Sonstiges

BASIC gadgets: Geschenkideen für Serien-Freaks

BlueSkyCandy
geschrieben von Felix

Aufwendig produzierte Serien aus den USA sind ja schon lange zum Massenphänomen geworden. Sie sind aktuell so ein bisschen das, was der Actionstreifen für die 80er-Jahre war. Absolut zu Recht, denn ausgesprochen viele Serien sind ohne Einschränkung empfehlenswert. Dementsprechend haben sich große Fangemeinden gebildet und deshalb sind nicht nur die Sender, sondern auch die Fans in Sachen Merchandising überaus kreativ. Tolle Sachen also, zum Sammeln oder Verschenken.

Breaking Bad: Entspannen mit Blue Magic

Lange ist es nicht mehr hin bis zum großen Finale von Breaking Bad, der Serie über Walter und Jesse, die sich von kleinen Drogenköchen zu den größten Produzenten von Crystal Meth hocharbeiten. Mit fantastischen Bildern aus New Mexiko. Die letzten Folgen waren recht nervenaufreibend – mit Zugüberfall und allem Drum und Dran. Um die Nerven nun wieder zu beruhigen hilft da eigentlich nur eins: ein bisschen Blue Magic. Meins ist heute mit der Post angekommen; und riecht ganz toll, wenn es sich langsam in der Badewanne auflöst. Dazu noch ein Blue Sky Candy in den Mund und schon läuft die Welt wieder im richtigen Tempo.

Dexter: Creepy eating

Dexter Morgan, der „sympathische Massenmörder“ von Nebenan hat in vielen von uns den Hang zum morbiden aufblühen lassen. Eine Staffel soll es noch geben. Den Appetit darauf kann man aber schon jetzt anregen. Um die Ästhetik des Mordens direkt auf Euren Tisch zu bringen, eignen sich die Blutproben-Trophäen als Untersetzer. Wer lieber noch den Gaumen dazu aktiviert, der sollte sich unbedingt die neuen Dexter Icecream-Sandwiches von Coolhouse im HBO Store anschauen. Alleine schon die Beschreibung lässt das Wasser im Munde zusammenlaufen: chocolate chip cookie with brown butter candied bacon ice cream. Die billigste Variante mit sechs der kleinen Gourmet-Köstlichkeiten liegt jedoch bei schwer verdaulichen 85 US-Dollar.

Game of Thrones: Große Symbolik für zu Hause

Bei Staffel 3 der Fantasy-Serie Game of Thrones ist gerade die letzte Folge ausgestrahlt worden. Kämpfe, Intrigen und vor allem Drachen – es war so einiges geboten. Nun heißt es wieder warten. Bei einer Serie mit solch epischem Ausmaß an parallelen Geschichten über die zahllosen Protagonisten ist es allerdings nicht leicht, sich die Verstrickungen bis zur nächsten Staffel zu merken. Wer gehört zu wem, wer ist Freund oder Feind – wisst ihr das im nächsten Jahr etwa noch alles? Wodka trinken und Kartenspielen könnte dieses Problem lösen.

Arrested Development: Solidarität mit Never Nudes!

An Absurdität und Komik nahezu unerreicht ist Arrested Development, die nach jahrelanger Pause via Netflix erst kürzlich endlich wieder an den Start ging. Alle Folgen wurden auf einmal verfügbar gemacht, Zucker für die Fans. Wirklich süß sind aber auch die Paper Dolls der Familie Bluth, ihres Treppenautos und des Banana Stands. Dr. Tobias Funke könnt ihr ebenfalls nacheifern. Mit dem heißen Jeans Mousepad Schütz ihr Eure Maus davor, sich die Blöße zu geben. Mit der Never Nude Jeans könnt ihr sogar selbst ganz beruhigt ins nächste FKK-Schwimmbad.

True Blood: Liebe geht durch den Magen

Vampire sind ja eh Mädchenkram. Zumindest kann man sich als Kerl leicht hinter der Ausrede verstecken, dass man die komplette Serie „nur wegen der Freundin“ schaut. Die sechste Staffel ist gerade angelaufen und HBO hat dazu wirklich schickes Merchandise im Petto: Die Baruntersetzer von Merlotte’s Bar and Grill beispielsweise oder, noch besser, das ultraschicke Kochbuch zur Serie. Dazu einen schönen Schluck Tru Blood. Prosit!

trueblood

True Blood: Eats, Drinks, and Bites from Bon Temps

Bilder: Amazon, Firebox, Binaryguys, HBO Store, Etsy (Gläser), Etsy (Spielkarten), USB Brando, Japantrendshop, HBO Store, Trubeverage


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Felix

Internetabhängiger der ersten Generation, begeistert sich für Netzpolitik, Medien, Wirtschaft und für alles, was er sonst so findet. Außerdem ist er ein notorisches Spielkind und hält seine Freunde in der „echten Welt“ für unverzichtbar.

5 Kommentare

  • Ich würde mich durchaus als Serienfreak bezeichnen, in meiner Rotation sind momentan ungefähr 60 Serien (die meisten in der Sommerpause) und von den genannten oben mag ich auch einige. Wenn mir aber irgendwer den Merchandisingkram andrehen wollen würde könnte ich damit überhaupt nichts anfangen…

  • Als Serienfan ist es vielleicht ein nettes Gimmick, aber wenn ich die Preise sehe für meist minderwertige Dinge, die mit einem Aufruck versehen sind, zweifle ich daran, dass dieses Zeug jemand mit ein wenig Hirn bestellen würde.

Kommentieren