Hardware Sonstiges

Apples Marketing-Vize Schiller: „Das iPad mini ist nicht zu teuer“

iPad Mini
geschrieben von Adrian Bolz

Das neue iPad mini ist mit einem Einstiegspreis von 329 Euro zu teuer? Ja, ist es! Und wird es trotz allem ein Bestseller? Ja, wird es! Warum? Apple ist eben in den Augen vieler Interessenten cool. Und ganz nebenbei, die Kalifornier verstehen es derzeit wie kein zweites Unternehmen, ihre Produktvorstellungen durch geschicktes Taktieren zum Medienereignis zu hypen und dergestalt mit Nachrichtenwert zu versehen. Die Presse, immer auf der Suche nach einer Schlagzeile, greift immer häufiger Gerüchte, jede Keynote und natürlich jeden Verkaufsstart dankbar auf. Apple erfährt so kostenlose Werbung in Milliardenwert. Chapeau!

Sorgen bezüglich des hohen Preises für das iPad Mini scheint sich Apples Marketing-Vizepräsident Phil Schiller aber nicht zu machen. Auf die Frage, ob der Preis angesichts der Konkurrenz kostenbewusste Käufer nicht abschrecken könnte, verwies Schiller auf die Wertigkeit des Produktes hin, für den die Käufer auch bereit seien, einen entsprechend hohen Preis zu zahlen. Das iPad sei obendrein das erfolgreichste Produkt seiner Gattung, und die Tatsache, dass es nun in der Mini-Version auf den Markt komme, werde zahlreiche Kunden begeistern, so Schiller auf Nachfrage der Nachrichtenagentur Reuters.

Doch so ganz scheint ihm die preisgünstigere Konkurrenz nicht zu behagen. Während der Produktvorstellung des iPad mini sah sich Schiller genötigt, das Tablet mit Google’s Nexus 7 zu vergleichen. Natürlich ließ er an dem Google-Tablet kein gutes Haar: „Andere Unternehmen haben versucht, ihre Geräte dünner als das iPad zu gestalten und sind dabei auf ganzer Linie gescheitert“,  so Schiller während der Keynote. Das Nexus 7 und Amazons Kindle Fire HD sind beide ab 199 Euro erhältlich. Laut Analysten verdienen Amazon und Google an der Hardware aber kaum. Die Geräte werden knapp über den Produktionskosten vertrieben. Das Geld soll über die angebundenen Stores erwirtschaftet werden. Ein Geschäftsmodell, das Apple zusätzlich in petto hat.

Der Kindle Fire war laut Amazon im vergangenem Jahr das auf amazon.com am häufigsten vertriebene Produkt. Berechnungen zufolge hat Amazon im Jahr 2012 in den USA bis dato 5,1 Millionen Kindle Fire abgesetzt.  Apple wird dank dem iPad mini in 2012 weltweit wohl annähernd 30 Millionen Tablets verkaufen können. Das Nexus 7 wird es im gleichen Zeitraum bestenfalls auf acht Millionen verkaufte Exemplare bringen.

Apple-Produkte genießen nach wie vor einen ausgezeichneten Ruf, und laufen, vom ausgezeichneten Design einmal abgesehen, vergleichsweise rund. Ob der Konzern aber angesichts der Konkurrenz, die mit immer besseren und obendrein preisgünstigeren Alternativen aufwartet, seine Vormachstellung wird behaupten können, bleibt abzuwarten. Ich für meinen Teil bin Apple seit zehn Jahren treu, denke aber allen ernstes darüber nach, demnächst auch mal der Konkurrenz den Vortritt zu lassen. Ein Preis-Leistungs-Sieger war Apple nämlich noch nie.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Adrian Bolz

Adrian Bolz lebt und arbeitet als Online-Redakteur in Köln. Liebt neben den Weiten des Webs auch die Kultur – im weitesten Sinne. Adrian hat von 2012 bis 2013 für BASIC thinking geschrieben.

13 Kommentare

  • Klar ist es verhältnismäßig teuer. Aber das iPad Mini hätte Apple ja wohl kaum günstiger als den iPod touch (319€) machen können. Das hätte ein ziemliches durcheinander im Preiskatalog geben.

  • Gähn. Es wird berichtet und diskutiert über Dinge die seit nun mehr 4 Jahren bekannt sind. Hört sich denn niemand hier doppelt?

  • Das wird sicher nicht der Marketing-Vize entscheiden sondern allein der Käufer , welcher nun mehr Auswahl hat. Sollte sich also das iPad mini nicht wie gewünscht verkaufen wird sicher nach Weihnachten der Preis gesenkt.

  • veraltete technik zu überhöhten preisen… leider wird apple zurzeit nicht von einem
    visionär, sondern einem buchhalter geleitet. das sieht man auch daran, dass apple den gewinn am ipad mini auf biegen und brechen maximieren möchte und deshalb den deutschen apple händlern heute mitgeteilt hat, dass apple die ohnehin schon geringe marge von 5–7% um weitere 2% reduziert. somit verrdient ein durchschnittlicher apple händler gerade mal noch 15 oder 20 euro am ipad mini…
    ich wünsche apple von ganzem herzen, dass das ipad mini ein wirtschaftlicher misserfolg wird!

  • Auch wenn ich am Artikel an sich nichts auszusetzen habe, hinkt der Vergleich zwischen Apple, Google und Amazon ziemlich. Alle drei Unternehmen haben ganz andere Intentionen, die sie mit ihren jeweiligen Tablets verfolgen. Dementsprechend ist die Preissetzung auch unterschiedlich.

    Apple ist der einzige unter den drei Herstellern, der sich selbst als Hardware Firma versteht. Klar haben sie auch einen AppStore, iTunes, iBooks und eigene Software. Damit soll aber im Prinzip nur die Hardware attraktiver gemacht werden. Klar, Apple verdient damit auch Geld. Aber wenn man sich mal deren Zahlen anschaut, dann laufen die ganzen Gewinne vom AppStore, iTunes, iBooks und co unter sonstiges. Apple will vor allem mit Geräten Geld verdienen.

    Google dagegen hat kein großes Interesse an Hardware Verkäufen. Die komplette Nexus Linie sind im Prinzip nur Plattformen um ihre neuen Versionen von Android zu präsentieren. Google wird ebenfalls wenig Interesse an Google Play haben. Ihr Hauptziel ist es doch möglichst viele Android Geräte in Benutzung zu haben um Daten zu sammeln. Haupteinnahmequelle ist weiterhin Werbung für Google.

    Amazon ist wiederum wirklich daran interessiert Geld über Content zu verdienen, aber nicht über Hardware. Hat ja sogar Jeff Bezos bei der letzten Keynote gesagt.

    So gesehen ist es auch offensichtlich, warum die Preise von Apple, Google und Amazon unterschiedlich sind. Alle drei verfolgen unterschiedliche Motive.

  • Ich hab den Mac-Produkten den Rücken gekehrt. Mich stört es einfach das im Monatsintervall neue Produkte rauskommen mit minimalen Verbesserungen. Und am Ende des Tages arbeitet man nur noch damit man das neuste Apple-Produkt hat…

  • @Gold XML Price Feed
    …leuchtet ein. Da bist du mit Microsoft besser bedient. Die bringen nur alle 10 Jahre mal ein Highlight(chen). Aber mit solchen Top konfigurierten Produkten braucht man ja keine Angst haben, dass einen der Fortschritt überholt.

    Schon mal darüber nachgedacht, warum Apple in immer kürzeren Abständen „neue Produkte“ präsentiert ?

    Was heisst eigentlich „zu“ teuer? Wenn ich meine Brötchen als Bäcker für das Doppelte verkaufe und die halbe Welt kauft sie, bin ich dann zu teuer oder beliebt?

    Leider oder Gott sei Dank, kenne ich keine Produkte gleichen Verwendungszwecks, die hochwertiger verarbeitet sind und relativ stabil am laufen sind.

  • […] Apples Marketing-Vize Schiller: “Das iPad mini ist nicht zu teuer”Basic Thinking (Blog)Das neue iPad mini ist mit einem Einstiegspreis von 329 Euro zu teuer? Ja, ist es! Und wird es trotz allem ein Bestseller? Ja, wird es! Warum? Apple ist eben in den Augen vieler Interessenten cool. Und ganz nebenbei, die Kalifornier verstehen es …Apple: Marketing-Chef sieht kein Problem bei iPad mini PreisenNotebookinfo.deiPad mini: Marketing-Chef Phil Schiller kommentiert Tablet-PreisPC Games Hardware […]

  • @Adrian:
    „Apple wird dank dem iPad mini in 2012 weltweit wohl annähernd 30 Millionen Tablets verkaufen können.“

    Lt. dem verlinkten Artikel beziehen sich die knapp 30 Mio. iPads alleine auf das anstehende 4. Quartal. In den ersten drei Quartalen dieses Jahres hat sich das iPad bereits über 40 Mio. mal verkauft. Frühere Schätzungen gingen von ca. 65 Mio. IPads für 2012 aus. Die anderen Zahlen für Nexus 7 und Kindle Fire beziehen sich auf das Gesamtjahr, bzw. beim Kindle auf die ersten 9 Monate.

  • Ich finde Apple Produkte sehr schön und sie machen wirklich Spaß, das iPad mini ist auch wieder sehr schick, aber es ist viel zu teuer! Für 170 Euro mehr bekommt man das neue große iPad 4 MIT Retina Display, MIT deutlich stärkere CPU und GPU und MIT besserer Kamera. Deshalb geht die Rechnung Apples für mich so nicht auf. ICH werde mir das iPad 4 zu Weihnachten holen, habe noch kein iPad und findes es super, hatte auf das Mini gewartet, bin aber nicht bereit, so viel Geld für so viel weniger Leistung auszugeben. Grüße! Michael

  • Apple ist ohnehin nicht besonders günstig, aber auch gut. Demzufolge sind die Preise auch gerechtfertigt, auch die Verarbeitung ist sehr gut.

Kommentieren