Sonstiges

Sky behält die Bundesliga-Rechte, Telekom-Fußballrevolution fällt aus [Update]


Was war nicht alles spekuliert worden in den vergangenen Tagen und Wochen. Die Telekom könnte ganz groß einsteigen in das Geschäft mit den Bundesliga-Rechten und das Fußballfernsehen in Deutschland revolutionieren. Der große Konkurrent, Bezahlsender Sky, hätte dann vor einem Scherbenhaufen gestanden. Und was ist jetzt? Nichts ist. Es wird nur teurer und bleibt sonst alles beim Alten – fast. Denn ausgerechnet die Telekom ist der große Verlierer der Neuvorgabe der Rechte für die Spielzeiten 2013/14 bis 2016/17, wie die Deutsche Fußball Liga (DFL) heute bekannt gab. „Liga Total“ steht vor dem Aus.

Update: Die Telekom will mit Sky kooperieren, um weiterhin Fußball-Liveübertragungen anbieten zu können, sagte Telekom-Marketing-Chef Christian Illek der Nachrichtenagentur dpa. Es gehe um eine Lizenzierung des Sky-Programms. „Liga total“ solle es aber in der bisherigen Form nicht mehr geben. /Update

Sky behält die Rechte für die Live-Übertragung im Fernsehen. Und nicht nur das: Der Bezahlsender vermarktet künftig auch die Rechte für die Live-Übertragung im Web (IPTV), die bislang bei der Telekom lagen. Die Telekom selbst geht komplett leer aus, verliert neben den Übertragungsrechten fürs Web auch die fürs Mobile Web. Das ist eine faustdicke Überraschung. Die Zusammenfassungen der Spiele werden nach wie vor ab 18:30 Uhr in der ARD-Sportschau zu sehen sein und ab 21:45 Uhr im ZDF. Auch das ist nach der Diskussion aller möglichen Szenarien der vergangenen Monate keine Selbstverständlichkeit. Gar von einem Ende der Sportschau war vielerorts spekuliert worden. Erstmals mit dabei ist der Axel-Springer-Verlag („Bild“ und „Welt“). Er darf Clips der Spiele eine Stunde nach Abpfiff der Samstagsspiele kostenpflichtig für Web und Mobile Web zur Verfügung stellen; ab Mitternacht kostenlos.

Revolution zu teuer?

Gut für die Liga: Sie bekommt künftig deutlich mehr Geld. Die DFL erhält ab 2013/14 mit 628 Millionen Euro pro Saison satte 50 Prozent mehr als bislang (412 Millionen). Das dürfte die Vereine freuen. Die Preise für die Übertragung hingegen dürften jetzt kaum fallen. Die Sender werden bestrebt sein, das Geld von ihren Kunden wieder zurückzuholen. Sky-Abos für Privatkunden und Gaststätten könnten damit teurer werden. Und wie das mit den Aktien immer so ist: Schon im Vorfeld der Vergabe war die Sky-Aktie um 20 Prozent gestiegen, nachdem „Bild“ gemeldet hatte, dass Sky am Drücker bleiben würde. Nach Bekanntgabe der Vergabe durch die DFL gab die Aktie wieder nach. Den Anlegern waren offenbar Zweifel gekommen, ob Sky dazu in der Lage sein wird, das teure Unterfangen finanziell zu schultern, wenn die Sportschau gleichzeitig erhalten bleibt.

Sky zahlt nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ künftig 360 Millionen Euro pro Saison, die ARD deutlich mehr als die bisherigen 100 Millionen. Gründe, warum die Telekom leer ausgeht, sind noch nicht bekannt. Möglicherweise hatten die Bonner für die IPTV-Revolution einfach noch zu wenig geboten…

(Jürgen Vielmeier, Bild: Sky)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

18 Kommentare

  • Jetzt bin ich mal gespannt wie feste bei Sky wieder an der Preisschraube gedreht wird. Finde es jetzt schon viel zu teuer. Ich bin ja nach wie vor der Meinung, dass die besser mit einer Preissenkung fahren würden und dann das Geld mit einer breiten Masse verdienen. Aber das scheinen die Analysten bei Sky anders zu sehen.

    Wieviele Abos hat Sky in Deutschland eigentlich und wieviele davon haben das Bundesligapaket? Kann man das irgendwo rausfinden?

  • Zahlen muss es der Zuschauer egal ob bei Sky oder der Telekom.
    Fals es „Schief“ geht wie schon 2x bei „Premiere“ wird halt der Steuerzahler…. erinnert irgentwie an „Bankster“.
    Ob es Klug war alle Rechte an einen Anbieter zu verkaufen wird sich erst noch zeigen müssen, zumal sicher Sky IPTV Rechte weitervergeben wird, so könnte die Telekom wieder im Boot sein.
    Zumindest wird es für den Sky Abonnenten sicher auf Dauer wieder einmal teurer, wo ist da der große Erfolg? sehe ich keinen.

  • Da bin ich ja mehr als entspannt, dass ich meinen aktuellen Sky-Vertrag per 31.07.2012 gekündigt habe – die Zeche werden nämlich erneut nicht die Sky-Neukunden, sondern vielmehr die Sky-Bestandskunden zahlen.

    Wie man es richtig in Sachen Sky, Kündigung und Neuabschluss bzw. Rückholangebote macht, habe ich hier vor einiger Zeit beschrieben:

    http://www.ostwestf4le.de/2011/08/01/pay-tv-sky-und-die-ruckholangebote-fur-bundesliga-sport-und-film-sowie-hd/

  • war da nichtmal was mit europäischer konkurrenz? von wegen empfang via programm von anderen ländern, die das bundesliga zeug günstiger bekommen?
    da wurde doch auch eine revolution vorhergesagt. die ist dann wohl auch ausgeblieben, oder wie?

  • @5 Mario
    @Mika warum sollte Sky die IPTV Rechte weitergeben? Die wollen doch SkyGo pushen

    Können sie sicher auch trotzdem,
    nur brauchen sie auch Verlässliche Einnahmen und da würde sich die Telekom durchaus Anbieten da die Technik und Abos schon vorhanden. BL ist schließlich bisher für Sky ein „Verlustgeschäft“ und das wird sich mit den neuen teureren Vertrag kaum Ändern.

  • Sehr schade, dass die Telekom leer ausgeht. IPTV wird sich eh durchsetzen. Die Telekom ist der einzig ernst zunehmender Wettbewerber von Sky, die vor allem durch schlechten Kundenservice auffallen. Seit dem aus Premiere Sky geworden ist, ist alles nur noch schlimmer und vor allem teurer geworden.

  • lolz.. wenn die telekom die internetlizenzen von sky abluchsen will…, wieviel sky dafür wohl verlangt… sicherlich einiges, war es doch die telekom die die preise nach oben schraubte.

    glaube nichtmal dass aus diesem grund die sky preise sehr in die höhe schnellen werden. sky lässt sich von der telekom ein trostpflästerchen im 3 stelligen millionenbereich draufpappen und gut ist. für den deutschen fussball ist es super. die telekom ist auf die internetlizenz angewiesen um internet- tv weiterhin anzukurbeln.

    glaube immer mehr leute werden für fussball bezahlen, da die liga immer spannender wird da bayern nicht mehr alleinherrscher ist sondern es jetzt spannende zweikämpfe mit dortmund gibt.

  • Zu dem Thema Sportrecht veranstalten wir (der SWR – Südwestrundfunk) demnächst eine interaktive „Social-Live-Webstream“-Diskussionsrunde. Ab morgen sollten dazu auch die relevanten Basisinformationen online sein. Vielleicht schon mal vormerken: 8. Mai! Und hier dann bald alles und mehr: SWR.de/direkt.

  • hier bringen einige was zusammen, was nicht zusammen gehört… sky go und iptv.
    sky wird sein programm bei der telekom unterbringen, vielleicht auch bei anderen iptv anbietern (vodafone tv). je nachdem ab die telekom genug geld auf den tisch legt und somit als einziger iptv enbieter die sky bundesliga bekommt. völlig unabhängig davon bietet sky seinen kunden die bundesliga auch über sky go an, die telekom wird dies nicht mehr tun können.
    die telekom kunden müssen also weder auf die bundesliga im tv verzichten (heißt dann eben halt nicht mehr liga total sondern sky bundesliga) und die telekom kunden können wohl auch weiterhin zb. über ihr iphone bundesliga gucken, nur dann halt über sky go und nicht mehr über eine telekom-app.

  • Hallo? Die Telekom hat ca. 8% ihrer Entertainkunden zu Liga Total gezogen, d.h. die finden es sicherlich schade das sie die Rechte nicht bekommen hat, allerdings können die das gut verkraften. Vor allem muss hinter so einer geschichte ein Businesscase stehen und den hat die Telekom wohl richtig gerechnet und SKY wollte verhindern das sie heute schon in Ismaning die Lichter ausmachen muss. SKY muss doch jetzt auf Partner zu gehen um das viele Geld wieder herein zu holen. Das Geschäftsmodell von SKY Go läuft in Deutschland anderes als in England oder Australien denn dort gibt es „richtige“ Flaterates im Mobilfunkgeschäft. In Deutschland wird je nach Tarif nach einer bestimmten Datenmenge gedrosselt, d.h. das man sich ein Spiel zum Flatetarif anschauen kann und dann ist die monatliche Bandbreite futsch und man hat nur noch ne lahme Verbindung….oder man zahlt nochmal ordentlich drauf um wieder mehr Speed zu haben. Das bedeutet SKY braucht unbedingt einem Partner sonst können sie diese Lizenz in den Müll werfen und in einer Partnerschaft kann man den anderen nicht Abzocken wie man will. Deswegen kann es bei unverschämten Bedingungen sein das SKY weder die Telekom noch Vodafone oder E-Plus als Partner gewinnt! Ich bin mir sicher das SKY sich bei der Rechtevergabe kräftig verhoben hat und deswegen dort spätestens in 2 Jahren die Lichter ausgehen, das kann man jetzt schon aus Kommentaren von Analyten herauslesen.

  • Als Fußball Fan finde ich dieses Ergebnis schade. Hätte mich gefreut, wenn Sky mal eine Konkurrenz bekommen hätte. So haben sie weiterhin die Monopol Stellung und können die Preise nach Lust und Laune gestalten. Bei den aktuellen Preisen kann man 2x im Monat ins Stadion und man zahlt genau so viel. Da stimmt doch irgendwas nicht. Ich gehe lieber live ins Stadion. Da hat man eine tolle Atmosphäre und man ist direkt dabei. Was ich mich aber schon immer gefragt habe ist, wie Sky bei diesen extremen Ausgaben noch einen guten Gewinn einfahren kann? Das ist mir absolut rätselhaft.

  • Moin,

    habe eben mit SKY telef..Wollten mir nen neuen Vertrag aufschwatzen.
    Bin jetzt 2 Jahre dabei.Hatte BL+Sport+Film für 34,90EU ohne HD.
    War soweit OK.Angebot heute:BL+Sport ohne HD für 33EU.
    Also ich fahr demnächst wieder ins Stadion oder guck in der Kneipe.

Kommentieren