Sonstiges

Angry Birds Space kommt nicht für Windows Phone: Zu kurzfristig gedacht [Update]

Angry Birds Space

Es ist weder ein Staatsakt, noch das Ende der Welt, aber es muss für die Bosse von Nokia, Microsofts Windows Phone Einheit und Millionen Kunden schon weh tun: Rovias neues Spiel Angry Birds Space soll nicht für Windows Phone erscheinen. Eine Sack-Reis-Meldung ist das nicht, denn die Begründung dafür klingt fast schon ein wenig arrogant und offenbart, wo Windows Phone in der Gunst vieler Entwickler derzeit steht.

Rovios Chief Marketing Officer Peter Vesterbacka sagte dem Finanzdienst Bloomberg: „Wir sind die Nummer 1 im Windows Phone App Store, aber es ist ein großer Aufwand, die App zu unterhalten. Man müsste die Anwendung komplett neu schreiben.“ Schon mit dem eigentlichen Angry Birds auf Windows Phone tut Rovio sich schwer. Die App erschien Ende Mai vergangenen Jahres und erhielt seitdem erst ein etwas größeres Update. Aktuell ist die Version 1.1, während man bei Android und iPhone schon bei 2.0 ist. Windows-Phone-Kunden kostet Angry Birds trotzdem stolze 2,99 Euro. Bei Google Play ist das Spiel werbefinanziert kostenlos, für das iPhone kostet es 79 Cent. Der Manager macht die Kosten dafür verantwortlich und das Nischendasein von Windows Phone.

2 Milliarden Downloads anvisiert, aber WP-Strategie zu teuer?

„Wenn man sich die Zahl der Aktivierungen anschaut“, sind Apples iOS und Android klar größer als jede andere Plattform“, so Vesterbacka. „Wir wollen auf allen Bildschirmen sein, aber wir müssen die Kosten im Auge behalten, die es mit sich bringt, die kleineren Plattformen zu unterstützen.“ Eine Entwicklung für Windows Phone verlange eine Menge Arbeit. Die Aussage dürfte den Haussegen im finnischen Espoo schief hängen, in dem sowohl Rovio als auch Windows-Phone-Verfechter Nokia beheimatet sind. Bisher schien es da eher weniger Probleme zu geben. Angry Birds erschien sogar auf Nokias auslaufender Plattform Symbian.

Update: Rovios CEO Mikael Hed widerspricht Vesterbacka in einem Interview mit Reuters. Angry Birds Space werde zu einem noch nicht genannten Termin auch für Windows Phone kommen.

Dass der Kostenpunkt so entscheidend ist, mag man Vesterbacka nicht abkaufen, wenn er im gleichen Atemzug darauf hinweist, dass er mit „Angry Birds“ und „Angry Birds Space“ in wenigen Monaten auf allen Plattformen zusammen 1 Milliarde Downloads verzeichnen will, und bis Jahresende sogar 2 Milliarden. Dabei dürfte ein hübsches Sümmchen zusammenkommen, und da soll Windows Phone zu teuer sein?

Microsoft und Partner Nokia unternehmen derzeit sehr viel, um Windows Phone als dritten Weg neben Android und iOS zu etablieren. Der Marktanteil variiert neuesten Zahlen nach zwischen 1,9 Prozent Ende 2011 (Gartner) und 7,3 Prozent im Januar (Comscore). Eine ähnliche Meinung wie von Vesterbacka erhielt ich Ende 2011 auch vom deutschen Spotify-Konkurrenten Simfy: Bevor es an die Planung für eine Windows-Phone-App gehe, wolle man erst ein wenig den Marktanteil beobachten.

Geld wird Windows Phone helfen, sich durchzusetzen

Ich halte das für grundfalsch. Gestern ging Windows Phone in China an den Start. Bis Jahresende soll die Plattform in 63 statt bislang 28 Ländern verfügbar sein. Aktuell gibt es 70.000 Apps im Windows Phone Marketplace und täglich werden es 300 mehr. Zumindest gefühlt setzt sich Windows Phone langsam auch hierzulande durch. Kürzlich sprach ich mit einem Entwickler, der plant, sein Android-Phone Samsung Galaxy S2 zu rooten, um Windows Phone darauf zu installieren. Das macht man nicht mit einem System, das nichts zu bieten hätte.

Aber auch aufgrund der bösen Tatsache, dass Geld die Welt regiert, würde ich Windows Phone nicht abschreiben. Es ist Nokias letzter Ausweg, es ist Microsofts erklärtes Ziel, die Metro-Oberfläche für alle Systeme (auch Windows 8) zu etablieren. Sprich: Beide werden noch einen Haufen Geld investieren, damit Windows Phone ein Erfolg wird. Wenn App-Entwickler dann sagen: „Machen wir nicht, weil wegen is‘ nich'“, halte ich das für zu kurzfristig gedacht.

Disclaimer: Ich habe von Nokia ein Lumia 800 als Dauerleihgabe im Einsatz – und bin trotzdem vor Kurzem wieder auf mein altes iPhone 3GS zurück gewechselt. Dazu in Bälde mehr.

(Jürgen Vielmeier)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

25 Kommentare

  • Abwarten!
    Windows Phone braucht ein wenig Zeit. Und dann wird es kein Nischendasein mehr. Kein Betriebssystem hat es gleich von 0 auf 100 geschafft. Und wenn dann auch Nokia WEITER vernünftige Geräte baut, dann wird Rovio das nächste mal, als erstes die WindowsPhone Version von dieser bescheuerten App entwickeln.

    Ist das da auf dem Screenshot das RTL 2 Logo? 😉

  • „Dass der Kostenpunkt so entscheidend ist, mag man Vesterbacka nicht abkaufen, wenn er im gleichen Atemzug darauf hinweist, dass er mit “Angry Birds” und “Angry Birds Space” in wenigen Monaten auf allen Plattformen zusammen 1 Milliarde Downloads verzeichnen will, und bis Jahresende sogar 2 Milliarden. Dabei dürfte ein hübsches Sümmchen zusammenkommen, und da soll Windows Phone zu teuer sein?“

    Aber warum sollen sie Gewinne von anderen Plattform zur Subventionierung von Windows Phone verwenden?

    Vielleicht hast Du einfach das falsche Telefon gekauft, wenn Angry Birds für Dich die Killeranwendung ist……

  • Ich finde es auch nicht Gut , aber auch Verständlich
    Vielleicht eine Retourkutsche gegen die Sperrung von Windows 8 Geräten mittels UEFI Secure-Boot-Zwang für andere Betriebssysteme oder Absprachen von MS mit der Software Spiele Industrie gegen Portierungen auf andere Desktop Systeme wie Apple oder Linux.
    Damit „Verbietet“ MS das auf ihre Geräte ein Android installiert werden könnte, was anders herrum aber für Aufschwung sorgen soll?
    Ebenso die Verteidigung der prioritären Grafikschnittstelle „DirektX“ gegen das offene „OpenGL“ und damit Ausnutzung der Marktmacht von Windows gegenüber Soft- und Hardwareherstellern und nicht zuletzt den Spielern, mit der selben Begründung zu geringe Marktdurchdringung.
    Leider steht dazu nichts im Beitrag?

  • „Kürzlich sprach ich mit einem Entwickler, der plant, sein Android-Phone Samsung Galaxy S2 zu rooten, um Windows Phone darauf zu installieren. Das macht man nicht mit einem System, das nichts zu bieten hätte.“

    Aber wenn es ist: Warum investiert der Entwickler nicht mal ein paar hundert Euro für ein dediziertes Entwicklergerät mit Windows Phone? Und was kann man von Apps halten, die auf einem Gerät entwickelt werden, das es in dieser Form gar nicht mit dem Betriebssystem zu kaufen gibt?

  • @Mika B.: Das geht jetzt sehr tief ins Detail. Eine Möglichkeit wär’s zumindest.

    @Henning: Verstehe die letzte Frage in deinem zweiten Kommentar nicht so ganz. Nebenbei habe ich mir kein WP-Gerät gekauft. Siehe Disclaimer ganz unten im Beitrag.

  • @Jürgen Ich wollte damit ausdrücken, dass man Zweifel haben kann, ob eine App Entwicklung auf einem Gerät, welches niemals Windows Phone hatte und haben wird (eben das gerootete Galaxy) zu einem vernünftigen Ergebnis führen kann.

    PS: Die Sache mit dem ‚falschen Telefon‘ war auch nicht als Vorwurf irgendeiner ‚Bestechlichkeit‘ oder so gemeint….

  • @Henning: Na ja, was er draus macht, muss er wissen. 😉 Ging mir darum auszudrücken, dass es inzwischen eine ganze Menge Fans des Systems gibt. Auch solche, die man dort nicht erwartet hätte.

    P.S. Hab ich auch nicht so aufgefasst, keine Sorge.

  • @Jürgen Ich fand den langen Blogpost von Tomi Ahonen zum bisherigen Erfolg Nokias mit seiner Lumia Reihe sehr ernüchternd:

    http://communities-dominate.blogs.com/brands/2012/03/disappointed-buyer-returned-lumia-salespeople-avoid-growing-nokia-retail-problem.html

    Abgesehen davon, dass Ahonen den Nokia CIO Elop hasst, schiebt er wesentliche Teile der ‚Schuld‘ auf Windows Phone, dessen Funktionalität er etwa im Vergleich zu den früheren Nokia Angeboten für sehr rückständig hält. Ich kann mir aber selbst kein eigenes Urteil darüber bilden…..

  • Clever, wieso auch nicht jetzt ist es gar nicht mal so unwahrscheinlich das MS Geld locker macht und ihm die Entwicklung bezahlt. Wobei Ja Windows 8 auf das Phone kommen soll. Dann könnte man wohl auch in HTML5/Ajax programmieren.
    Für Win8 gibt es schon so ein Spiel „Cut the Rope“ und das merkt man gar nicht das das nicht native ist.

  • Die sehr hohen Kosten für Angry Birds in Space für Windows Phone 7 kann ich komplett nachvollziehen.

    Es ist technisch nicht möglich C,C++ Code für Windows Phone zu benutzen. Das ist bei Android und iPhone möglich. Das heißt das die gesamten Berechnungen in Angry Birds Space nur einmal programmiert werden müssen. ( In diesen Zusammenhang darf man die dazugehörigen Tests nicht vergessen. ) Die Entwicklung einer Physik Engine mit den exakt gleichen Ergebnissen in C# ( WP7 ) und C,C++ Code ( Android, IPhone,Win32 ) kann und wird nicht günstig möglich sein.

  • Kürzlich sprach ich auch mit einem Entwickler, der plant, sein Iphone 4S zu rooten, um OS/2 darauf zu installieren. Das macht man nicht mit einem System, das nichts zu bieten hätte…

    Genauso sinnbefreite Aussage wie oben im Text.

  • ich verstehe den hype um angry birds nicht. klar zum anfang wars toll, aber ich persönlich kann nicht nachvollziehen wieso da zig nachfolger kommen.

    erinnert mich stark an die geschichte mit dem moorhuhn. der erste teil war noch sehr spannend, weil es neu war, doch alle nachfolger flopten.

    ich habe ganz am anfang von angry birds die app geladen und wenn ich mal spielen will, reichen mir die level dort aus.

    sitzen die leute denn den ganzen tag am handy und spielen angry birds?
    ich versteh’s nicht.

  • LOL da war dann wohl der ganze Artikel fürn A…
    auch hier wird die Falschmeldung bestätigt und mehrere Artikel angepaßt das es doch kommt:
    http://news.cnet.com/8301-13506_3-57403148-17/angry-birds-space-will-indeed-hit-windows-phone-ceo-says/

    Grade Basic Thinking mag wohl sehr gern solche Negativmeldungen verbreiten. Daher wohl auch der unten angegebene nicht gerade sehr neutrale Disclaimer. Bitte updated dann auch euren Artikel!!

    Das Interesse an Windows 8 ist momentan weit größer und da ist der Schritt von einer Windows 8 App/Spiel zu Windows Phone sehr naheliegend da kaum Mehraufwand und mit Windows 8, Windows Server 8, WES 8, etc. wird die Metro-Akzeptanz fortgeführt.

  • Ganz meiner Meinung. Metro ist gewöhnungsbedürftig. Aber wer den Schritt mit Windows 8 einmal gemacht hat wird das UI auch auf seinem Phone haben wollen.

  • Windows Phone hat durchaus gute Ansätze. Und selbst jeder der ein IPhone oder Andriod hat, sollte sich freuen das es ein weitere Konkurrent im Markt gibt.

    Durch die Allianz zwischen Windows Phone und Nokia bestehen auch gute Chance. Alle die schon ein wenig länger mit Handys zu tun haben und auch ihren Smartphone auch zum telefonieren nutzen, wissen das in diesen Punkt Nokia echt gut ist.

    Daher glaube ich durchaus das Windows Phone als Betriebssystem durchaus seine Chance hat als 3 Kraft zu bestehen. Ein Marktanteil so zwischen 15 und 25% könnte drin sein?

  • Also ich kenn das Spiel ja nur in einer Version, bin aber wirklich begeistert davon. Ich habe mir überlegt ein Windows Phone zu kaufen und das wäre dann natürlich sehr ärgerlich, wenn es den Nachfolger nicht geben würde…

  • @Thomas @xxx: Eine Falschmeldung wäre es, über etwas zu berichten, was nicht stattgefunden hat. Vesterbacka aber HAT gesagt, dass das Spiel nicht für WP7 kommt. Wenn sein CEO ihm damit direkt widerspricht, dann ist das ein Zeichen für mangelnde Absprache im Hause Rovio, aber noch lange keine Falschmeldung.

  • Haha, lag ich doch richtig mit meiner Prophezeiung. MS/Nokia sponsorn Angry Birds Space. Wenn auch indirekt über eine Schwedische Uni. Angry Birds ist qauch aus Schweden.

    An der Physik Engine liegt es übrigens nicht. Box2d das Angry Birds benutzt läuft auch auf WP7.

  • Obwohl WP durchaus vielversprechend ist, ist es für ein Developer im moment einfach noch nicht interessant wegen zu wenig reale Benutzer. Deswegen wird natürlich viel mehr auf Android und iOS gesetzt. Das heist denn einfach das es – wie hier oben schon gezeigt – ein wenig später kommt, wegen andere Prioritäten.

  • @Jürgen: Hatte ich auch nicht behauptet.
    Allerdings realtiviert die Aussage den gesamten Artikel und auch die darin aufgestelten Thesen.
    Hinzu kommt, dass der bescheiden vormulierte „Disclaimer“ bei mir das Gefühl erzeugt, man hätte sich hier über eine negative Meldung bezüglich WP7 geradezu gerfreut.

  • @Thomas: Das wäre dann der Fall, wenn es tatsächlich so kommt, wie vom CEO behauptet. Die scheinen sich da ja nicht ganz einig zu sein.

    Für deine Gefühle bist du selbst verantwortlich, oder? Macht für mich aber keinen Sinn: 1. was ist da bescheiden formuliert, 2. warum hätte ich mich da über irgend etwas freuen sollen?

  • 1. ich sehe keine Sinn in diesem Disclaimer, außer den Lesern mitzuteilen man selbst ist kein Fan von Windows Phone – was im Zusammenhang mit mit diesem Artikel nicht unbedingt relevant ist.
    2. daher kam bei mir die Vermutung auf, dass man über diese Nachricht nicht wirklich traurig sei.

    Wenn dem nicht so ist, ok. Und wenn dem doch so sein sollte, auch ok. Bin einfach kein Fan solch undurchschaubarer aussagen.

Kommentieren