Sonstiges

Gerüchte-Roundup: Größeres iPhone, 13-Zoll-iPad und neues Nexus 7 mit Full-HD für 230 Dollar

Das neue Nexus 7 mit Full-HD-Display wird gefertigt von Asus.
Das neue Nexus 7 mit Full-HD-Display wird gefertigt von Asus.
geschrieben von Michael Müller

Die Woche startet vielversprechend, wenn man der Gerüchteküche glauben darf. So berichtet das recht zuverlässige „Wall Street Journal“ (WSJ) davon, dass Apple in Cupertino größere iPhone- und iPad-Modelle testet. Auch Google ist nicht untätig. So kursieren bereits Spezifikationen und Bilder des neuen Nexus 7-Tablets, das für unter 250 US-Dollar mit sehr hoher Auflösung daherkommen soll.

iPad mini und iPad 3 mit Retina-Display im Vergleich

Apple experimentiert mit Display-Größen

Das aktuelle iPhone 5 besitzt einen 4 Zoll großen Bildschirm und stellt sich damit aktiv gegen die allgemeine Tendenz, Smartphones auf 5 Zoll und mehr aufzubohren. Dem Trend zum Trotz verkauft sich das iPhone 5 sehr gut. Ist die Zeit für ein größeres iPhone trotzdem reif? Wenn man dem „WSJ“ glauben darf, dann ja. Wie asiatische Zulieferer der Zeitung berichten, habe Apple in den vergangenen Monaten Prototypen von Smartphone-Bildschirmen größer 4 Zoll angefordert. Auch sei das Vorserienmodell eines 13 Zoll großen iPads in Auftrag gegeben worden. Zum Vergleich: das aktuelle iPad 4 ist 9,7 Zoll groß.

Wirklich neu ist das Gerücht nicht. Immer wieder geisterten in den letzten Monaten ähnliche Informationen durchs Netz. Anfang 2013 sprach die „China Times“ beispielsweise von konkreten Hinweisen auf ein 4,8 Zoll großes iPhone sowie ein Modell mit einer starken 12-Megapixel-Kamera. Bei „Digitimes“ war kurz zuvor sogar von einem 5 Zoll großen Billig-iPhone die Rede, das für aufstrebende Märkte konzipiert sei.

Durch den Trend von immer größeren Smartphones erwarten Branchenkenner eine noch größere Variante des iPhone – und das obwohl der Schritt von 3,5 (iPhone 4) auf 4 Zoll (iPhone 5) gar nicht so lange zurück liegt. Dieser Schachzug macht strategisch auf den ersten Blick Sinn, stellt Apple aber möglicherweise vor Probleme, sofern die Dimensionen des Display nicht mit bestehenden Geräten kompatibel sind. So existieren innerhalb des App-Kosmos bei Apple mittlerweile drei App-Typen: iPhone-Apps, iPhone 5-Apps und iPad-Apps. Für Entwickler und Kunden ist dieses Durcheinander recht undurchsichtig – käme ein vierter Typ hinzu, würde dies sicher zusätzliche Verwirrung stiften.

Neues Nexus 7 steht kurz bevor

Sehr viel konkreter als das vage Zulieferer-Geflüster bei Apple sind die Neuerungen, die im Google-Nexus-Portfolio ins Haus stehen. Das aktuelle Tablet Nexus 7 könnte schon in zwei Tagen einen Nachfolger erhalten. Darauf weisen Bilder und Aussagen des zuverlässigen Twitter-Whistleblowers evleaks hin. Das Gerät soll mit Full-HD-Display daher kommen, was fantastische 1920 x 1200 Pixel (WUXGA) auf nur 7 Zoll (rund 323 ppi) bedeuten würde.

Das neue Nexus 7 mit Full-HD-Display wird gefertigt von Asus.

Das neue Nexus 7 mit Full-HD-Display wird gefertigt von Asus.

Das Gerät soll nach Aussage von evleaks mit 16 und 32 Gigabyte Speicher ausgeliefert werden. Ein von Androidnext abfotografierter BestBuy-Prospekt weist darauf hin, dass das Nexus 7 in den USA 229,99 US-Dollar kosten wird. Verkaufsstart dürfte der kommende Dienstag sein. Da das aktuelle Nexus 7 in den USA 199 Dollar kostet, steigt der Einstiegspreis in die Nexus-Welt leicht an. Da die Dollarpreise oft 1:1 in Euro umgerechnet werden, dürfte sich der Deutschland-Preis des neuen Nexus auf 229,99 Euro belaufen.

best-buy_nexus-7

Die Vorstellung des neuen Nexus 7 wird bereits für Mittwoch erwartet. Dann findet ein Pressefrühstück mit Android- und Chrome-Chef Sundar Pichai statt. Worum es genau gehen wird, ist der Einladung nicht zu entnehmen. Durch die ganz aktuellen und recht fundierten Nexus-Leaks, ist eine Vorstellung des Tablets sehr wahrscheinlich. Wir bleiben am Ball und werden das Google-Meeting selbstverständlich live verfolgen und berichten.

Bilder: BT (eigene), evleaks, Androidnext


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Michael Müller

Michael tritt seit 2012 in über 140 Beiträgen den Beweis an, trotz seines Allerweltnamens real existent zu sein. Seit Abschluss seines Wirtschaftsstudiums arbeitet er als Kommunikationsberater für namhafte Technologie-Firmen, kann und möchte das Schreiben aber nicht sein lassen.

8 Kommentare

  • „So existieren innerhalb des App-Kosmos bei Apple mittlerweile drei App-Typen: iPhone-Apps, iPhone 5-Apps und iPad-Apps. Für Entwickler und Kunden ist dieses Durcheinander recht undurchsichtig – käme ein vierter Typ hinzu, würde dies sicher zusätzliche Verwirrung stiften.“

    Schon mal überlegt, wie viele „App-Typen“ es bei Android gibt?
    Ich denke die Anzahl verschiedener Typen ist so lange kein Problem, solange die Trennung zwischen Tablet und Smartphone deutlich erkennbar ist.

    Auf dem jeweiligen Gerät sollte sich der Konsument – in Sinne von Responsive Design – keine Gedanken darüber machen müssen, ob er nun eine iPhone-, iPhone5 oder XYZ-App nutzt.

    Lediglich die Developer müssten sich in diesem „unendlichen Chaos von 3 verschiedenen Arten“ zurecht finden. Und das sollte man denen durchaus noch zutrauen können.

  • „Durch den Trend von immer größeren Smartphones erwarten Branchenkenner schon lange eine vergrößerte Variante des iPhone.“

    Meines Wissens kam genau diese Variante nach fünf Jahren gleicher Bildschirmdiagonale erst letztes Jahr auf den Markt.

  • Sollte das neue Nexus 7-Display tatsächlich 315 ppi aufweisen, würde Apple mit seinem iPad mini (derzeit 1024 x 768 Pixel bei 163 ppi) ganz schön unter Druck geraten. Bin gespannt, wie sich das im Hinblick auf das Weihnachtsgeschäft entwickelt bzw. wer die Nase vorne haben wird.

  • Ich glaube das ein kommende IPhone 6 mit ein größeren Display als 4 Zoll kommt.

    Seien wir mal ehrlich, auf ein größeren Display lässt sich alles besser ablesen und beim Argument das solche große Smartphones nicht in die Hosentasche passen, stimmt nur halb.

    Jeder Smartphone mit ein Display bis zu 4,6 Zoll passt in jede Hosentasche.

    Zudem nutzen die Leute immer mehr Ihr Smartphone zum Surfen im Netz oder für Apps. Telefoniert wird zwar immer noch, aber deswegen kauft sich keine ein Smartphone

  • Mir machen es die Hersteller momentan auch nicht ganz einfach. Plane die Anschaffung eines Tablets, tu mir aber sehr schwer dabei. Das iPad mini gefällt mir von der Haptik und Größe mit 8 Zoll sehr, sehr gut. Auch die Erfahrungsberichte im Netz sprechen eine deutliche Sprache: weniger klobig als ein 10-Zoll-Tablet, leichter, mobiler, mit einer Hand zu halten, TOP!

    Allerdings ist der Preis mit knapp 300 Euro echt ein wenig happig, insbesondere wenn man sich das Nexus 7 ansieht, das für knapp über 200 Euro zu haben ist und ein besseres Display mitliefert. 7 Zoll sind mir aber einfach zu wenig.. schwieriges Unterfangen 😉

  • Wenn Mobilität gewünscht ist, würde ich kein 10-Zoll empfehlen. Zu Hause ist das „große“ iPad meist meine erste Wahl, wobei ich häufiger zum Mini greife als gedacht. Das Nexus 7 nutze ich hingegen kaum, trotz des etwas besseren Displays. Das Preis-Leistungsverhältnis ist insofern schwierig zu beurteilen, da die theoretisch besseren Leistungsdaten in der Praxis scheinbar nicht der entscheidende Grund zur Nutzung sind. Das mini läuft irgendwie „runder“ – und nein, ich bin kein Apple-Fanboy.

    • Du hast alle Geräte zur Hand? Was ein Luxus 🙂 Denke auch, dass das iPad mini die beste Wahl ist. Wenn nur der Preis nicht wäre. Sollte dieser unter die 300-Euro-Marke fallen, werde ich sofort zuschlagen. Habe nun wirklich schon vielerorts gelesen, dass viele vom großen iPad auf das mini umgestiegen sind und es weitaus öfter zur Hand nehmen, als das Große.

Kommentieren