Sonstiges

Foto-Finish: Nokia Lumia 920 und Lumia 620 im Vergleich

Man kann Nokia mögen oder nicht. Dass der finnische Konzern aber Telefone bauen kann, die nicht nur schrill aussehen, sondern auch einiges unter der Haube zu bieten haben, ist unbestritten. Beim Lumia 920 wurde das schon eindrucksvoll bewiesen, jetzt hat Nokia mit dem Lumia 620 ein Gerät nachgeschoben, dass auch in der Mittelklasse für Aufsehen sorgen wird. Ja, ich bin mir da ziemlich sicher.

Luxus- vs. Mittelklasse

Und zwar nicht nur in Sachen Preis – mindestens rund 236 Euro werden für das Gerät im Online-Handel aktuell fällig -, sondern auch bei der Leistung. Denn soviel kann ich euch an dieser Stelle schon mal verraten: wer ein grundsolides Smartphone sucht und sich dabei auf Windows Phone 8 einlassen kann, ist mit dem Lumia 620 richtig gut versorgt. Ordentliche Performance bei einem Bildschirm, der ein Mittelding zwischen „zu groß“ und „zu klein“ darstellt und eine richtig hübsche Optik werden in einem Gerät kombiniert. Doch darum soll es an dieser Stelle gar nicht gehen. Vielmehr lassen wir heute mal Bilder sprechen.

Wenn wir mal die ganzen technischen Spezifikationen der  beiden Smartphones ein bisschen außen vor lassen, wird schon auf den ersten Blick deutlich, dass die beiden Geräte nicht in einer Liga spielen. Einem 4,5 Zoll großen Display beim Lumia 920 steht ein 3,8 Zoll-Bildschirm beim Lumia 620 gegenüber. Und das hat Auswirkungen. Die Anzahl der darstellbaren Kachelzeilen fällt beim „kleinen“ Lumia zwar nicht nur geringer aus, die Kacheln selbst sind allerdings schmaler.

Lumia 920 bzw. Lumia 620

Das allein ist aber gar nicht mal dramatisch. Kritischer ist schon eher, dass die einzelnen Tasten der virtuellen QWERTZ-Tastatur(en) beim Lumia 620 im Hoch- und Querformat logischerweise mitschrumpfen. Dadurch ist das Schreiben von Nachrichten (E-Mails, SMS, Whatsapp etc.) auf dem Lumia 920 deutlich angenehmer zu handhaben. Andererseits: mit einem Gewicht von 185 Gramm ist Nokias aktuelles Flaggschiff ein wahrlich dicker Brummer. Dass es auch leichter geht, beweisen die nur 127 Gramm des Lumia 620.

Nokia Lumia 920 vs. Nokia Lumia 620

Deutliche Unterschiede tun sich auch im Design der beiden Telefone auf. Während das Lumia 920 mit seiner eckigen Form sehr markant um die Ecke kommt, macht das Lumia 620 mit seinen abgerundeten Kanten einen deutlich dezenteren Eindruck. Hinzu kommt: beim Lumia 620 kann das Gehäuse ausgetauscht und so auch der Akku auf Wunsch gewechselt werden. Insgesamt stehen sechs Farben zur Wahl und künftig wird es auch ein Cover geben, das das Smartphone vor Staub und Spritzwasser schützt. Die entsprechende Zertifizierung läuft derzeit noch. Sowohl Lumia 620 als auch Lumia 920 sind mit einer Front-Kamera für Videotelefonate ausgestattet.

Nokia Lumia 920 vs Lumia 620

Ebenfalls identisch: die linke Gehäuseseite kommt bei beiden Telefonen jungfräulich schlicht daher. Keine speziellen Tasten, keine Schnittstellen, nichts. Reines Polycarbonat ist an dieser Stelle an der Tagesordnung.

Nokia Lumia 620 vs. Lumia 920

Ganz anders die rechte Flanke: hier hat Nokia all das untergebracht, was man abgesehen von den drei Sensortasten unter dem Bildschirm sonst noch so braucht, um die Smartphones zu bedienen. Mittig eine kleine Taste, um die Bildschirmsperre zu (de)aktivieren, darüber eine Wipptaste zur Regulierung der Lautstärke und auch eine separate Kamerataste fehlt bei beiden Telefonen nicht. Wer mit dem Smartphone gerne Fotos oder Videos aufnimmt, wird die Vorzüge der Kamerataste schnell zu schätzen wissen. Gerade auch, weil sie nur leicht nach unten gedrückt das Bild schärft.

Nokia Lumia 920 vs. Nokia Lumia 620

Auf der Kopfseite hat Nokia nicht nur den Anschluss für einen Kopfhörer integriert, sondern beim Lumia 920 auch den Schacht für die SIM-Karte. Beim Lumia 620 fehlt er, da die SIM-Karte unter der Akkuabdeckung in das Gerät eingelegt wird. Beide Telefonate werden im Übrigen mit einer Micro-SIM betrieben.

Nokia Lumia 620 vs. Lumia 920

Am unteren Ende ist bei beiden Telefonen der MicroUSB-Anschluss zu finden, der auch genutzt wird, um den Akku zu laden. Der (sehr kleine) Lautsprecher ist beim Lumia 620 auf die Rückseite gewandert.

Nokia Lumia 620 vs. Lumia 920

Apropos Rückseite: Hier ist bei beiden Telefonen auch die integrierte Hauptkamera zu finden. Während beim Lumia 920 eine Carl Zeiss-Linse mit Dual-LED-Blitz verwendet werden kann, kommt beim Lumia 620 nur eine einfachere 5-Megapixel-Kamera mit simplen LED-Fotolicht zum Einsatz. Und das macht sich auch qualitativ bemerkbar: Das Lumia 920 schießt seine Fotos mit deutlich weniger Bildrauschen und höherer Farbtreue.

Nokia Lumia 620 vs. Lumia 920

Für welches der beiden Lumia-Smartphones würdet ihr euch entscheiden? Eher für das teurere Lumia 920 oder doch lieber für das kleinere und elegantere, aber schlechter ausgestattete Lumia 620?


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Hayo Lücke

Hayo Lücke hat von 2009 bis 2014 insgesamt fünf Jahre lang für BASIC thinking geschrieben und dabei über 300 Artikel beigesteuert.

14 Kommentare

  • Hi,
    danke für den schönen Vergleich.

    Meine Frage ist, wo hast du das cyan farbene 620er her? Das finde ich derzeit nirgends zu kaufen.
    Danke im Vorraus für deine Auskunft
    Marcus

  • Zu meinem IPhone 4S wollte ich mir ein WP8 Handy holen das ein gutes Preis-Leistungs Verhältnis hat. Mit dem Nokia 620 erhielt ich ein exzellentes Preis-Leistungs Verhältnis. 250 € sind vorerst zu zahlen. Wenn Nokia in einem Jahr einen iPhone Konkurrenten im Angebot hat, dann wird mein 4S zum Zweitphone. 4,5 Zoll ist die Obergrenze für mich. Lieber etwas kleiner. Zum Surfen nehme ich mein 8Zoll Tablett.
    WP8 ist beim Surfen noch nicht auf Höhe mit iOS.
    Die Nokia Apps sind hingegen sehr gut. Und im Windows Store gibt es genug Apps für meine Bedürfnisse. Ich habe auf dem iPhone ja auch keine 3 Millionen Apps 😉

  • Momentan, verwende ich noch ein Nokia 5230 und benötige ein neues Handy. Das Nokia Lumia 620 sagt mir vom Preis-Leistungs-Verhältnis zu. Jedoch bin ich wirklich schockiert, dass weder WP 7.8 noch WP8 keine VPN Unterstützung anbieten. Das ist insofern auch verwunderlich, da dieses Feature bei Geschäftskunden unerlässlich ist.
    Die VPN Unterstützung wurde breits in WP 7 vermisst ( http://answers.microsoft.com/en-us/winphone/forum/wp7-wptips/vpn-support-on-windows-phone-7/bac2f010-291f-4b81-98f7-cfdace86a1a2 )

    Wenn sich in dieser Richtung nicht bald etwas tut werde ich mir ein Android kaufen.

  • @François
    > Wenn Nokia in einem Jahr einen iPhone Konkurrenten im Angebot hat,

    „Wenn“ (was ich bezweifle), dann hat Microsoft dafür dann 7 Jahre – seit Vorstellung des iPhone – gebraucht um technologisch wenigstens auf Augenhöhe zu kommen…

    > WP8 ist beim Surfen noch nicht auf Höhe mit iOS.

    Tja, und auch Microsoft hat wohl 7 Jahre geschlafen… während Google es ja offenbar geschafft hat auf Augenhöhe mit Apple zu kommen.

    Solchen Unternehmen – die nachweislich seit inzwischen gut 10 Jahren (nehmen wir mal als Fixpunkt den Beginn der iOS-Entwicklung) – nur geschlafen bzw. gebummelt haben, willst Du ernsthaft Geld geben? Weil sie es geschafft haben einerseits ihre Position als Marktführer komplett zu verspielen und andererseits sich von zwei totalen Branchenfremden ausbooten zu lassen?!
    Manche Mitmenschen haben einfach zu viel Geld!

  • @Bochum

    Microsoft könnte wohl noch weitere 15 Jahre schlafen und würde dann immer noch den einen oder anderen finden, der ihnen das Betriebssystem abkauft.

    Auf dem Mobilfunksektor war MS noch nie Marktführer – und sie werden es mit Sicherheit auch nie werden. Ich kann nun wirklich keinen positiven Trend erkennen, der für Microsoft sprechen würde. Ein Marktanteil von über 10% ist für Microsoft ausgeschlossen. Und der Endverbraucher wird sich nicht nochmals dazu verleiten lassen, Microsoft zu einem zweiten Quasimonopol zu verhelfen. Ich kann nämlich auch auf dem Desktop/Notebook-Sektor im Moment nur einen Trend erkennen, nämlich den, dass sich immer mehr, die noch traditionelle Computersysteme jenseits von Tablets und Smartphones kaufen, einen Mac holen und sich von Windows trennen. Der Tablet-Markt ist Microsoft ebenso entglitten, wie der Smartphone-Markt. Was bleibt, ist ein Absturz und dann dürftest du irgendwann richtig liegen, wenn du sagst, dass Microsoft ihre Position als (Desktop)-Marktführer komplett verspielt hat.

    Microsoft ist verzweifelt. Wie sehr, das sieht man daran, dass inzwischen selbst völlig belanglose „Ereignisse“ als Durchbruch und Trendwende verkündet werden.

  • @Tigerbaby
    Heut gibt es gute Betriebssysteme längst für „Umme“ siehe Ubuntu oder Android und ich verstehe auch nicht warum dieser ansonnsten gute Blog immer mehr in den Kommerz um Nokia, Windows ect. abgleitet, statt sich einmal um die wichtige IT Themen oder der Technik dahinter zu kümmern.
    Aber vermutlich müssen sie damit ihre Brötchen Verdienen, gut und Schön , nur bitte nicht gleich ganz so „Plump“ wie diese schreckliche Surface Werbung im TV, etwas dezenter und mit Hintergrund wäre Nett , wenn schon alles Microsoft Fanboys.

  • @Hayo Lücke
    Hast du beim Lumia 620 Probleme mit Multitouch bemerkt? Ich habe von vielen Usern in verschiedenen Foren gelesen, dass Multitouch beim 620er nicht funktioniert solange es nicht am Strom hängt…Klinge merkwürdig ich weiß.
    Konntest du ähnliches beobachten? Danke..

Kommentieren