Sonstiges

Zu Besuch bei Yourfone – Angriff mit Smartphones zu Hammerpreisen

Und wieder einmal geht ein aufregender Tag zu Ende. Ein Tag, den ich fernab der rheinländischen Heimat in Hamburg verbracht habe. Grund für meinen Ausflug in die Hansestadt: das erste Fan- und Bloggertreffen, das von der neuen E-Plus-Marke Yourfone veranstaltet wurde. Also habe ich mich mit dem Flieger auf die Reise gemacht, um einerseits ein Gespräch mit Yourfone-Chef Hartmut Herrmann zu führen, aber auch, um mir anzuhören, was es beim Discountanbieter in Kürze so Neues geben wird.

Und ich will euch gar nicht lange auf die Folter spannen, sondern direkt mit der Tür ins Haus fallen: Ab morgen (Mittwoch) wird Yourfone auch Smartphones verkaufen. Das Motto dabei: „Hammergeräte zu Hammerpreisen“. Um davon profitieren zu können, wird natürlich auch eine Gegenleistung erwartet. Und in diesem Fall bedeutet das: zwei Jahre vertraglich an Yourfone binden, um Monat für Monat zu einem Preis von 19,90 Euro in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze zu telefonieren und innerhalb Deutschlands ohne Extrakosten mit dem Telefon im Internet zu surfen.

Neue Smartphones am Start

Klar, eure nächste Frage ist nun: Welche Geräte wird es zu kaufen geben? Die Antwort: los geht es mit sechs Endgeräten namhafter Hersteller. Und zu meiner Überraschung ist nicht nur das iPhone 4 S dabei, sondern auch das nagelneue Samsung Galaxy S III. Nachfolgend zur besseren Übersicht eine kleine Übersicht.

iPhone 4S: 589 Euro
Samsung Galaxy S III: 549 Euro
HTC One X: 519 Euro
Samsung Galaxy S II: 349 Euro
Sony Xperia P: 319 Euro
LG Optimus L7: 229 Euro

Alternativ gibt es die genannten Geräte auch in Form einer Finanzierung. Dann wird das gewünschte Telefon über monatliche Raten zwei Jahre lang sozusagen abbezahlt.

iPhone 4S: 27,50 Euro pro Monat
Samsung Galaxy S III: 25 Euro pro Monat
HTC One X: 25 Euro pro Monat
Samsung Galaxy S II: 17,50 Euro
Sony Xperia P: 15 Euro
LG Optimus L7: 11 Euro

Zumindest die teureren Geräte wurden ins Sortiment von Yourfone aufgenommen, weil sie bei einer Umfrage auf Facebook von den Fans der E-Plus-Marke als „Wunschhandys“ angegeben wurden. Überhaupt will Yourfone sind von der Konkurrenz gerade durch die Aktivitäten im Social Web abheben. Und gerade das ist nicht immer einfach, wie auch Geschäftsführer Herrmann zu berichten weiß. Er sagt: „Unser Anspruch ist es immer gewesen, sich anders zu verhalten und andere Prinzipien anzuwenden.“ Das Problem bei einem Markenneustart, der zudem in „gigantomanischen zwei Monaten“ (Zitat Herrmann) durchgeboxt wurde, sei, dass immer alles anders komme als man es erwarten könne.

Es gab Probleme – Yourfone räumt das ein

Und so ging der Marktstart von Yourfone an der einen oder anderen Stelle auch alles andere als reibungslos vonstatten. Die Hotline war hoffnungslos überlastet und auch die versprochene Rufnummernportierung klappte häufig nicht so, wie man es sich gewünscht hätte. „Die Mobilfunkwelt hat eine ganze Zeit lang Kopf gestanden, sie tut es eigentlich auch immer noch und das haben wir zu spüren bekommen“, sagt Herrmann. Man sei von der Nachfrage und Menschen, die sich über Yourfone telefonisch informieren wollten, „total überrannt“ worden.

Auch die Probleme bei der Rufnummernportierung möchte der Yourfone-Chef nicht kleinreden. Hier habe es auf der einen Seite Engpässe bei der Kapazität gegeben, es müsse aber auch berücksichtigt werden, dass die Mitnahme einer Mobilfunknummer eine sehr komplexe Angelegenheit sei. „Nicht jeder kann den komplexen Vorgang für eine Portierung durchführen“, meint Herrmann. Und last but bot least seien Yourfone durch Wettbewerber immer wieder Steine in den Weg gelegt worden, indem Aufträge auf Rufnummernmitnahmen in die Länge gezogen oder Portierungstermine schlicht nicht eingehalten wurden.

Für die nähere Zukunft hat Yourfone zwar das ein oder andere Extra noch auf der Agenda stehen, mochte am Dienstag aber noch nicht so richtig die Katze aus dem Sack lassen. Zu erfahren war aber, dass darüber nachgedacht wird, eine spezielle Roaming-Option anzubieten, damit das Smartphone auch im EU-Ausland so genutzt werden kann, wie man es in Deutschland gewohnt ist. Andere Extras wie eine eigene Festnetz-Nummer sind hingegen nicht vorgesehen. Eine eigene App immerhin in Vorbereitung.

Freue mich wie ein Schneekönig

Grundsätzlich ist Herrmann mit dem, was sein Team in den zurückliegenden Wochen gelungen ist, rundum zufrieden. „Ich freue mich wie ein Schneekönig, dass wir dieses Produkt an den Start gebracht haben, weil es Wettbewerber wie die Telekom vor massive Probleme stellt.“ Bei der Konkurrenz müsse sich vor allem preislich einiges tun, denn dass die deutschen Mobilfunk-Kunden in den zurückliegenden Jahren schlicht und ergreifend zu viel gezahlt hätten, lasse sich an den Milliardengewinnen der großen Netzbetreiber ja deutlich ablesen. Hohen Kosten für Netzausbau, Personal und Marketing zum Trotz.

Was bleibt: Yourfone bleibt aktiv und will den Markt weiter treiben. Dass auch simyo und blau.de identische Tarife anbieten, ist Herrmann zumindest nach außen egal. Er will mit Transparenz gegenüber den Kunden punkten und auf allen Kanälen auch Diskussionen mit der Fanbase gestatten – auch wenn das manchmal wehtue. Wir durften ein paar Fotos vom Loft-Büro im Hamburger Norden machen und geben sie an dieser Stelle einfach an euch weiter.

Übrigens: Wenn ihr – völlig egal auf welchem Weg – mal die Möglichkeit habt, mit Hartmut Herrmann einen Smalltalk zu führen, dann nehmt diese Möglichkeit auf jeden Fall wahr. Ich kenne keinen Konzernchef, der unbekümmerter von der Leber weg das ausspricht, was er denkt. Ich bin vorsichtig mit Superlativen, aber das ist echt wahnsinnig erfrischend.

 

(Hayo Lücke)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Hayo Lücke

Hayo Lücke hat von 2009 bis 2014 insgesamt fünf Jahre lang für BASIC thinking geschrieben und dabei über 300 Artikel beigesteuert.

29 Kommentare

  • Liest sich ja mal ganz sympathisch- Preiskampf gerne, weil immernoch alles viel zu überteuert ist auf dem Markt & das Geld (nur für die „Bereitstellung“ eines Netzes) eh nur die Riesen wachsen lässt- nicht aber die Leistung der Nutzer. Bin gespannt was da noch so kommt, hoffentlich sind das alles nicht nur Vorschuss-Lorbeeren …

  • Ich freue mich weiter auf den Preiskampf und hoffe am Ende davon profitieren zu können. Toller Bericht mal wieder, vielen Dank dafür! Auch wenn sicher wieder die „Meckerer“ kommen werden.

  • Yourfone ist für die E-Plus-Klientel sicherlich eine interessante Alternative. Wer allerdings auf D-Netz-Qualität (be)steht, ist mit der “All-Net-Flat” von 1&1 sicherlich nicht schlecht bedient. Beide Tarife sind jedoch nur für Vieltelefonierer wirklich rentabel. Auch sollte die lange Vertragslaufzeit beachtet werden, die hat man beim klassischen 9-Cent-Discounter (Callmobile etc.) nicht…

  • Yourfone ist hoffentlich ein neuer Schritt in Richtung günstigerer Mobilfunkpreise. Für mich aber „leider“ im im E-Plus Netz.

    Kann jemand was günstiges im Vodafone-Netz empfehlen?

  • Wer einmal unterwegs mit ePlus im Internet unterwegs war weiss warum andere Anbieter teurer sind. You get what you pay for.
    Zeit ist Geld und wenn ich ewig warten muss bis sich Seiten aufgebaut haben ist das viel Zeit und damit Geld.

  • Ich finde ja eher, dass die Mobilfunkanbieter schon größenteil gute Preise anbieten.
    Eher die Smartphones sind preislich einfach total übertrieben. (Bin bei Vodafon – Die Qualität ist einfach nur stark. Selten ein Funkloch und wenn ist eher mein Handy daran Schuld)

  • Dem Artikel würde ein blauer Balken nicht schaden – die „Hammerpreise“ sind normale Internetpreise.
    Ansonsten kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen, was das E-Plus-Netz betrifft: Ein Netz 2. Klasse.

  • Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Wer das Netz intensiv nutzen möchte, ich spreche hier von Datenverbindungen, ist bei den D-Netz Anbietern (noch) besser bedient. Der (Kunden)Service ist in der letzten Zeit sehr gut geworden, wird leider von der Netzqualität gekillt. Es gibt hier in Thüringen zb. Orte da geht wirklich nix. Und mit nix meine ich das auch so. Was bringen mir da die noch so guten Angebote… genau. Auch nix.

  • Jürgen, bist du jetzt als Fan oder als Blogger gekommen ?

    Die Rechnung ist ja ganz einfach: Bei einem scheinbar schon langsamen Mobil-Netz noch eine Schwemme von von Neukunden mit Billig-Flatrates mit ins Boot zu nehmen, macht das Netz unter Garantie noch langsamer. Da freuen sich bestimmt alle bisherigen E-Plus Flatratekunden, wenn die nicht priviligiert werden.

  • Ich will aber mit Jürgen reden ! ;-D

    Eine gute Frage wäre, wie E-Plus mit seinen bisherigen Kapaziäten wirtschaften möchte bzw. sie ausbaut um die Neukunden mit einer ordentlichen Bandbreite versorgen zu können ohne die Bestandskunden zu belasten. Vielleicht kannst du ja Hayo oder lieber Jürgen ;-P ) die Frage noch in der Form stellen.

  • Wer offen und transparent mit seinen Kunden umgeht, wird auf die Frage wie die Bandbreite sichergestellt wird, eingehen müssen. Bitte frag das mal Jürgen !

  • @Fruchtiger: Ökay. Wen soll ich fragen? Glaube, dafür ist Hayo dann aber der bessere Ansprechpartner. Der kennt die ja schon.

  • Also eins muss man wirklich sagen:
    Der Preis ist insgesamt echt überragend. Einzig die doch starke Beschränkung der Datenverbindung ist ein Knackpunkt. Für unterwegs surfen sicherlich brauchbar („nächster Bus in Berlin?“), aber zum Nutzen in gewohnter Manier definitiv zu wenig.

    P.S.: Dem Hinweis mit Hartmuts Gesprächsbereitschaft werde ich bei nächster Gelegenheit gerne nachgehen 😉

  • Nur mal so am Rande: ich bin vor 3 Jahren von O2 zu simyo gewechselt, weil O2 hier in der Gegend (zwischen Lüneburg und Hamburg) nur ganz schlimme Datenverbindungen hinkriegt. Interessanter Weise funktioniert es hier mit e-plus besser, auch wenn ihr natürlich schon recht habt: man kriegt, wofür man zahlt.

  • Preis für diese Flat finde ich grossartig. Allerdings ist die Frage … Bandbreite und eben auch Service.
    Ich bin bei einem vergleichbarten Anbieter seit mehreren Jahrern und na ja der Service lässt zu wünschen übrig.
    Wenn man dem Support ein Anliegen schreibt wartet man 2 Monate bis man eine Antwort bekommt, wenn überhaupt 🙁

  • @Hayo, Jürgen : Die Fragen bzgl. der Bandbreite lassen sich ja ohne viel Rumgefrage klären, vielleicht könnt ihr Hartmut Herrmann auch einladen direkt hier zu antworten. Viele andere und mich würde es wirklich interessieren aus der Endkundensicht! (Hab die Werbung gesehen und überlegt, aber aus obigen Gründen einen Vertrag bisher verworfen)

  • Ich finde es toll, dass Yourphone so einen Preisrutsch in Mobilfunkmarkt ausgelöst hat und so offen mit Bloggern kommuniziert.

    Ich frage mich nur, ob das Angebot von Dauer sein wird, da ja viele andere Anbieter mit breiterem Tarifportfolio einfach nachgezogen haben. Kann da ein 1-Tarif Anbieter überleben?

    Bzgl. Rufnummernportierung: Wenn schon die normale Portierung nicht reibungslos klappt, wie sieht es dann erst bei einem Wunsch nach sofortiger Portierung aus?

  • […] Hartmut Herrmann, geleitet. Einen kleinen Eiblick hinter die Kulissen des Discounters gibt es bei Basic-Thinking. Mehr Tarifdetails zu Yourfone finden sich bei Golem. GD Star Ratingloading…Mehr Artikel zu […]

  • Auch wenn es immer wieder Einwände in Bezug auf das E-Plus Netz gibt, kommt es immer ganz auf den Standort an. Ich war bereits in einigen Gebieten, in denen ich mit meinem E-Plus Netz problemlos telefonieren konnte und direkt neben mir das Vodafone Netz komplett versagte.
    Deshalb sollte man immer den Einzelfall betrachten und sich erkundigen, wie die Empfangssituation in der eigenen Gegend ist. Was nutzt mir ein toller Empfang in einer Großstadt, wenn ich eh nie dort bin?!
    In dem Sinne: Daumen hoch an Yourfone für die neue Preis Ära!

  • Die Jungs aus Hamburg bieten echt etwas interessantes an. Eine Flatrate in alle Netze für den Preis, finde ich richtig klasse. Mittlerweile bietet glaub Blau auch so etwas an.

Kommentieren