Sonstiges

Windows 8: Microsoft spart sich die DVD-Wiedergabe


Microsoft hat der DVD heute praktisch den Todesstoß versetzt: Windows 8 wird standardmäßig keine DVDs abspielen können. Man wird die Codecs problemlos (aber nicht kostenlos) nachinstallieren können, nur spart Microsoft sich die Lizenzgebühren.

Windows Media Center wird in den Windows-8-Versionen nicht mehr von Haus aus vorinstalliert; der Windows Media Player wird standardmäßig ohne DVD-Playback ausgeliefert. Das lange Ende einer Kette von Begründungen von Microsoft-Manager Bernardo Caldas: zu teuer dafür, dass Nutzer in den USA laut iSuppli schon in diesem Jahr mehr gestreamte Filme abrufen werden als Videos auf physischen Datenträgern. Aber was ist mit dem Rest der Welt?

Denn Angebote wie Hulu oder Netflix, die Microsoft erwähnt, mögen zwar in den USA boomen. In Deutschland und anderen Ländern sehe ich das aber noch nicht. Und auch wenn man spürt, dass es mit DVDs langsam zu Ende geht: Noch findet man eine größere Auswahl an Filmen und Serien hierzulande auf DVD, einige findet man nur auf DVD, und preiswerter als Maxdome und iTunes sind die wenigen noch verbliebenen Videotheken meist auch noch. Und denkt auch mal an die Indiens, Chinas und Kenias da draußen: Da ist längst noch nicht jeder mit einem Breitbandanschluss versorgt, geschweige denn im Internet. Hat Microsoft dabei überhaupt an Schwellenmärkte gedacht? Und was ist mit den Sammlungen an DVDs und Blu-rays, die man sich über die Jahre angehäuft hat?

Ich habe kein sentimentales Verhältnis zur DVD; ich bete jedes Mal, dass mein betagtes MacBook zu Hause mit seinem klapprigen Laufwerk die nächste DVD überhaupt noch erkennt und abspielt. Dennoch brauche ich die Scheibe nach wie vor, wenn ich Filme nach Wahl legal auf dem Rechner gucken will. Dass Microsoft sich Filme auf physischen Datenträgern spart, ist in meinen Augen deswegen zu früh. Zumal Blu-rays auf Windows 8 das gleiche Schicksal ereilt. Besonders lauten Protest höre ich bislang nicht. Die meisten scheinen es zumindest einzusehen, dass der optische Datenträger, wie einst die Diskette, keine große Zukunft mehr hat.

(Jürgen Vielmeier, Bild: Sony/Creativity Online)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

31 Kommentare

  • Irrtum,
    Microsoft glauben sehr wohl weiterhin an optische Datenträger, sonnst hätten sie den Support dafür nicht Kostenpflichtig gemacht , denn es soll ihnen ja reichlich zusätzliche Einnahmen Bringen.
    Die Proteste werden sicher noch kommen wann die Leute es spüren, nur bleibt die Frage was bislang kostenfreie Player welche auf diese Windowsfunktionalität und Lizenz „Aufsetzten“ machen werden , diese eventuell dann sogar „illegal“ werden?

  • „Und denkt auch mal an die Indiens, Chinas und Kenias da draußen: Da ist längst noch nicht jeder mit einem Breitbandanschluss versorgt, geschweige denn im Internet.“

    Da brauchst du nicht so weit zu reisen, weißt du wieviele weiße Flecken es in Deutschland gibt, die ohne Breitband auskommen müssen?

    Ein SmartDSL ist auch nicht zu streamen gemacht!

  • @1
    Nein, MS will eher nichtmehr länger „unnötig“ Lizenzen zahlen, keiner bei MS glaubt daran aus dem Verkauf von DVD Abspielsoftware (Mediacenter) einen lukrativen Geschäftszweig zu machen. MS sagt selbst das nur 4oderso% der User jemals das Mediacenter geöffnet haben.

    @4
    Ja, sicher. Der Codec ist nichtmehr bei Windows dabei. Denke man könnte durch bloßes installieren des Codecs auch wieder mit dem Media Player DVDs sehen…

    Generell ist das für mich so ein Schritt wie damals das weglassen des Diskettenlaufwerks bei einem PC. Eigentlich brauchts keiner mehr, und wers wirklich noch will kann sich ja eines kaufen.

  • @Jürgen V.
    Wenn Microsoft das von Haus aus nicht kostenfrei unterstützt, werden dann die Hersteller die meisten Laptops ohne Laufwerk bauen? Oder glaubst du, dass die Hersteller es anders sehen und das Laufwerk trotzdem einbauen, zumindest, falls der Laptop größer als 13Zoll ist.

  • DVDs? Ist das was zum essen? xD
    Nein, im Ernst. Weiss nicht wann ich das letzte Mal DVDs auf dem PC geschaut habe…
    Und solange VLC und Co weiterhin funktionieren ist mir das ehrlich gesagt Piep-egal!
    Wie #6 dies sagte, ich finde das einen guten Vergleich. Möglichkeiten gibt es weiterhin und finde es auch nicht schlecht. Was mir nur nicht gefällt ist, dass MS damit ihre Marge erhöht! Ich bezweifle nämlich stark, dass das Windows dadurch billiger wird…

  • Der Mediaplayer kann DVDs abspielen? War das nicht unter XP so, dass man zum abspielen von DVDs sowieso nen anderen Player benötigt? Ich hab es ehrlich gesagt unter W7 noch nie ausprobiert…

    Von demher: who cares? Es wird genug Fremdanbieter geben die das garantiert auch besser können als M$

  • Aber wenn VLC, als kostenloser OpenSource-MediaPlayer eine DVD abspielt, dann umgeht bzw. knackt VLC damit den DVD-Kopierschutz. VLC selbst hat ja keine Lizenzgebühren gezahlt.

    Und wie die Warnung von VLC richtig sagt: „Dies könnte in Ihrem Land illegal sein“.
    IMHO ist DVD gucken im VLC in Deutschland also illegal.
    Wen das dann interessiert, ist ne andere Frage. 😉

  • Hmm, ich finde den Schritt von MS zur Zeit sehr verfrüht und falsch. Auch, dass sie im Zuge von Windows 8 diverse Dienste einmotten. Habe dazu auch einen kleinen Beitrag verfasst:

    http://ragnarokgoestoholywood.blogspot.de/2012/05/windows-8-verzichtet-auf-dvd-und-blu.html

    Ich finde vielmehr, MS sollte aus ihrer Sicht alles tun, und möglichst viele Nutzer an eigene Produkte binden, mit denen evtl. auch zusätzlicher Umsatz generiert werden kann. Wenn MS Windows Live für tot erklärt, DVDs nicht mehr standardmäßig abspielen kann und wer weiß was noch alles vielleicht in naher Zukunft einmottet, dann ist das doch für das eigene Geschäft wirklich nicht dienlich. Alle „guten“ Sachen laufen nur noch über Drittanbieter? Auf was will sich MS denn dann eigentlich reduzieren?

  • @#8 Jürgen: Die meisten Hersteller wie Dell und HP liefern ohnehin ihre PCs mit entsprechender Videosoftware aus, die auch DVDs abspielen können. Daher wird dies vermutlich eher kein Argument für oder gegen den Einbau von DVD-Laufwerken sein.

    Mir persönlich wird das eher weniger fehlen, DVDs schaue ich über die Xbox. Gehöre auch zu den ~96%, die das Media Center bislang nicht einmal genutzt hat. VLC hat mich bislang noch nicht im Stich gelassen.

  • DVD? -Was ist das? Bluray neumodischer Schrott der viel zu unpraktisch ist. Ich schaue nur mkvs von meiner externe Platte auf meinem Samsung-TV oder streamen über Maxdome. Optische Medien sind entgütig tot.

  • @9 swissmess schrieb
    „DVDs? Ist das was zum essen? xD
    Nein, im Ernst. Weiss nicht wann ich das letzte Mal DVDs auf dem PC geschaut habe…

    …und woher bekommst du dann „legal“ Filme auf den PC, selbst auf einen USB-Stick ect. müssen sie ja erstmal hinaufkommen, da DVD oder Blu-rays Rippen dann auch nicht mehr so einfach möglich ist, ohne die DVD CSS Entschlüsselung oder einem Laufwerk.
    Nicht jeder benutzt ständig DVD im PC das mag stimmen aber die meisten Filmdatein sind immernoch von einer legalen DVD gerippt sei es nur um das Medium zu schonen. Zudem kostet Streaming oder Filmkauf als Datei ja ebenfalls wieder zusäzliches Geld, zudem wenn man die DVD im Schrank hat.
    Microsoft möchte einfach mit Windows8 den App Verkauf ankurbeln in dem es immer mehr Funktionen kostenpflichtig macht.

  • Mein nächster PC wird sowieso kein CD bzw. DVD Lauftwerk mehr besitzen. Filme guck ich übers Internet und Daten transportier ich auf einen USB-Stick

  • @Jürgen #8: Gute Frage! Nächste Frage? Schätze, es entzweit sich. Ultrabooks haben ja schon in den allermeisten Fällen keine optischen Laufwerke mehr, der Desktop-PC hier vor meiner Nase auch nicht. Es wird aber sicherlich noch neue Geräte mit DVD geben. Denn, wenn ich das richtig verstanden habe, betrifft Microsofts Verzicht nur den Codec für Video-Formate. Würde heißen: Gegen DVDs als Datenspeicher spricht nichts.

  • @Jürgen
    Ein Verzicht auf dem DVD Mpeg2 Codec oder andere wäre ja noch Kontraproduktiver, da nicht nur DVD Filme diesen nutzen sondern auch Spiele oder Web Filme. Ich denke mal es wird nur die DVD CSS Entschlüsselung betreffen?
    Das würden dann auch kaum Auffallen da es auch unter Windows XP nicht vorhanden war und Zusatzprogramme wie PowerDVD ect nötig waren.
    Die Funktion wurde erst unter Vista mit dem WindowsMediaCenter eigeführt.
    Das WindowsMediaCenter könnte daher Vermutlich kein Bestandteil von Windows8 mehr sein und zugekauft werden müssen?

  • Die Unternehmensstrategie von MS ist nicht mehr logisch nachvollziehbar, wenn man bei diesem Management-Chaos überhaupt noch „Strategie“ reden kann. Es fehlt ein schlüssiges Konzept, es fehlt ein kompetenter CEO…

  • Ich habe schon seit ein paar Jahren kein Laufwerk mehr im Rechner. Sogar mein Windows stammt von einem USB Stick.

    Filme schaue ich nicht auf dem PC, am TV ist dafür ein BluRay Player per Lan an einem NAS angeschlossen, von dem auch die Musik im Haus verteilt wird.

    Ich habe wirklich keine Ahnung, warum man von einem PC aus DVDs schauen sollte. Das frisst einfach zu viel Strom und auch wenn so mancher einen 27 Zoll Monitor haben mag ist ein TV und ein Sofa doch wesentlich besser für gemütliche Filmabende.

    Außerdem, wer benutzt schon den Media Player von MS.

  • Kann Microsoft verstehen, da das Medium (Filmdvd) für private Personen immer weniger eine Rolle spielt und am Pc eh kaum bis gar nicht genutzt wird. Und für Unternehmen eh gar nicht , die freuen sich dann höchsten über vll. etwas niedrigere Lizenskosten wobei das kaum zu erwarten ist.

  • Gibt es überhaupt noch DVD´s? Ich weiss nicht wann ich die letzte angeschaut habe. Und am PC sowieso nicht. Wenn dann BlueRay auf einem ordentlichen TV

  • der Windows Media Player unterstützt von Haus aus keine DVDs mehr und die Welt geht unter. schlimm, schlimm.

    kein Verlust.

  • Für mich ein absolut richtiger und konsequenter Schritt. Meine CD- und DVD-Sammlung hat sich in den letzten Jahren ohne mein Zutun quasi in Luft aufgelöst, ohne das mir etwas fehlen würde.

  • Optische Datenträger sind so 1990.

    Gibt eigentlich keinen guten Grund an der Technolgie festzuhalten und Microsoft tut gut daran hier Einsparungen vorzunehmen.

  • Die DVD ist noch lange nicht tot. Und wenn, wird sie duch die BluRay ersetzt werden. Die Nerds hier sollten mal an den Nomalverbraucher denken. Der hat lieber was in der Hand zum nach Hause tragen für sein Geld. Ein Filmsammler wird sich ebenfalls nicht darauf verlassen, daß seine Filme jedereit im Netz zugänglich sind.

    Ich schaue übrigens ständig DVDs am Rechner. Die Qualität von DVDs ist immer noch besser als die meisten gestriemten Filme. Ich benutze allerdings weder das Mediacenter noch VCL. Ich hab mal 5 Euro für PoweDVD investiert. Funktioniert prima.
    So wird es wohl auch bei Win8 kommen. Wer DVDs in bester Qualität schauen will, installiert sich eine Spezialsoftware.

  • „Optische Datenträger sind so 1990.“ – dann bin ich doch gerne 1990 (eh das beste Jahrzehnt aller Zeiten!), denn vor allem Serien schau ich immer noch am liebsten auf DVD, für mich ist das absolut kein totes Medium….wobei ich mich grad frage, ob die Disketten-Fans vor 10 Jahren auch so argumentiert haben? Egal 🙂

  • wer verwendet denn ueberhaupt den media player zum dvd abspielen??? Vlc und co, damit hat es sich. Denke, der Schritt ist von MS nur logisch!

  • Windows 8 kann keine DVDs abspielen…

    Uih, das ist aber mal progressiv: QUOTE:Microsoft hat der DVD heute praktisch den Todesstoß versetzt: Windows 8 wird standardmäßig keine DVDs abspielen können. Man wird die Codecs problemlos (aber nicht kostenlos) nachinstallieren können, nur spart Mic…

Kommentieren