Sonstiges

BASIC gadgets – nerdiger kochen, besser essen

775147_533054556714205_516815582_o
geschrieben von Felix

Kann man eigentlich zu viele Küchengeräte und –utensilien besitzen? Ich glaube nicht. Gut, praktisch sollten sie irgendwie sein; und am besten auch noch schön. Beides ist möglich und einige dieser Gadgets möchten wir Euch heute zeigen. Ganz bestimmt macht das Kochen und Essen damit gleich mehr Freude.

Der perfekte Selbstbetrug

Nur noch ein Stückchen Schokolade, dann ist Schluss. Wirklich. Kennt ihr das? Meist denkt man das vor den Magenschmerzen. Clevere Produktdesigner aus San Francisco haben sich diesem Problem angenommen und herausgekommen ist: der Kitchen Safe, eine Box mit Zeitschloss versehen.

Das gerade erfolgreich auf Kickstarter abgelaufene Projekt verweigert also einfach den Zugang zu den Früchten der Sünde und sorgt so für das eigene Wohlbefinden. Daneben eignet sich das Gadget aber auch super zur Kindererziehung oder Rauchentwöhnung. Für ca. 60 US-Dollar (davon 30 alleine Versandkosten) soll der Selbstbetrugs-Save ab September bestellbar sein.

a44b54649523b3822df34e5beca1234b_large

iDinner statt alleine essen

Alleine zu essen, so ganz ohne Unterhaltung, ist irgendwie suboptimal. Für den echten Nerd kann da ein wenig digitales Rauschen im Hintergrund nicht schaden. Mit anderen Worten: essen alleine ja, aber bitte mit dem Smartphone.

Das hat sich auch MisoSoupDesign gedacht. In ihrer überaus schicken Suppenschale hat nämlich ganz wunderbar ein iPhone Platz. Der einzige Haken: man kann sie aktuell nicht wirklich kaufen und muss sie via Mail bzw. die Facebook-Seite anfragen.

775147_533054556714205_516815582_o

Gesund und schick

Slow cooking und slow eating liegen ganz groß im Trend. Zu Recht, denn es schmeckt meist nicht nur viel besser, wenn man sich viel Zeit nimmt, es ist obendrein auch noch gesünder. Leider ist im echten Leben dann aber dann oft doch nicht so viel Zeit übrig, um langsam und gesund zu kochen. Sous-vide – das Vakuumgaren – bietet hier eine mögliche Alternative.

Dabei handelt es sich um eine Methode, vakkumverpacktes Fleisch und Gemüse bei geringer Temperatur (zwischen 50 und 85 Grad) langsam zu garen. Morgens angestellt ist das Abendessen dann rechtzeitig fertig. Bisher waren die Geräte aber meist recht teuer.

Für nur 100 Britische Pfund will nun Codlo eine günstige, und richtig schick designte Alternative herausbringen. Die Kickstarter-Kampagne hat die Firma gerade erfolgreich beendet, ab März soll das gute Stück erhältlich sein.

galleryred4

Robots are your friends!

Roboter auf dem Esstisch sind immer gut. Neben den aufziehbaren Salz- und Pfeffersteuern von Suck UK (für 10 Euro plus Versand bei der Hausmann) bin ich vor allem am R2-D2 Sojasoßenspender hängen geblieben. Den könnte man möglicherweise auch als Olivenölbehälter missbrauchen. Für 30 Euro kann der liebenswerte Roboter hierzulande bestellt werden.

img01star-wars-r2-d2-soy-sauce-bottle-2

Wassermelonen-Trolley

In die Kategorie: Fantastische Erfindungen aus Japan gehört ohne Zweifel der Wassermelonen-Trolley. Nie zuvor konnte eine Wassermelone komfortabler transportiert werden. Leider passt nur eine Melone in den Ziehkoffer. Sonst nichts. Immerhin: Kühlung ist inklusive. Für circa 200 US-Dollar kann man also hier geradezu ein Schnäppchen schlagen.

c00-a-01-02

Bilder: Kickstarter, MisoSoupDesign (via Facebook), Codlo, Suck UK, Japan Trend Shop, Joybond


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Felix

Internetabhängiger der ersten Generation, begeistert sich für Netzpolitik, Medien, Wirtschaft und für alles, was er sonst so findet. Außerdem ist er ein notorisches Spielkind und hält seine Freunde in der „echten Welt“ für unverzichtbar.

3 Kommentare

  • Kaum zu glauben, was sich irgendwelche Leute alles einfallen lassen. Als ich die Überschrift gelesen habe, habe ich zuerst an meinen übervollen Küchenschrank gedacht und dass ich garantiert NICHTS mehr brauche. Für den Wassermelonen-Trolley stimmt das ganz definitiv und das iPhone an der Suppenschale würde ich schlicht bekleckern. Aber den Süßigkeiten-Save könnte ich wirklich dringend gebrauchen. Insbesondere in der Arbeit. Mein Nerd-Bauch lässt grüßen.

Kommentieren