Sonstiges

Street View Transit: Google hat nun auch Flughäfen und Bahnhöfe abfotografiert

Sao Paolo
geschrieben von Tobias Gillen

Street View ist inzwischen weltweit bekannt. Man kann sich auf fast jede Straße klicken und Häuserfassaden (insofern sie nicht gepixelt wurden) bewundern. Nun gibt es ein neues Projekt des Street-View-Teams.

Sao Paolo

Street View Transit

Ich muss gestehen: Ich bin fasziniert von Google Street View. Nicht von der gewöhnlichen interaktiven Abfotografie von Straßen, wenngleich das in diesem Umfang beeindruckend genug ist. Sondern von den vielen Orten auf dieser Welt, in die man dank Street View nun auch reinschauen kann – vom Sofa im Wohnzimmer aus.

Google hat nun wieder weltweit Kameras ausgesendet und ein wirklich sehenswertes Projekt auf den Weg gebracht: „Street View Transit“ heißt es. Dafür hat der Konzern 16 internationale Flughäfen, über 50 Bahnhöfe und U-Bahn-Stationen und eine Seilbahn-Station in Hongkong in gewohnt guter Qualität rundum fotografiert.

Ein Walk im Bahnhof „di Napoli Centrale“

Die Bilder faszinieren mich, besonders von den Orten, an denen ich bereits war, so schnell aber nicht mehr hinkomme. Besonders gefällt mir tatsächlich die Seilbahn-Station Ngong Ping oder die Peak Tram History Gallery (ebenfalls Hongkong), bei der man den Ticketschalter und das Drehkreuz einfach mit einem Mausklick überspringen kann.

Google MapsÜbrigens lohnt sich auch ein Blick in die Shoppingwelt vom Bahnhof „di Napoli Centrale“ oder ins Stuttgarter Porsche Museum. Die meisten Bahnhöfe und Flughäfen hat Google übrigens in Europa aufgenommen, in Nordamerika findet sich kein einziger. Nur in Mexiko und Brasilien kann man je einen Flughafen bewundern. Warum sich Google in Amerika so zurückgehalten und lediglich auf Europa respektive Asien fokussiert hat, ist offen. Sicher ist, dass es kaum die letzten Bilder dieser Art gewesen sein werden.

Eine Karte mit allen Zielen findet sich hier. Was sind eure Lieblingsziele?

Bilder: Screenshots


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Tobias Gillen

Tobias Gillen ist seit August 2014 Chefredakteur und seit Mai 2015 Geschäftsführer von BASIC thinking. Erreichen kann man ihn immer per E-Mail oder in den Netzwerken.

3 Kommentare

Kommentieren