Sonstiges

Fünf Gründe, warum sich Android-Phones derzeit deutlich besser verkaufen als das iPhone


In der Branche herrscht Rätselraten: Samsung hat Apple bei Smartphone-Verkäufen im vergangenen Quartal eiskalt abgehängt. Android-Smartphones verkaufen sich derzeit viermal so gut wie iOS-Geräte, nicht nur nach Zahlen von IDC, sondern auch nach denen von Canalys. Marktbeobachter flüchten sich eher in Durchhalteparolen als in Erklärungen. War ja früher auch nicht so. Allein mit dem teuren iPhone hatte Apple Samsung und die ganze andere Konkurrenz in Schach gehalten. Im vergangenen Weihnachtsquartal (Q4/11) erlebte Apple einen Rekord unbekannten Ausmaßes. Was danach kam, würde ich in der Tat Katerstimmung nennen.

Man kann schon sagen, dass 26 Millionen verkaufte Geräte in einem Quartal für ein Modell beachtlich sind. Auch wenn das streng genommen drei Modelle sind: Apple schlüsselt nur leider nicht auf, wie oft man davon das iPhone 4S verkauft hat und wie oft die preisgünstigeren Vorgängermodelle iPhone 4 und iPhone 3GS. Bei den iPhone-Verkäufen erlebte man bisher ein für die eigenen Ansprüche enttäuschendes Jahr. Wir versuchen uns mal mit einer Erklärung, wie es dazu kommen konnte.


Im Prinzip sind es fünf Hauptgründe:

  1. Das iPhone 4S ist gesichtslos: Als das iPhone 4 herauskam, kreischten die Apple-Fans vor Vergnügen. Ein ganz neues, diesmal eckiges Gehäuse im Vergleich zum abgerundeten 3GS. Eine deutlich bessere Kamera als im 3GS, A4-Prozessor, Retina-Display, Frontkamera. Das 4S unterscheidet sich optisch kaum vom iPhone 4, hat diesmal einen Dual-Core-Prozessor und Siri an Bord. Das sind, wenn auch nicht alle, dann die auffälligsten Änderungen. Es ist ein deutlich kleinerer Sprung als vom 3GS aufs iPhone 4. Siri funktioniert in anderen Sprachen als Englisch eher leidlich. Die Kunden wollten ein besseres, neues Modell, das sie in Staunen versetzt und haben keins bekommen.
  2. Die Chinesen sind Schuld! Laut aktuellen Canalys-Zahlen wird mittlerweile jedes vierte Smartphone in China verkauft (27 Prozent). Und 80 Prozent dieser Smartphones sind Android-Geräte. Das macht 34 Millionen verkaufte Android-Geräte in einem Quartal alleine in China. Apple ist in China nur fünftstärkster Anbieter nach Samsung, ZTE, Lenovo und Huawei. 108 Millionen Android-Smartphones wurden laut Canalys im zweiten Quartal insgesamt weltweit verkauft, laut IDC 105 Millionen.
  3. Zu teuer: Laut Gartner wurden weltweit im ersten Quartal immer noch dreimal mehr Dumb Phones als Smartphones verkauft. Die Masse steigt langsam auf Smartphones um, viele schrecken aber vor den verhältnismäßig hohen Preisen einiger Geräte zurück. 500 Euro und mehr, wo man doch früher höchstens 200 Euro bezahlt hat? Woher nehmen!? Das iPhone 3GS ist mit knapp 400 Euro nicht mehr konkurrenzfähig mit aktuellen Android-Modellen. Das iPhone 4 ist erst ab 500 Euro zu haben, das 4S kostet gar ab 620 Euro. Wer einfach nur von einem Handy auf ein Smartphone umsteigen will, der wird sich erst einmal umschauen, was es noch Billigeres gibt als das.
  4. Weihnachten und iPhone-Verkaufsstart an einem Tag: Das iPhone 4S wurde am 4. Oktober 2011 vorgestellt und damit ungewöhnlich spät für ein iPhone. Zehn Tage später kam es dann schon in den Verkauf. Im Grunde war das ein genialer Coup: Alle Verkäufe fielen damit in das Weihnachtsquartal; sowohl Geschenkkäufe als auch reguläre Umsteiger schlugen zu. Kein Wunder, dass Apple ein Rekordergebnis vorlegte, wonach zwangsweise eine Katerstimmung folgen musste. Zum Vergleich: Das iPhone 4 kam im Vorjahr bereits im Juni auf den Markt, konnte sich also auch im Vorquartal noch gut verkaufen.
  5. Sommerloch: In den Vorjahren gab es zumindest Ankündigungen über ein neues iPhone im Sommer. Diesmal ist es so ruhig, dass man sich fast schon nach noch mehr Gerüchten sehnt. Kein neues iPhone irgendwo in Sicht. Dafür aber die Spitzenmodelle der Konkurrenz, die das 4S locker in den Schatten stellen: HTC One X oder One S, Samsung Galaxy S III. Die anderen haben aufgeholt. Apples Release-Zyklen sind mittlerweile zu lang geworden.

Wenn Apple im Herbst ein völlig neu designtes iPhone 5 auf den Markt bringt, dann sieht die Sache schon wieder anders aus. Aber auch der einstige Marktführer muss erkennen, dass ein iPhone kein Selbstläufer mehr ist. Zumindest Samsung weiß sich mittlerweile zu wehren und wird Apple weiterhin kräftig zusetzen.

(Jürgen Vielmeier, Bild: Apple, Grafik: Splatf.com)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

34 Kommentare

  • Ich sehe nur einen einzigen stimmigen Grund:

    Es gibt so viele verschiedenste Anbieter und Modelle von Androiden in den unterschiedlichsten Preisklassen, so dass sich jeder das für sich passende aussuchen kann. Angefangen beim 80 Euro Billig-Modell bis hin zum teuren Hightech-Gerät.

    Vielleicht noch nen halben dazu:
    der DURCHSCHNITTLICHE Handy-Käufer ist genügsam. Dem reicht daher ein billiges Android-Gerät mit Version 2.3 locker aus. Apple-Käufer wollen aber meist aktuell sein.

  • Ich habe seit Samstag das neue Samsung Galaxy S3, komme von einem Samsung Galaxy 3 GT-i5800 (das ist so ein Einsteiger-Smartphone).
    Es gibt einige simple Gründe warum ich mich für ein Android Handy entschieden habe: Erstens kenne ich Android bereits, zweitens schreckt mich bei Apple die strikte „Du benutzt nur unsere Programme“ Politik ab. Und drittens: Das SG S3 ist einfach besser als das iPhone 4s 😀

  • Ich werde demnächst von einem Android Phone auf ein iPhone umsteigen. Warum? Die neuen Android Phones sind zwar echt gut, aber haben alle ein „großes“ Manko: mir ist der Bildschirm einfach zu groß. Das iPhone hat meiner Meinung nach, die perfekte Displaygröße. Und: das Handling eines iPhones ist einfach besser als die der Android-Phones!

  • Das ist doch ganz normal. Es gab immer schon VIEL mehr nicht-iPhone Handies und viele Besitzer solcher Handies haben sich jetzt ein Smartphone der wohl gleichen Marke zugelegt. Ich gehe jede Wette ein dass sobald das iPhone 5 da ist die Absatzzahlen des selbigen in den Himmel schiessen 😉

  • >“großes” Manko: mir ist der Bildschirm einfach zu groß.
    das sehe ich auch so die sollen lieber mal an der Akku-Laufzeit arbeiten will mal hoffen das Google im Herbst was gutes raus bringt….

  • Auch ich werde demnächst nach zwei Milestones auf ein Iphone umsteigen. So gern ich Android auch mag und es schätze, dass man sich bei keinem Hersteller umgewöhnen muss, so problematisch ist dieses Betriebssystem auch.
    Apps sind auf dem Iphone deutlich stabiler und verbrauchen weniger Strom weil sie schlicht und einfach für ein System entwickelt sind und nicht auf mehreren verschieden Handys laufen müssen.

    Zum Thema Dump Phones. Man darf nie vergessen, dass ein Smartphone ein Smartphone ist, für smarte Menschen in smarten Berufen.
    Für viele Berufsgruppen sind diese Handys schlicht und einfach unpraktisch. Ich kenne es nur aus Speditionskreisen. Jeder Fahrer hat ein Candy Bar Handy, mit Kamera und langer Akkulaufzeit. Alles andere geht nur schnell kaputt oder muss jeden Tag aufgeladen werden.

  • @Nico & superkater:
    Ich gebe euch teilweise recht, möchte aber erwähnen, das es da genug alterantiven gibt. Das HTC One z.B. gibt es in der 4,7″ und 4.3″ Klasse. Dann nimmst halt das was dir besser zusagt. Das ist eben das schöne an Android, die Wahlfreiheit. Frauen werden sich wohl eher ein großes Handy kaufen, weil die meist eine Handtasche dabei haben, da stört es nicht. Leute wie ihr und ich nehmen dann eben das kleinere Modell für die Hosentasche. Beim iPhone gibt es nur eine Möglichkeit.

  • Ich komme auch von Android und werde auf ein iPhone umsteigen.
    Warum?
    Mein Defy musste ich rooten um es für mich benutzbar zu machen. Von dem iPhone erwarte ich mir, dass es einfach funktioniert, auch weil ich MacOS nutze und so alle Vorteile des Systems Apple nutzen kann.
    Mir ist es ganz recht wenn Apple ein strammer Wind entgegen weht, da genau dieser Wind Inovationen voran treibt. Die Firmen können sich nicht mehr ausruhen sondern müssen immer mehr vorlegen. Gut für den Kunden.
    Nach meinem Umstieg auf MacOS bin ich wunschlos glücklich, dass erwarte ich mir auch vom Umstieg auf iOS.
    Außerdem sind die aktuellen Androidgeräte wirklich zu groß für mich. Natürlich werde ich mir das (vermutlich) größere iPhone 5 anschauen, aber mich eventuell mit dem 4s begnügen.

  • @trottelprüfer: hätte aber gern ein Gerät der Nexus Klasse in 4-4,3 Zoll hoffentlich kommt da was von Google… das Nexus S ist zwar OK aber von der Hardware schon etwas betagt und Galaxy Nexus eigentlich zu groß…

  • Hat Samsung mittlerweile Verkaufszahlen veröffentlicht oder werden hier mal wieder iPhone Verkaufszahlen mit Samsung Auslieferungen verglichen? Es wäre wirklich mal schön wenn man wenigstens auf den Unterschied hinweisen würde.

    Aber lieber eine schöne Schlagzeile als ein sauberer Bericht.

  • Ich musste mir vor ein paar Wochen auch ein neues Handy besorgen, weil mein altes leider den Geist aufgegeben hat. Ein iPhone kam für mich nicht in Frage.

    Mir ist Apple einfach unsympathisch. Muss man denn wirklich alles so konstruieren, dass einfach alles nur über dieses dumme Itunes abläuft? Kann ja sein, dass sich dadurch vielleicht wieder mehr verkaufen lässt. Aber ich persönlich finds einfach nur nervig. Ich möchte meine Musik auch ohne extra Program aufs Handy ziehen können.

  • Ich besitze ein Samsung Galaxy S2 und meine Frau ein Iphone. Ich denke das das Ipohne besser für personen ist die ein geschlossenes System möchten. Bezahlen, laden und loslegen.
    Für Leute die gerne experimentieren und rumspielen (Einstellungen) ist ein Android Gerät jedoch besser geeeignet.
    Das einzigste was Apple jedoch 100 mal besser kann ist das Design und die Vermarktung. Denn Samsung Handys haben so ziemlich die meiseste Haptik die ich jemals in meinen Händen halten durfte.

  • Die Gründe dafür liegen auf der Hand !

    Das sehe ich bei uns in der Firma Tag für Tag. Die jüngeren Mitarbeiter, im Alter von 21-40 Jahren besitzen fast alle ein iPhone.

    In der Altersklasse von 16 – 22 wiederrum viele ein Android und die Altersklasse ab 40 aufwärts, von denen viele sich aktuell erstmals ein Smartphone kaufen nutzen ebenfalls ein Android.

    Das hat aber meiner Meinung, das hat damit zutun, wie es weiter oben beschrieben wird, das es die Android billig Modelle schon ab 80-100 € gibt. Viele Azubis und Mitarbeiter, die aus der Lehere kommen greifen bei den billig Modellen zu. Die die es sich leisten können , nehmen allerdings ein iPhone.

    Die Älteren Mitarbeiter interessiert es nicht ob, ein iPhone , oder Android, die wollen einfach nur telefonieren und nehmen deshalb die billigen Android Modelle.

    Alles in allem ist euer Vergleich Android mit Apple Modellen aber totaler Quatsch. Normalerweise dürften nur die AbsatzZahlen der Android Modelle ab 500 € aufwärts mit den iPhones verglichen werden…

  • @Jürgen: Ok, dass mal wieder können wir streichen. Der verlinkte Artikel ist an mir vorbei gegangen. Hatte nur noch den Artikel von DaringFireball dazu im Kopf. Deinem Artikel zu den Jupiter Daten kann ich nur zustimmen, aber handelt es sich bei den IDC Daten nicht um die gleiche Problematik? Ich sehe da auch wieder nur eine Angabe von Shipments umd gleichzeitig Zahlen zu iOS Geräten obwohl Apple meines Wissens „nur“ Verkaufszahlen herausgibt.

    Mir gehts auch nicht um irgendwelche Flamewars, sondern um eine korrekte Darstellung der Zahlen. Ein weiteres Beispiel sind deine Wiedergabe der letzten Quartalszahlen, eine Steigerung um 28% im Vergleich zu einem Rekordquartal sind für mich keine Enttäuschung. Aber diese Ansicht habe ich wohl exklusiv, wenn ich mir die Berichte der deutschen und amerikanischen Journalisten anschaue. Irgendwann ist ein Marktsegment halt gesättigt.

    Mich würde aber noch interessieren was du mit Lesern wie mir meinst?

  • @Friedrich: Ich meinte damit Leser, die pauschalisieren, einem heute Dinge vorwerfen, für die man gestern noch gelobt wurde. Leute, die alle Journalisten über einen Kamm scheren. Ich wollte dich jetzt auch nicht mit anderen Lesern über einen Kamm scheren. Aber über die schnell dahin geschriebene Formulierung: „lieber eine schöne Schlagzeile als ein sauberer Bericht“ habe ich mich jetzt mal geärgert.

    Was bitte ist an dem Beitrag oben nicht sauber? Ich hab mir Mühe damit gegeben, lange recherchiert, versucht zu interpretieren, was kaum einer der anderen Blogs tut, die du vermutlich täglich liest. Und ganz nebenbei habe ich heute noch vier andere Beiträge geschrieben. Hast du eigentlich irgendeine Ahnung, was das für ein Aufwand ist?

    Sorry, dass du jetzt meinen ganzen Frust abbekommst, das ist auch wieder nicht gerecht. 😉 Aber manchmal geht einem der Hut hoch bei all dem, was man sich tagtäglich so anhören muss.

  • Hallo Jürgen,

    „Hard Market Facts“ hin oder her … Vor einem Jahr hatte das iPhone in seiner Einführungsphase noch ein Gesicht … nämlich den genialen, überirdischen und super coolen Steve Jobs 😉 … Warum sollte man sich nicht Produkte von so einem Übermenschen für viel Geld kaufen wollen … wenn es sein muss, auch mehrere Nächte vor dem Apple Store campen ;-P

    Heute wissen die meisten gar nicht mehr, wie der CEO von Apple heißt … Der Fokus liegt allein auf dem Produkt, mit irgendwelchen Features, die irgendwo in Fernost gefertigt werden … Grund Nr. 6 „Soft Facts“ ade!

  • Bin sicher kein Fanboy, obwohl Besitzer dreier Macs, eines iphone 4u eines ipad3. Ich erkenne die Leistung der Applekonkurrenz wirklich an. Abgesehen davon, dass Samsung nachweislich abkupfert was das Zeug hält. Aber diese Antiapple-Kampagne, die ich als täglicher Leser dieses Blogs lesen muss, ärgertmich und ist sicher keine objektive Auswertung von Daten. Hier ist wohl der Wunsch, endlich Apple in die Knie gehen zu sehen Vater des Artikels. Und: jeder sollte langsam wissen, dass auch Steve Jobs Genies hinter sich hatte, und einer davon war Tim Cook, der jetzige CEO.

  • >“großes” Manko: mir ist der Bildschirm einfach zu groß.

    Auch mein Problem mit den aktuellen Android-Geräten – zu unhandlich. Ich bevorzuge Geräte in der Größe vom Samsung Wave 5330 (leider bada). Das iPhone hat da schon so ziemlich Maximalgröße, finde ich. Trotzdem würde ich mir kein iPhone holen. Nicht nur weil der Preis horrend ist (da ist das Preis-Leistungs-Verhältnis in meinen Augen arg schräglastig, es sei denn, man rechnet das Image und das Branding als Feature hinzu und bewertet diese Feature dementsprechend hoch) – selbst geschenkt würde ich es nicht behalten wollen. IOS ist mir, wie alles von Apple, einfach nicht offen genug und damit wie die ganze Apple-Politik ziemlich unsympathisch.

    Davon ab ist das iPhone einfach nur ein iOS-Exoten-Gerät unter vielen vielen anderen schönen Smartphones unterschiedlicher Couleur (und auch Preisklassen).

  • > iOS-Exoten-Gerät

    Na hoffentlich wirds das bald wieder. Mit nem 40 Jahre alten Ponycar, importierten Klamotten, ungewöhnlichen Beruf und absolut nicht gewöhnlichen Arbeitszeiten ists mir lagnsam zuwider, dass der Mainstream das iPhone bewundert. Ich habs, weils besser ist als das Galaxy Nexus Diensthandy – aber andererseits fühlt man sich schon besser, wenn man ein Telefon hat, dass nicht jeder dämliche 19jährige Volldepp hat.

    iPhone und Apple zurück in die Nische! Gut so! Die breite Masse kann auf ihren tragbaren Fernsehern Facebook abfragen und sich dabei gut fühlen – aber das is nix für mich…

  • @Akimo

    … dem gibt’s nichts hinzuzufügen. Das dauernde Gequatsche Android vs. Apple und die entsprechende Deutung zwischen den Zeilen nervt einfach nur.

    Ich sehe einfach Null Sinn dahinter. Was soll ich denn bitte mit der Info anfangen, welcher Hersteller die meisten Handys oder zugehörige Betriebssysteme verkauft? Was mach ich damit? Soll ich mir den Artikel übers Bett hängen, krieg ich Kohle dafür wen ich es mir merke. Nein? Warum dann der Artikel?

  • Eine einfache Erklärung warum Apple derzeit schwächelt.

    Deren mögliche Kunden warten auf ein neue Modell (IPhone 5).

    Eigentlich dachte jeder bei der Vorstellung vom IPhone 4S (diese war nur ein kleine Facelift und kein wirklich neue Modell) das es im Frühsommer 2012 ein vollkommen neue Modell (IPhone 5) kommen wird.

    Inzwischen steht der Herbst vor der Tür und anscheinend wird es noch eine Weile dauern bis zu Neuvorstellung.

    Hinzu kommt das die Hersteller von Andriods in die vergangene Monate viele neue Modell gebracht haben und auch welche die sowohl in Ihre Fähigkeiten wie auch beim Bedien und Nutzerkomfort zumindest mit dem IPhone gleich ziehen.

    Hinzu kommt ein preisliche Vorteil das ein wirklich hochwertige Andriod meist 100 bis 200 Euro günstiger ist als ein IPhone.

    Noch was zu Displaygröße

    Alle die meinen ein größere Display als beim aktuellen IPhone (3,5 Zoll) wäre unpraktisch, sollten sich eher im die Außenabmessungen der neuen Smartphones mit mehr als 4 Zoll Display beschäftigen. Diese sind im Vergleich zum IPhone 4S nicht im gleichen Maß gewachsen wie die Displays.

    Jeder kann auch ein Smartphone mit 4,3 Zoll Display in seine Hosentasche stecken, ohne Probleme.

    Und für alle Apple Fans. Beim nächsten IPhone wird auch Apple sicherlich ein Display von mehr wie 4 Zoll verbauen. Oder glaubt einer im ernst das beim IPhone 5 weiterhin nur ein 3,5 Zoll Display kommt?

  • Also das IOS Betriebssystem ist schon sehr gut, da es kaum zu Abstürzen kommt. Aber die Androiden haben schon gewaltig aufgeholt. Was ich am IPhone am nervigsten finde ist das „fehlende“ Bluetooth und i-Tunes. Damit werden wertvolle Kapazitäten verschenkt. Auch ist der Preis eigentlich schon eine Frechheit. 600 Euro für ein „Handy“ ist schon übertrieben. Bisher hat mir am IPhone die unkomplizierte Bedienung und das einwandfreie reaktionsvermögen des Displays immer am Besten gefallen. Mal sehen, wann Samsung und Co. hier einen Meilenstein landen.

  • Also ich hab mir vor einigen Monaten ein Samsung-Android geholt und hätte mir am liebsten dennoch das iPhone 4s geholt nur leider ist es soooo viel teurer als das Samsung und bietet kaum mehr.
    Der Nutzen und das Preis-Leistungsverhältnis vom Samsung ist mir dann am Ende doch mehr Wert als die Marke von Apple.

  • ich denke, das ist wie hier auch schon erwähnt, eine Frage des Alters, derzeit ist halt Android bei den Jugendlichen relativ angesagt. Ich persönlich tendiere nach Nokia, dann HTC mit Android seit ein paar Monaten zum iPhone 4s und bin absolut glücklich damit. Auch wenn der Preis hoch ist, die Leistung zählt und die unkomplizierte Anbindung an andere Geräte.

  • Iche würde auch sagen, daß alle Dummphone-Besitzer nach und nach auf Smartphones umsteigen, und das sind nun mal im unteren Preissegment Android Phones.
    Wer einmal das das Apple Ecosystem kennengelernt hat und für sich Vorteile daraus ziehen kann, wird früher oder später ein iPhone kaufen und dabei bleiben, weil es einfach funktioniert.
    Was dem einen wie eine Gefängnismauer vorkommt, erscheint dem anderen wie ein sicherer Hafen.
    Die Welt ist groß genug für alle, und solange Apple das meiste Geld verdient, kann den Leuten in Cupertino der Marktanteil egal sein. Kommt schon darauf an, welchen Teil der Kunden man hat.

  • ich mag einfach nicht mit einem bügelbrett im hosensack rumgehn, tät mich da für affig halten. außerdem brauch ich keine spionage_apps auf meinem mobiltelephon.
    ich hab michganz old school für ein featurephone entschieden:
    nokia c2-01!
    candy bar_formfaktor, klavierlack, selbsterklärend, traumhafte usability!
    that rocks,,leute
    mit freundlichen grüßen
    mike

  • ja und? was fürn quatsch. wie wäre es, wenn man mal den reinen nettogewinn anschaut?
    es ist doch kein großes kunststück 5 mal ein 80 $ phone zu verkaufen. trotzdem macht man mehr gewinn mit 1 mal ein 620 $ phone.

    fakt ist, das sah man ja auch in dem apple-samsung-rechtsstreit, dass apple allein mit dem iphone _DOPPELT_ so viel nettogewinn gemacht hat, wie SAMSUNG! DUH! bringt wohl doch nicht so viel, so viele geräte zu verkaufen, wenn man nur halb so viel gewinn macht, was?

    und zu dem, was bringt android den entwicklern? einen SCHEISS! warum? weil bei android kaum jemand apps kauft, alle laden sich nur kostenlose apps runter, oder einfach illegal aus dem netz… das ist beim iPhone _NICHT_ so. dort macht apple mega viel gewinn, weil iphone-nutzer viel bereitwilliger sind, wenn es darum geht apps zu kaufen! 😉

    aber das hat dieser hirnrissige-blog hier natürlich nicht gesehen… echt unterirdisches bild-niveau hier.

  • Ich bin vor ca. 2 Jahren vom iPhone4 auf das Samsung Galaxy S2 umgestiegen. Zuvor hatte ich auch schon seit Jahren das iPhone 3G und danach das 3GS in Gebrauch. Ich bevorzuge keinen Hersteller, im Grunde gefallen mir beide Modelle. Aber auch ich werde vermutlich wieder auf das nächste iPhone umsteigen, sofern es, wie die Gerüchte besagen, mit einem 4″ Screen samt hoher Auflösung um die Ecke kommt. 4″ reichen mir vollkommen aus mit entsprechender Schärfe. Und ich hoffe so sehr, dass mein baldiges Smartphone vielleicht mal 2-3 Tage ohne Steckdose auskommt!

  • Ich fahre sehr gut mit Android. Obwohl ich ein nagelneues Austauschgerät von Apple da habe (4s) habe ich das kleine Android lieb gewonnen, zumal ich mit Handies wenn möglich recht grob umgehe, was beim iPhone nie ging. Mein Androidmodell kommt mir vor wie ein Outdoorhandy. Sehr robust.

Kommentieren