Sonstiges

Microsoft zeigt Neuerungen von Windows 8.1 in der Video-Präsentation

Windows 8.1
geschrieben von Tobias Gillen

Die Preview-Version von Windows 8.1 wird am 26. Juni 2013 als Download verfügbar sein. Gerüchte darüber, was das erste große Update für Windows 8 bringen wird, gibt es schon seit Monaten. Welche Neuerungen und Verbesserungen tatsächlich zu erwarten sind, hat Microsoft-Entwickler Jensen Harris nun in einem Video vorgestellt.

Windows 8.1

Usability-Update und Bruchlinienkitt

Bei „It’s pretty cool“ und ähnlichen selbstlobenden Phrasen fühlt man sich dabei leicht an Apples Keynotes erinnert, wo Tim Cook und Kollegen recht häufig selbige Ausrufe verwenden. Dennoch wirkt die demonstrative Lockerheit etwas konstruiert. Nach den Beschwerden vieler Nutzer an der Usability von Windows 8 soll das Update schließlich vor allem entschärfend wirken und die entstandenen Bruchlinien zu den vorherigen Windows-Versionen etwas verkleinern.

Dafür spricht auch die Update-Politik: Windows 8.1 wird für alle Windows-8-Nutzer kostenlos erhältlich sein. Die bereits jetzt im Netz kursierende Version soll als Preview zudem in gut zwei Wochen offiziell online gehen.

Mehr Komfort für Notebook- und PC-Nutzer angekündigt – aber (noch) nicht gezeigt

Verbesserungen verspricht Microsoft auf einer Übersichtsseite nicht zuletzt für Tastatur- und Mausnutzer, die mit der primär auf Touchscreens abgestimmten Kachel-Oberfläche von Windows 8 seit dem ersten Tag fremdeln. Einzug halten wird zudem auch ein neuer Lockscreen, der – wie Harris sagt – Bilder von PC, SkyDrive oder Smartphone anzeigen kann.

Darüber hinaus gibt es optische Neuerungen, die die Anpassung des Hintergrundes und neue Größen der Tiles betreffen. Dabei sollen kleinere, sowie größere App-Symbole enthalten sein, die mehr Details anzeigen können – etwa bei der Wetter- oder der Mail-App.

Zudem stellt Harris einen verbesserten und besser geordneten All-App-Screen vor und eine neue Suchfunktion, die die gefundenen Inhalte aus dem Internet und vom PC in einer – zugegeben: schicken – Seite kuratiert sowie den Nutzer mit ihnen interagieren lässt. Weitere Neuerungen und einen Eindruck der Funktionen gibt’s im Video – leider ausschließlich per Fingerbedienung auf einem Surface.



Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Tobias Gillen

Tobias Gillen ist seit August 2014 Chefredakteur und seit Mai 2015 Geschäftsführer von BASIC thinking. Erreichen kann man ihn immer per E-Mail oder in den Netzwerken.

8 Kommentare

  • „…die die gefundenen Inhalte aus dem Internet und vom PC in einer – zugegeben: schicken – Seite kuratiert…“

    Wieso muss man das eigentlich zugeben?
    Meiner Meinung nach hat Microsoft schon an einigen Stellen gezeigt, dass sie Designtechnisch was drauf haben. Das bedeutet, dass sie nicht immer einen totalen Fail landen. 🙂

  • @Dennis
    Zitat: „Meiner Meinung nach hat Microsoft …. Designtechnisch was drauf …“

    Hooaaahh, das war der Beste, den ich Heute bis jetzt gehört habe … 😀

  • Mehr Komfort für Desktop-Nutzer würde bedeuten, dass man die Kachelkacke abschafft. Das tun sie nicht, also ist es auch vermessen, von mehr Komfort zu sprechen.

  • @Tom: Erklär mir das bitte.
    Jeder darf dazu seine eigene Meinung haben. Du legst hier keine Maßstäbe was richtig ist und was nicht.

  • „in einer – zugegeben: schicken – Seite kuratiert“

    Wollte gerade das gleiche wie Dennis schreiben. Dieses dämliche „Microsoft is bäh“ war ja vielleicht in den 90er super-cool, aber langsam ist auch mal gut damit. Alternativ berichtet doch halt nur noch über Apple – nen Linuxartikel habe ich hier nämlich auch noch nie bewußt wahrgemommen – und haltet doch für den Rest einfach die Fresse.

    Auch den restlichen Neidern sei gesagt: Dann spielt Euch halt ein Ubuntu drauf, dann habt Ihr wieder nen Klicki-Bunti-Desktop. Der im übrigen nicht weniger albern ist, als das was Microsoft früher gemacht hat. Oder arbeitet straight auf der Konsole. Dann erübrigt sich auch jede Design/Geschmacksdiskussion.

  • @Dennis
    Oi, oi, oi – hat aber jemand Puls.

    Ich habe dir weder das Recht abgesprochen, deine Meinung kundzutun und auch keine Maßstäbe zu deren Richtigkeit gesetzt. Lass mir aber gefälligst meine Meinung zu dem was mich erheitert und was nicht – Comprende?!

    @fancyPT
    Wie armselig, anderen die „Fresse“ zu verbieten. Neider? nicht wirklich, oder?

Kommentieren