Sonstiges

Google Pages sind da – Basic Thinking ist schon an Bord

Was für eine schöne Überraschung an diesem Dienstagmorgen. Da wache ich mit den sanften Klängen meines Radioweckers auf, schnappe mir noch halb verschlafen mein Galaxy Note, aktiviere die Twitter App und stelle fest: die Kollegen aus verschiedenen anderen Redaktionen sind fleißig dabei, Profile bei Google+ einzurichten. Nein, nicht private Profile, sondern Unternehmensseiten: Google+ Pages.

Im selben Moment war mir klar, was mir heute Morgen blühen würde: auf ins Auto, ab über Kölns Straßen ins Büro, und husch husch auch für Basic Thinking eine Seite bei Google+ einrichten. Das ist inzwischen passiert, sodass ihr uns dort in eure Kreise sortieren könnt. Und wenn ihr Lust habt, könnt ihr selbiges auch schon mit onlinekosten.de tun. Nebenbei bemerkt: dort findet ihr heute unter anderem einen ausführlichen Test zum neuen iPhone 4 S.

Doch zurück zu Google+: Es wird im Laufe der nächsten Wochen und Monate interessant sein, zu beobachten, wie sich das rund 100 Tage junge Netzwerk mit seinen Pages gegen Facebook und die dortigen Unternehmensprofile mit dem weltweit bekannten „Gefällt mir“-Button behaupten können wird. Heute Morgen hörte ich schon Stimmen, die mir flüsterten: „Das wird der Untergang von Facebook sein.“

Keine Ahnung, ob ich so weit gehen würde, richtig ist aber sicherlich, dass Google+ mit den Unternehmensseiten ordentlich aufgewertet und seine Nutzerzahl schnell weiter steigern können wird. Die aktuelle Nutzerzahl liegt dem Vernehmen nach bei rund 40 Millionen. Freuen werden sich auch die Social Media-Abteilungen weltweit. Denn sie dürfen sich ab sofort nicht mehr nur noch um Twitter und Facebook kümmern, sondern eben auch um Googles soziales Netzwerk. Eben so, wie wir es ab heute auch tun werden…

Abzuwarten bleibt, ab wann und in welcher Form es einen kleinen G+-Button geben wird, der auf Unternehmensseiten bei Google+ hinweist. Facebook hat momentan ja reichlich Ärger mit deutschen Datenschützern und Google wird alles tun, um genau das zu umgehen – auf welche Art auch immer. Doch jetzt seid erst einmal ihr an der Reihe. Auf zu Google+, Basic Thinking in eure Kreise aufnehmen und weiterempfehlen. Doch Stopp: seid ihr überhaupt schon bei Google+? Oder bleibt ihr Facebook treu?

(Hayo Lücke)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Hayo Lücke

Hayo Lücke hat von 2009 bis 2014 insgesamt fünf Jahre lang für BASIC thinking geschrieben und dabei über 300 Artikel beigesteuert.

23 Kommentare

  • Also ich muss sagen, brauche ich das wirklich noch zusätzlich? ….
    Ich nutze nichtmal so wirklich die Facebook Pages, aber der Neugier wegen werde ich es mir wohl mal anschauen 😉

  • Ah ja …

    Auch wenns für Euch sicherlich ne Menge Arbeit ist, aber ich gehör zu denen, die sich deswegen nicht mit Google+ abgeben werden ;).

  • Wenn mir jemand von euch übrigens verraten kann, ob es möglich ist, dass mehrere Personen eine Google Page betreuen, wäre es echt toll. Bis jetzt habe ich dazu noch keine Möglichkeit gefunden…

  • „Doch Stopp: seid ihr überhaupt schon bei Google+? Oder bleibt ihr Facebook treu?“ Klingt fast so, als wäre ein Facebook-Profil bisher ein Muss gewesen. Tut mir leid, aber ich hab keines von beiden.

  • …Heute Morgen hörte ich schon Stimmen, die mir flüsterten: “Das wird der Untergang von Facebook sein.”….

    Nein ich glaube mit der Follower Struktur eher ein Problem für Twitter werden.
    Schon heute werden auf Twitter mehr „Werbe Tweets“, also Links zu Webseiten Artikeln“, als „Echte“ reine Tweets Abgesetzt.
    Das ganze wird sich nun auch zu G+ Verlagern …. ob es wirklich für die Nutzer ein Mehrgewinn ist muss sich noch zeigen , für Google sicher.

  • ……“Das wird der Untergang von Facebook sein.”…
    Seit einigen Monaten beobachte ich, wie Facebook-Inhalte an Banalität kaum noch zu übertreffen sind. Daher nutze ich Facebook auch kaum noch. Und die Fanpages leben oftmals nur durch Gewinnspiele und ähnlichen Aktionen. Dennoch wächst langsam aber sicher der Druck auch bei Google+ aktiv zu werden. Je größer und relevanter Google+ wird, desto wichtiger wird es dort auch als Unternehmen Präsenz zu zeigen.

  • Schauen wir mal, ich hab mir die Seite spaßeshalber schon mal gesichert. FB wird mir langsam auch etwas zu banal, mal sehen, ob darunter irgendwann auch die Unternehmensprofile leiden. Ich glaube, wenn G+ das jetzt ordentlich und datenschutzkonform anpackt, dann wird es auf jeden Fall ungemütlich für FB. Ob G+ dann FB verdrängen kann, wage ich trotzdem noch zu bezweifeln – spannend bleibt es auf jeden Fall 🙂

  • Ich denke es wird schon allein wegen dem Fakt dass G eine Suchmaschine hat und fb nicht eng für fb. Die Posts werden aus G+ direkt in die Suchresultate einfliessen und folgendes kommt auch: http://youtu.be/NY8L_SzNr70

    Zudem wird man Pages direkt aus den Suchresultaten Circeln können.

    Google hat auch die besseren Apps die ganz gut integriert werden:
    https://picasaweb.google.com/lh/photo/X-sSEjGylTSMZAzlx6zHrw?feat=directlink

    Dies und der Fakt dass G Marktleader im SM-Markt ist führt dazu dass man sich gezwungenermassen mit G+ auseinander setzen muss.

    Wie auch immer, fb wird nicht verschwinden aber es wird auch nicht der grösste Börsengang aller Zeiten werden.

    FG
    webm-store.ch

  • Hallo allerseits,

    ich habe mir soeben auch eine Fane-Page bei G+ für meinen Blog erstellt.

    Wie bereits oben von Hayo gefragt: Wie und wo kann man mehrere Administratoren für die Fan-Page einrichten?

    Danke für Tipps!

  • Bleibt die „komische“ URL oder kann man sich auch ne URL a la plus.google.com/pagename aussuchen?! Habe ich bisher nicht gefunden…

  • Das macht dann wohl den RSS-Reader für die Zukunft obsolet. Habe mich als Follower eingetragen. Mal schauen wie sich G+ in der Praxis macht. Kann Facebook irgendwie nicht leiden. Da ist mir google sympathischer

  • Nur zu… ich habe mein Konto bei Google+ schon vor einigen Wochen komplett geleert und gelöscht.

    Dort „ist einfach nix los“. Es gibt kaum nennenswerten Rücklauf und hauptsächlich gähnende Langeweile. Das mag für den einen oder anderen eien Art Pflichtprogramm sein, wie das langweilige Sichten dutzender Pressemeldungen, aber dort „lebt“ keiner.

  • Und noch ein Dienst mehr, wo man sich als Unternehmen fragen muss, ob die Investition in das Anlegen lohnt. Sicherlich ist die Seite schnell eingerichtet, der Aufwand ist die regelmäßige Pflege. Als einziges Argument sehe ich derzeit die Integration in die Google-Suche. Ansonsten nicht viel Neues oder Innovatives.

  • Ich frage mich ernsthaft, warum nun alle zu Google rennen und vorher immer geschimpft wurde von wegen zu viel Macht etc.? Bin gespannt, ob sich + durchsetzen wird – hab da meine Zweifel.

  • Die Presse fällt zwar nach wie vor manchmal noch sehr skeptisch aus, aber ich denke Google+ konnte sich bereits gut etablieren. Es ist nicht der „facebook Killer“ wie vielleicht mancher dachte. Aber es hat sich gut in das Google Umfeld integriert. Ganz im Gegensatz zu manchen vorherigen Google Produkten!

Kommentieren