Sonstiges

"Variety": Ashton Kutcher spielt Steve Jobs in neuem Independent-Film


Neben Sonys geplantem Blockbuster soll das Leben von Apple-Gründer Steve Jobs ein weiteres Mal verfilmt werden. Das meldete die Postille „Variety“ gestern. Redakteur Jeff Sneider weist auf Twitter ausdrücklich darauf hin, dass es sich dabei um keinen Aprilscherz handle. Independent-Regisseur Joshua Michael Stern soll sich an das Thema wagen und will die Rolle des Steve Jobs mit Ashton Kutcher besetzen. Kutcher hat mittlerweile Weltstar-Status erlangt, vor allem wohl durch seine Hauptrolle in der Comedy-Serie „Two and a Half Men“ als Ersatz für Charlie Sheen und als langjähriger Ehemann von Schauspielerin Demi Moore.

Kutcher ist in der Technikszene mittlerweile außerdem ein Begriff, seit er mit seinem Twitter-Account als Erster die Marke von 1 Million Follower überschritt und nebenbei in zahlreiche Startups investiert. Darunter die Berliner Unternehmen Amen und Gidsy. Wie Variety schreibt, soll es in Sterns Verfilmung hauptsächlich um Steve Jobs Aufstieg vom Hippie zum Mitgründer von Apple gehen. Wie weit seine Arbeit als CEO bei Apple da noch mit einfließt, erfuhr das Magazin erst einmal nicht. Bereits im Mai sollen allerdings die Dreharbeiten beginnen.

Für die aufwändigere Produktion aus dem Hause Sony hat das Studio Drehbuchautor Aaron Sorkin ins Visier genommen. Sorkin gewann – warum auch immer – für sein Drehbuch des Facebook-Films „The Social Network“ einen Oscar. Über die Besetzung der Rolle des Steve Jobs in dem Streifen, die auf Walter Isaacsons Biographie beruht, ist noch wenig bekannt. George Clooney hatte sich selbst ins Gespräch gebracht. Auch Noah Wyle wird für die Rolle gehandet. Er spielte Jobs schon einmal in der sehr unterhaltsamen TV-Produktion über die Anfangsjahre von Apple und Microsoft: „Pirates of Silicon Valley„.

(Jürgen Vielmeier, Bild: David Shankbone (CC BY 2.0))


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

15 Kommentare

Kommentieren