Sonstiges

Google TV und seine Partner: Logitech legt eine Pause ein, LG könnte der Neue sein

Mit den Smart-TVs ist das Internet auch in den Wohnzimmern Konsolen-, Tablet- und HTPC-loser Nutzer angekommen – auch wenn das Einklinken in Twitter und Facebook, Aufrufen von Apps und Browsen in der Praxis noch von einigen Kinderkrankheiten begleitet wird. Erst noch auf dem Weg zu uns ist Google TV. Die TV-Software hat sich in den USA bereits auf einigen wenigen Endgeräten ausgebreitet, aber keinen Traumstart hingelegt.

Google TV soll im kommenden Jahr nach Europa kommen und macht aktuell mit einem Wechsel in den Reihen der Unterstützer Schlagzeilen. Logitech hat Google verloren, im Gegenzug jedoch einen neuen Kooperationspartner gewonnen: LG. Das berichtet zumindest Bloomberg Businessweek.

Unter Berufung auf zwei Personen, die Kenntnis von dem Google-LG-Projekt haben sollen, winkt Bloomberg mit einem LG Fernseher mit Google TV Software, der im kommenden Jahr enthüllt werden könnte. Welche Gelegenheit bietet sich da direkt zum Jahresanfang an? Richtig, die Consumer Electronics Show in Las Vegas. Ob sich die Gerüchte bewahrheiten, zeigt sich also spätestens zwischen dem 10. und 13. Januar. Kommentieren wollten Vertreter von LG und Google die möglichen Pläne gegenüber dem Business-Magazin nämlich nicht.

Auf die gute Nachricht für Google TV folgt auch eine schlechte: Logitech, neben Sony derzeit der einzige Anbieter von Hardware für Google TV, ist offenbar gar nicht begeistert davon, wie sich die Plattform für Internet-Fernseher bislang entwickelt hat, und zieht daraus jetzt seine Konsequenzen. Im Firmen-Weblog teilt der Zubehör-Spezialist mit, vorerst auszusteigen. Von der Logitech Revue, einer Box mit passender Tastatur, die herkömmliche Fernseher mit Internetzugang auf Google TV aufrüstet, sollen keine weiteren Einheiten mehr produziert werden. Stattdessen werden nur noch die Bestände verkauft. Im zweiten Quartal hatte Logitech bereits den Preis von 249 auf 99,99 US-Dollar gesenkt, um Kunden anzulocken.

Gründe für den Schritt nennt Logitech in dem Blog-Eintrag nicht direkt, laut The Verge bezeichnete CEO Guerrino De Luca den Zustand von Google TV zum Marktstart aber in der vergangenen Woche als „Beta“-Software und die Einführung der eigenen TV-Box zum Weihnachtsgeschäft 2010 als einen „Fehler gigantischen Ausmaßes“, der einiges gekostet hat. Einen Revue-Nachfolger soll es nicht geben, dennoch hält sich Logitech ein Türchen offen: Wenn sich Google TV weiterentwickelt und erfolgreicher wird, will auch Logitech wieder mit Equipment zur Stelle sein.

Warten wir ab, wie es Google TV ergehen wird. Vor rund zwei Wochen erfolgte ein größeres Update, das Hunderte neuer Videokanäle, eine verbesserte und vereinfachte Benutzeroberfläche sowie Apps aus dem Android Market nachschiebt. Damit will Logitech seine Kunden übrigens noch versorgen.

(Saskia Brintrup)

 


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Saskia Brintrup

Saskia Brintrup hat von 2010 bis 2013 insgesamt 66 Artikel zu BASIC thinking beigesteuert.

6 Kommentare

  • lg fehlt es an erfahrungen in diesem segment. wenn ich mir die lg-apps für den tv-markt anschaue, die sie über eine schnittstelle in ihren endgeräte einbauen, bezweifel ich doch stark, dass lg eine derartige lücke füllen könnte.

    wie sagte doch mal ein anderer blogger an dieser stelle:
    life’s good but the quality bad 😉

  • Es gibt doch schon länger diese Boxen wie die „Boxee Box“ und einige andere meist bisher auf Basis der Multimedia Software „XBMC“.
    Diese bietet sowohl legale Plugins wie, RTL/ MSN- Filme/Vox Mediatheke, YouTube, ARD/ZDF Mediathek wie auch viel illegales von „Kino.to und Co“ bis XXX und erfreut sich daher wachsender Beliebtheit.
    Angeblich gewann ja „Google-TV“ in der USA auch erst dank einiger „illegaler“ oder xxx Plugin an Beliebtheit.
    Das Problem in Deutschland ist das es so gut wie keine Fernsehsender über Internetstream gibt außer mit der Zatoo Lösung

  • Also mir reicht Google-TV auch noch nicht aus. Das ist nicht ausgereift, da nehme ich lieber einen Computer mit viel Speicher und INternetanbindung den ich mir per HDMI an den Fernseher klemme

  • @basic, das mit der Box klingt sehr interessant. Habe davon noch gar nichts gehört bisher.

    Mit den Streams in D-land hast du auf jeden Fall Recht, ist erbärmlich wie sich die Sender hierzulande bitten lassen. Die sollen endlich Serien und das Liveprogramm online stellen und im 21 Jahrhundert ankommen diese altbackenen Knatterköpp

Kommentieren