Sonstiges

Windows 8 auf 8 Zoll: Acer stellt neue Hardware vor

2313.Acer-Iconia-W3-v2.png-550x0

Morgen startet in Taiwan die Computex, die größte IT-Messe Asiens, doch heute schon hat Acer bei einer Pressekonferenz neue Geräte vorgestellt, darunter das Liquid S1 Phablet und ein 8,1 Zoll-Tablet, das mit Windows 8 läuft.

Solide Hardware, kostenloses Office 2013

Das sogenannte Iconia W3 soll ab morgen vorbestellbar sein; für 32 GB wechseln 329 Euro den Besitzer, für 64 GB werden 379 Euro fällig. Darüber hinaus ist das Gerät mit einem Intel Atom Dual-Core Prozessor mit 1,8 GHz und zwei Kameras mit 2 Megapixel ausgestattet. Das Tablet zeigt 1.280×800 Pixel an kann im Bluetooth 4.0-Standard und natürlich in WiFi funken. Anschlüsse für micro-HDMI, USB und ein Slot für eine micro SD-Karte mit bis zu 32 GB  sind ebenfalls vorhanden. Das W3 wiegt 500 Gramm, ist 11,43 mm dick und soll acht Stunden durchhalten können.

Neben der Hardware-Ausstattung hat Microsoft dem Iconia W3 eine Home-&-Student-Version von Office 2013 spendiert, die normalerweise mit 139 Euro zu Buche schlägt. Optional ist auch eine ansteckbare Tastatur erhältlich, die sich  per Bluetooth mit dem Tablet verbindet. Sie kostet mit 69 Euro allerdings knapp ein Viertel des Einstiegsgeräts mit 32 GB – die iPad-Tastatur von Apple kostet jedoch genauso viel.

Display überzeugt nicht

Die Kollegen von „The Verge“ haben das Gerät in Taiwan schon ausprobieren können und sind von dem Display enttäuscht. Schwache Farben, kleiner Sichtwinkel und kleine Aussetzer an der Stelle wo der Finger gerade das Display berührt hat überzeugen heutzutage nicht. Auch ganz allgemein fühle sich das Iconia W3 etwas billig an, so die Kollegen von „Engadget„, doch bei dem Preis ist das vermutlich auch keine große Überraschung.

Sieht man von den Mängeln der Verarbeitung und des Displays ab, hält man aber einen voll funktionstüchtigen PC in den Händen, auf dem Windows 8 wohl makellos läuft und mit Word und Excel auch vollständig gearbeitet werden kann.

Das ist wohl der Weg, den Microsoft weiter einschlagen möchte. Schon vor einem knappen Monat kündigte der Konzern aus Redmond an, dass man Windows 8 auch auf kleineren Touch-Geräten sehen wolle – bis zu 7 Zoll-Displays könne man sich vorstellen. Gerüchten zufolge wird sogar an einem kleinen 7 Zoll-Bruder des Surface gearbeitet.

Acer stellt sein erstes Phablet mit 5,7 Zoll vor

Neben dem Iconia W3 stellte Acer auch weitere Geräte vor: So gibt es neue Aspire S7 und S3 Ultrabooks und mit dem Liquid S1 das erste Acer-Phablet mit einem 5,7 Zoll-Display. Kollege Michael Müller hat sich ja schon über diese Produktkategorie gewundert und fragt sich, ob man so ein Gerät überhaupt braucht. Ich kann mich der Frage nur anschließen.

Das S1 soll ab dem dritten Quartal erhältlich sein und kommt auf 1.280×720 Pixel. Im Inneren werkelt ein Quad-Core Prozessor – doch darüber hinaus ist noch nicht viel bekannt.

Neues S7 Ultrabook für 1.450 Euro

Detaillierter wird Acer hingegen beim Aspire S7. Das neue Modell läuft mit einem Intel-Chip der vierten Generation und wird mit einer 1-TB-Festplatte ausgeliefert. Zudem soll die Batterielaufzeit und die Kühlung des Geräts verbessert worden sein; die Tastatur ist nun hintergrundbeleuchtet. Für das schicke Gerät muss man mit 1.450 Euro allerdings auch tief in die Tasche greifen – ab Juli kann man sein Geld loswerden.

 Bild: Acer


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Vossen

Robert Vossen hat erst Los Angeles den Rücken gekehrt und dann leider auch BASIC thinking. Von 2012 bis 2013 hat er über 300 Artikel hier veröffentlicht.

Kommentieren