Sonstiges

Der Nächste, bitte: Microsoft schiebt soziales Netzwerk Socl an

Na herzlichen Glückwunsch: da habe ich gestern noch geschrieben, dass wir neben Facebook und Google+ nicht wirklich weitere soziale Netzwerke brauchen, da macht sich in den USA der nächste Gigant bereit, das Feld von hinten aufzurollen: Microsoft Socl soll unter www.socl.com durchstarten. Und das Blog The Verge durfte einen ersten Blick auf das Netzwerk werfen.

Im Kern handelt es sich um eine Mischung aus social network und Internet-Suchmaschine. Denn die gesamte Plattform ist eng mit der Suchmaschine Bing verknüpft. (Apropos Bing: surft doch mal unter www.bing.de vorbei – da bewegt sich was!) Das generelle Design ist aber stark an jenes von Facebook und Google+ angelehnt. Hauptmenü links, Nachrichtenstream von Menschen, denen man folgt, in der Mitte. Alle Nutzer können Nachrichten posten, Links teilen und Fotos hochladen, schreibt Thomas Houston von The Verge. Er verrät aber auch, warum das Netzwerk noch in den Kinderschuhen steckt.

So hat es Microsoft bisher noch nicht geschafft, dass Freunde in bestimmte Listen sortiert werden können. Alle Status-Updates landen in einem einzigen Newsstream. Wer will, kann so genannte Video Partys starten, die nicht nur dazu dienen, mit Freunden zu chatten, sondern auch gemeinsam YouTube-Videos anzuschauen. Ob künftig auch weitere Plattformen unterstützt werden, ist noch nicht bekannt. Aber man ehrlich: könnt ihr euch etwas Schöneres vorstellen als an zwei Rechnern in einem Chatraum über das Internet einen Film zusammen mit eurem Freund oder eurer Freundin zu schauen? Großes Kino, oder?

Unklar ist, wann Microsoft sein Netzwerk dahingehend öffnet, dass erste Privatnutzer das System auf Herz und Nieren testen können. Thomas geht aber davon aus, dass schon bald die Private Beta mit ersten Einladungsmöglichkeiten folgen wird. Er habe dies aus dem Microsoft-Umfeld erfahren. Noch habe Socl aber einen großen Berg zu erklimmen. Konkurrenz für Facebook, Google+ oder Twitter? Eher nicht…

(Hayo Lücke / Bild: theverge.com)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Hayo Lücke

Hayo Lücke hat von 2009 bis 2014 insgesamt fünf Jahre lang für BASIC thinking geschrieben und dabei über 300 Artikel beigesteuert.

35 Kommentare

  • Microsoft hat wie auch Google die sozialen Netzwerke komplett verschlafen oder besser gesagt unterschätzt. Ob es Microsoft tatsächlich gelingt an Facebook und Google heranzukommen, bleibt abzuwarten. Ich glaube nicht, dass es gelingt.

  • …. wenn alle Windows Nutzer nun zu „Microsoft Socl“ gehen wird es sicher Leer bei Facebook und Google+ werden ….
    Die beste Chance für MS wäre wohl die Nutzung andere Netzwerke außer den eigenen mittels Windows zu „Verhindern“ , dann hätte sie 90% Marktanteil 😉

  • Naja Microsoft besitzt ja schon ein paar Netzwerke, die zwar spezifisch sind, aber dennoch Netzwerke…! Zudem ist es ja bislang auch nur eine Testreihe, die eventeull auch mal eine offene Beta erhält…

  • Die bräuchten das ja nur mit dem WLM verknüpfen, also das jeder, der ein LIVE-Konto hat, das mit Socl verknüpfen kann. Und bei denen, die auch den originalen Chat-Klient nutzen wird dann was aufpoppen „Bla du nutzt WLM, klick doch HIER und probier unser neues Netzwerk“. Wenn der dann automatisch eingeloggt wird (weil er ja schon beim WLM eingeloggt ist), hat man ZACK einen neuen Nutzer von Socl.

  • Was mich Stutzig macht ist…Weshalb ist Microsoft dann mit Facebook eine PArtnerschafft mit Facebook vor 1 Jahr eingegangen, dass Facebook komplett in jedes sinnvolle Produkt von Microsoft eingebunden wird.
    Bspw. WP7 und windows 8.
    Alle Kontakte werden Live synchronisiert, Bilder stehen auch im System automatisch zu verfügung. Kein Unterschied zwischen SMS und FB NAchricht (bei WP7). usw. usf.
    Und jetzt machen die noch eins auf.
    Das exact so aussieht wie Facebook. Ich sag einfach mal es ist eine Fake?

  • Das wird wohl keine echte Konkurrenz werden. Wo soll man sich denn noch überall anmelden und mitmachen? Mehr als ein Nischenprodukt wird es wohl nicht werden.

  • Ich kann mich Franz nur anschließen.. riecht doch stark nach einem Fake! Keine Bestätigung und dann nur einen Blog als Quellen? hmm…. 😉

  • Das war ja klar, dass das kommt. Microsoft muss momentan zuschauen wie Google mit Google+ dem Platzhirsch Facebook so richtig in den Hintern tritt und versucht jetzt natürlich auch ein Stück vom Kuchen abzubekommen. Da bietet es sich auch gleich an Bing zu pushen bevor da der Hahn zugedreht wird. Man darf gespannt sein. Wenn Microsoft es hinbekommt ein innovatives und sicheres Social Network auf die Beine zu stellen, könnte das sogar ein Erfolg werden, vor allem wenn Dienste wie X-Box Live angebunden werden. Wenn das dann läuft, ist auch der Weg zum Socl Phone nicht mehr weit… 😉

  • es nimmt keine Ende… alle wollen sie viiiel zu spät auf den Social Medi zug aufspringen… Sollen sie mal ruhig ihre kohle alle zum fenster raus schmeißen…

  • Was Microsoft damit wohl erreichen will. An Facebook kommen die eh nicht vorbei, selbst für Google ist das ja schon ziemlich unmöglich.
    Auch an googleplus werden die sich wohl die Zähne ausbeissen.
    Mal sehen was die damit bezwecken wollen und wann es online geht, dann kann man sich erstmal wieder ein bisschen an socl austoben :).

  • Ist es nicht völlig egal ob und wer der Netzwerke an wem vorbeikommt oder nicht? Sie bekommen zunehmend Infos/Daten, sie kooperieren und erfahren, auch über z.B. Handyortung noch viel mehr – ich finde, sie machen nicht allzu viel falsch: Die Überwachung wird zunehmend perfekter und die Rebellionen ziemlich überschaubar.

    Hinter FB „soll“ CIA stecken, hinter Google wer? Und an wen gehen die Daten, die Microsoft bekommt?

  • Für mich irgendwie uninspiriert und noch unausgereift. Irgendwie will halt jeder auf den Social Media Zug aufspringen. Für mich läuft FB derzeit (und wahrscheinlich auch noch recht lange) ausser Konkurrenz. Twitter – als etwas „anderes Portal“ – ist natürlich ebenso präsent. Bei G+ sollten wir mal abwarten wie es sich entwickelt. Die Öffnung für Unternehmen war in jeden Falle richtig und klug. Mal abwarten. Warum wir aber jetzt alle Socl lieben sollten? Das erschließt sich mir noch nicht.

  • Also wenn das so weitergeht, komme ich ins überlegen ob ich nicht auch so ein Soziales Netzwerk starten soll. Nein, mal im Ernst, was soll die Action von Microsoft, haben die nichts besseres zu tun (Windows 8 programmieren) ?

  • Microsoft sollte erst mal seine Suchmaschine Bing auf Vordermann bringen, bevor sie eine neue Baustelle aufmachen. Der Anteil meiner Besucher ist unter einem Prozent und bis ich da eine neue Seite im Index drin habe dauert es Ewigkeiten. Microsoft hat nur eine Chance wenn sie wie im Artikel erwähnt das Netzwerk mit der Suche verbinden. Also das was Google gerade erfolgreich macht. Da Bing bei den Amis einen größeren Marktanteil hat, könnte es da vieleicht etwas werden, zumindest Platz 3. Über die Größe reden wir mal nicht 😉 Was viele vergessen: der Anteil an Facebook ist minimal. Was ist, wenn Facebook diese Zusammenarbeit kündigt und eine eigene Suchmaschine rausbringt? Dann steht Microsoft blöd da … Also ist es gut möglich, dass das potentielle Netzwerk wohl kein Fake ist.

  • Na da ist ja mal jemand spät aufgewacht…wenn, dann schafft es vielleicht noch G+, aber ein drittes, viertes, x-tes Social Network wird ganz sicher keiner pflegen.

  • @#20: Ich denke Microsoft hat schon die nötigen Ressourcen bzw. kann sie sich leisten, um mehrere Projekte gleichzeitig umzusetzen..
    Ob man allerdings noch ein weiteres Social Network benötigt ist sehr fraglich..

  • Oh nein-schon wieder son angeblich „Soziales Netzwerk“-am besten auch 3gliedrig aufgebaut wie das neue studi,jappy und Konsorten. An was erinnerts? Wer hat den grossen Kuchen?stimmt: Facebook &alle eifern nach! Echt untragbar langsam, oder? Klar dass Microsoft nun auch was davon abhaben will. Ich jedenfalls glaube, dass man nur noch auf kleiner realer Basis den Leuten etwas wirklich sinnvolles heutzutage bieten kann-mit gutem Konzept dahinter & netten Partnern! Warum schreibt Ihr nicht mal was über das Freizeitcafe hier?Ist erreichbar unter http://www.freizeitcafe.com – der Blog auf http://www.freizeitcafe.info und bietet einen wirklich guten Ansatz. Klar-noch nen StartUP-aber wie findet Ihrs?

  • Allein der nett geklammerte Hinweis „(Apropos Bing: surft doch mal unter http://www.bing.de vorbei – da bewegt sich was!)“, bzw. die Notwendigkeit dessen um Menschen überhaupt dazu zu bewegen, dieses unbekannte Territorium zu betreten, ist genug, um zu verstehen, dass das wohl nach hinten losgehen wird.

  • Bing und Co. und nun noch was neues namens Socl. Hmmm naja, wers braucht… ganz ehrlich, man kommt ja mittlerweile kaum mehr hinterher was Passwort abspeichern und mehr angeht. Wie soll man da noch durchblicken. Schade, „damals“ gab es Myspace und Facebook (kam langsam auf) und mehr nicht. Das reichte auch. Überflüssiges StudiVZ wurde nie beachtet. Und jetzt? 10.000 unterschiedliche Communitys, Web 2.0. Social blabla Media Portale. Ich glaube der Zug ist abgefahren.

  • Mir gehts mit dem Nutzungsverhalten ähnlich wie Stefanie. Dennoch verstehe ich die Kritik nicht so ganz: Auch in anderen ökonomisch durchdrungenen Bereichen des Alltags sind wir froh, wenn es keine „Monopole“ gibt. Also sollte es aus Nutzersicht nicht stören, wenn nun auch ein weiteres social network hinzu kommt. Jeder kann ja frei entscheiden, was er damit macht. Vielfalt tut gut.

  • Ich habe mit Facebook und Google+ schon genügend Arbeit, aber ist doch klar das Microsoft nachziehen will. Social Media ist eben ein riesen Markt der unaufhaltsam wächst und dazu ist es noch eine Mega Werbeplattform auf der sich die Betreiber noch weitere Millionen erwirtschaften können.

    Viele Grüße Timo Kühne

  • Sehe ich ähnlich wie Timo. Es ist nur logisch das MS nachzieht (ja nachziehen muss!). Es geht ja in erster Linie darum, das man sich am Markt entsprechen platzieren muss. Ob man nun genügend Nutzer dafür findet interessiert ja erstmal mich „als Konzern“ nicht. MS kann es sich einfach nicht leisten, diesen Schritt nicht zu gehen. Chris Punkt in Sachen „Monopolstellung“ finde ich jedoch auch sehr interessant. Guter Denkanstoss es auch mal in dieser Richtung zu betrachten. Und natürlich, die freie Wahl bleibt dem User ja in jedem Falle – nur die Auswahl wird größer.

    Gruß,
    Frederik

  • @29 Frederik schrieb
    …Und natürlich, die freie Wahl bleibt dem User ja in jedem Falle – nur die Auswahl wird größer…..

    In diesem Falle ist „freie Wahl“ und größere Auswahl natürlich Kontraproduktiv.
    Für jetzige Social Media Netze ist eine Fragmentierung eher der Totengräber.
    Das wären wie viele landesweite Telefonnetze welche nicht miteinander Verbunden sind.
    Und hier liegt auch die Lösung , um den Nutzer mehr Auswahl zu Ermöglichen benötigten Social Media Netze freie Schnittstellen , so das alle Netze zumindest in wichtigen Grundfunktionen miteinander Verbunden werden können, so wie man heute schon zwischen den Mobilfunk Netzen telefonieren kann.

  • Also ich bin da auch nicht wirklich von überzeugt. 🙂 Man muss mal abwarten wie sich das entwickelt, gerade jetzt wo FB auch noch die Timeline vorgestellt hat. Ich denke es wird erst einmal eine Konzentration auf FB geben, alles andere wird hinten runterfallen. Aber man darf trotzdem gespannt auf 2012 sein!

Kommentieren