Ur-Batmobil findet neue Heimat – Für 4,62 Millionen US-Dollar versteigert

von Hayo Lücke

Mit der neusten Technik, die wir euch an dieser Stelle für gewöhnlich vorstellen, hat der Spaß hier erst mal nur im weitesten Sinne zu tun. Aber ich finde es so skurril, dass ich es euch zumindest nicht vorenthalten will. Das Ur-Batmobil aus dem Jahre 1966, das auf einem gebrauchten einer Design-Studie des Licoln-Futura basiert, hat einen neuen Besitzer gefunden. Und der hat ordentlich Geld auf den Tisch gelegt.

Satte 4,62 Millionen US-Dollar wurden im Rahmen einer Versteigerung für Batmans erste Luxus-Karre geboten, berichtet das Auktionshaus Barrett-Jackson. Viel Geld für ein Auto, das in ein paar Folgen der kultigen TV-Serie und in den Filmen mit Adam West zu sehen war und für dessen Umbau an den bekannten Auto-Bastler George Barris einst gerade einmal 15.000 Dollar gezahlt wurden. Im Einkauf wurde für das Gefährt sogar gerade einmal Dollar investiert.

Aber es gibt sie eben, diese Fans, die für solche Objekte das notwendige Kleingeld auf den Tisch legen. Wer genau der Käufer ist, wurde nicht verraten. Klar ist aber, dass es ein Sammler aus Phoenix ist, wie die Nachrichtenagentur dpa schreibt. Wäre spannend, zu wissen, was der sonst noch so für Autos in seinem Bestand hat.

(Bild: barret-jackson.com)

Danke, dass du diesen Beitrag teilst!

Folge uns doch auch hier!

Unseren Newsletter sichern

Unseren Newsletter sichern

Mit unserem Newsletter bleibst Du immer auf dem Laufenden, was gerade auf BASIC thinking passiert und verpasst keinen neuen Artikel über die Social-Media-, Start-up- und Tech-Szene!

Alles richtig gemacht, bestätige nun noch deine E-Mail-Adresse!

Kommentare 4

  1. Mika B.

    „Das Ur-Batmobil aus dem Jahre 1966, das auf einem gebrauchten Licoln-Futura basiert,….“

    Das ist nicht ganz korrekt, der Lincoln Futura war eine Designstudie ein handgefertigtes Einzelstück von 1955, besser gesagt ein „Ausstellungsstück“ … dort von „Gebraucht“ zu sprechen?

    1. Autor
  2. Fabian Prinz

    Da die Baukosten des Originalauto laut Wikipedia schon 250.000$ gekostet hat, ist der Preis nach einer so langen Zeit für das historische Auto eher angemessen, finde ich. Skurril ist natürlich der Gedanke, dass sich Privatpersonen eine solche Spielerei gönnen, die ich allerdings verständlicher finde, als sich wirre, überteuerte Gemälde an die Wand zu hängen, deren hunderttausendfache Fälschungen kaum vom Original zu unterscheiden sind.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Lincoln_Futura

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *