte fakten bekanntgegeben werden, denke ich, wird sich durchsetzen.

  • Bei Harley Davidson sagt man „sie verkaufen ein Lebensgefühl – und das Motorrad gibt es gratis dazu.“
    Jedes Motorrad ist besser als eine Harley. Aber wer kann, greift zum Schwermetall aus Milwaukee.
    Auf Apple trifft dieser Spruch auch zu – Apple verkauft ein lebensgefühl – Handy und Tablet gibts dazu.

    Außenstehende können udn wollen das nicht begreifen. Sie holen sich lieber Geräte, die offen sind und sich an den Usern orientieren.
    Dafür gibts dann zwar kein Lebensgefühl mit eigener Con und einem riesen Hype, aber funktionierende IT-Technik.
    Und das reicht den meisten aus, die nur ihr eigenes Leben ergänzt haben wollen – und gar kein neues suchen.
    Mir ists ehrlich gesagt egal, wann ich über das iPhone 5 in einem techblog lese. Apple bringt ein neues Handy heraus und die ganzen Fanbois stehen tagelang im Regen, um es kaufen zu können. Ist doch amüsant.
    Nun, ich habe mein Handy ohne anstehen gekauft – es funktioniert dennoch und kann alles, was ich brauche :).
    Sagt bescheid, wenn das iPhone 5 raus kommt, ich führe einen Regentanz für alle auf, die vor dem Appleshop übernachten :).

  • „Wahrscheinlich sollte man Apple dafür danken, dass sie es schaffen, eine Myriarde von Schreibern am Leben zu erhalten“

    Jetzt ist es so weit: früher wurde noch geschrieben, dass Apple sich für die Gratiswerbung durch die ganzen Apfelblogger bedanken könne. Nun ist der finale Schritt getan: Jetzt müssen die Blogger Apple dafür danken, dass sie aus heißer Luft einen Lebensunterhalt generieren können.

  • Am lustigsten ist: die einen motzen, weil es zu anti-Apple ist und die anderen, weil es zu viel Apple Werbung ist…

    Wie schön es ist, wenn das einem völlig egal ist. Ich werde das iPhone 5 nicht kaufen. Und nein, ich bin kein Apple-Hasser. Ich bin iPod Touch Besitzer und hatte davor auch schon ein älteres Model.
    Es ist immer wieder schräg, zu sehen, zu welchen Emotionen dieser Apple / Anti-Apple Kram anstiftet.

  • Hmm dieses Jahr ist es nur so schlimm, weil WIRKLICH niemand weiß, wann es kommt. Normal kam es ja immer im Juni oder Juli auf der WWDC… Ich werde mir ein iPhone 5 kaufen, hab mein 3G schon lange genug, Android ist mir einfach zu aufwendig. Ich könnte es zwar benutzen, aber wozu soll ich mir den Stress antun, wenn es auch einfacher geht? Ich weiß einerseits macht es spaß, sich damit auseinanderzusetzen, aber auf Dauer will ich nur ein funktionierendes und unkompliziertes Smartphone…
    Früher mochte ich Apple gar nicht, heute besitze ich ein MacBook, iPad 2, iPhone 3G und diverse iPod Touch. Auch wenn ihr jetzt denkt, ich wär ein Fanboy, aber es geht mir einfach nur darum, dass Apple funktionierende Geräte mit gutem Design und genialer Abstimmung von Hard- und Software entwickelt. Für mich ist es unverständlich, warum andere Firmen das nicht auch machen. Und ihr könnt jetzt so lange sagen, dass sie es täten, es stimmt nicht. Das MacBook ist der einzige Laptop, bei dem ich nicht das dringende Bedürfnis habe, eine externe Maus zu benutzen. Eher im Gegenteil. Ich hab auch denen Asus EeePad Transformer getestet, aber es ist halt alles nicht so das Wahre. Die Firmen scheinen sich mit dem Mittelmaß zufrieden zu geben, bei Aplle hab ich dieses Gefühl nicht. Es geht halt nicht nur um wieviel PS ein Auto hat, der Verbrauch, die Traktion, das Design spielen alle eine wichtige Rolle…

Kommentieren