Sonstiges

Microsoft will 2013 Xbox TV auf den Markt bringen

Bei Microsoft hat man dieser Tage ganz schönen Output: Nach Windows 8, Windows Phone 8 und dem Surface–Tablet wird nun kolportiert, dass der Softwareriese eine „Xbox Light“ als Set-Top-Box auf den Markt bringen und sich somit in weiteren Wohnzimmern einnisten will.

Die Low-Cost-Variante der Xbox 720 könnte sogar zeitgleich mit ebendieser veröffentlicht werden und zielt statt Hardcore-Zockern auf Gelegenheits-Gamer und TV-Junkies ab. Auch gibt es die Überlegung, die Box ähnlich wie Google TV an Fernsehhersteller zu lizenzieren und direkt ins TV-Gerät einbauen zu lassen. Apple und Google werden die Pläne wohl kaum gefallen, denn man kann zwar auch mit Google TV ein bisschen daddeln, aber selbst die Light-Version der Xbox wird trotz abgespeckter Hardware dafür besser geeignet sein. Zwar sind noch keine technische Details des jüngsten Microsoft-Babys bekannt, aber Microsoft wird wohl dafür sorgen, dass die Marke „Xbox“ auch weiterhin mit Spielgenuss assoziiert wird. Apple hingegen hätte der Kombination aus Streaming und Games erst einmal nichts entgegenzusetzen.

Google TV und Apple TV überzeugen nicht

Die Idee einer Low-Cost-Variante finde ich nicht schlecht. Denn ich stelle mir schon länger die Frage, ob ich mir eine Set-Top-Box anschaffen soll. So ein richtiger Fernsehjunkie bin ich nicht, aber das Live-Fernsehprogramm ist ja trotz hunderter Kanäle selten befriedigend. Dafür aber entweder gleich einen richtigen Google TV-Fernseher oder 200 Euro für die entsprechende Google TV-Box von Sony ausgeben schreckt mich bislang ab. Für Exil-Deutsche wie mich kommen dann ja auch noch die Abonnements für Netflix, Hulu Plus & Co. dazu, damit das Ganze richtig Sinn macht. Das läppert sich.

Doch trotz der fehlender Dienste steht Apple TV für knapp 100 Euro bislang jedenfalls besser im Kurs, schließlich hat man über iTunes eine deutlich größere Auswahl an Filmen zum Ausleihen und Kaufen, wenn auch längst nicht alles. Aber obwohl ich mit meinen Apfel-Produkten (iPhone 3GS und MacBook Air) bislang sehr zufrieden bin, ärgert mich das sehr verschlossene Ökosystem doch hin und wieder. Klar, mit Airplay kann man das Bild von allen iOS-Geräten auf den Fernseher streamen, doch einen USB-Stick, auf dem vielleicht die Urlaubsfotos der Freunde sind, kann man immer noch nicht anschauen. Für die fehlende Festplatte und den iTunes-Zwang gibt es zwei weitere Punkte Abzug.

Und auch, wenn ich da nicht die Zielgruppe dafür bin, aber manche wollen dann doch auch mal gerne auf der großen Glotze ein paar Raumschiffe abschießen. Mit Xbox TV wird man vielleicht nicht direkt Halo 4 spielen können, aber eine Partie Schach würde mir hin und wieder schon reichen.

Fast schon eine Kaufempfehlung

Xbox TV hört sich daher eigentlich wie eine eierlegende Wollmilchsau an: Denn auch wenn Xbox Video und Music vom Angebot her nicht mit iTunes mithalten können sind zumindest in den USA die großen VoD-Dienste verfügbar, die es vielleicht auch irgendwann über den Teich schaffen. Dazu noch ein bisschen Gaming und als preisliche Orientierung Apple TV – das hört sich schwer nach Kaufempfehlung an. Zwar sollte man damit noch warten, bis das Gerät offiziell vorgestellt wurde und verfügbar ist, aber mir gefällt sehr, was die Kollegen aus Redmond gerade so machen.

Bild: Xbox


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Vossen

Robert Vossen hat erst Los Angeles den Rücken gekehrt und dann leider auch BASIC thinking. Von 2012 bis 2013 hat er über 300 Artikel hier veröffentlicht.

10 Kommentare

  • Für einen „Exil-Deutschen“ wäre das AppleTV mit Jailbreak und XBMC drauf wohl die richtige Wahl. Die Festplatte im Heimnetzwerk kann man sich günstig und werbefrei über Onlinetvrecorder.com füllen. Falls der Router es hergibt diesen über FTP freigeben. Onlinetvrecorder unterstützt mit einem Klick Push to FTP.
    Habe dadurch Zuhause eine schöne Auswahl mit Covern und Filmbeschreibungen. Einfach zu bedienen und das für 99€. Man muss es halt einmalig einrichten.

    • Danke für den Hinweis 😉 Mal schauen, wie lange ich noch im Exil bleiben muss. Im Zweifel komme ich auf dich zurück!

  • Eine „Set-Top-Box“ besitzt nach gängiger Beffinition einen TV-Tuner , Streaming Boxen wie Google TV, Apple TV und wohl auch Xbox TV aber nicht, was auch meist ihr Nachteil ist.
    Entscheidend ist hier nicht der Hersteller oder die Box sondern das Angebot und da ist es eigentlich egal welche Streaming Box man für benutzt, eine XBMC-Box im „Eigenbau“ ist sogar die bessere Wahl.
    Einziger Vorteil einer Windows Xbox wären die Spiele, nur können im Prinzip alle Spielkonsolen auch Streaming-TV, also warum dann nicht gleich die Vorhandene dafür Nutzen?

  • @robert:
    Also Filmangebot vllt. -> dafür aber in FullHd//Itunes hat nur 720p.
    Musik auf gar kein Fall-> xbox Musik 30 Millionen, und damit das größte Musik portal. 🙂

  • @mini: Das aktuelle Apple TV kann 1080p. @Robert: Als iPhone 4S/5 oder iPad Nutzer hat man durchaus Spielespass via AirPlay auf das Apple TV. Viele Spiele sind sogar AirPlay optimiert und spiegeln nicht nur einfach die Displayinhalte (siehe Real Racing).
    Quelle: http://www.apple.com/de/appletv/

  • OFF TOPIC:

    BITTE ENDLICH DAS DESIGN ÄNDERN UND DIE BEITRÄGE/ÜBERSICHT MITTIG ANZEIGEN!!!

    DAS IST JA GRAUENHAFT!

  • noch eine Frage: haben sich seit der Einführung des neuen Designs zufällig auch die Besucherzahlen verschlechtert? bitte endlich mittig platzieren, das ist so ätzend, lese deshalb kaum noch BT

  • Hm in den USA vielleicht denkbar, da steht ja Microsoft mit Konsolen besser da als in Deutschland. Bei uns bin ich da eher skeptisch, kann mir das irgendwie nicht vorstellen das die damit so erfolgreich werden.

  • Persönlich steh ich sehr auf die XBMC Lösungen, da sie sowohl von der Software als auch vom Preis deutlich interessanter sind als sich eien Xbox dafür anzuschaffen.
    Viel spannender wird es erst, wenn Valve den Konsolenmarkt mit einer „Steam Box“ betritt (Steam Big Picture lässt grüßen).

Kommentieren