Sonstiges

R2D2 fürs Auto, Hobby-Drohnen, PS4 im Holzlook und weitere tolle Geschenke: Mit diesen Gadgets wird man(n) nicht enttäuscht

Selbstgestrickte Socken von Oma, eine bunte Motiv-Krawatte von Mutti und eine Akku-Bohrmaschine von Papa: Weihnachten ist nicht nur das Fest der Liebe, sondern auch das der geschmacklosen und unerwünschten Geschenke. Damit die liebe Familie wenigstens ein paar Treffer landen kann, gibt’s hier ein paar außergewöhnliche Gadgets für den kleinen und großen Geldbeutel, über die man(n) sich bestimmt freut.

Kassettenrekorder fürs iPhone

Kann sich noch jemand an Kassetten erinnern? Ja, genau, liebe Jugend von heute – das ist quasi der Vorgänger der CDs, die ihr auch kaum noch kennt. Um Kassetten ab – und bespielen zu können, benötigte man ein Kassettenrekorder. Die hässlichen Geräte von damals sind mittlerweile so retro, dass sie schon wieder als cool gelten. Wer etwas in den guten Erinnerungen seiner Kindheit schwelgen will, aber dabei die modernste Technik nicht missen möchte, für den gibt es den „iRecorder“. Das ist nichts anderes, wie ein iPhone-Lautsprecher im Kassettenrekorder-Design. Hach, da werden nostalgische Gefühle wach.

irecorder

Playstation 4 im Holz-Look

Über das Design der neuen PS4 kann man sich lange streiten: Die einen finden die Schrägen klasse, die anderen nicht. Ich habe dazu keine richtige Meinung, aber eines weiß ich sicher: das Schwarz finde ich langweilig. Ich wünschte mir, Sony hätte mehr Mut zur Farbe bewiesen. Wie wäre es mit einem stylischen Weiß? Oder mit etwas Frischem, wie einer froschgrünen oder knallgelben Oberfläche? Oder Gold und Silber? Oder wie wäre es mit einem Holz-Look wie beim seligen Atari 2600?  Alles kein Problem, dank dem Hersteller dbrand. Die Kanadier bieten tolle Skins und Farbspielereien an. So bekommt die neue Playstation gleich einen viel interessanteren Look, finde ich.

ps4-woodden

Drone mit professionellem Touch

Was ist der Unterschied zwischen Amazon und unserer Bundeswehr? Während unsere Staatsdrohnen wegen technischen Mängeln am Boden bleiben müssen, wollen DHL, Amazon und einige andere damit in naher Zukunft Pakete ausliefern. Für Hobby-Piloten ist das Thema Drohnen hingegen fast schon ein alter Hut. Mittlerweile gibt es eine große Auswahl, von klein bis groß, von günstig bis teuer. Die „Mutter aller Drohnen“ ist die „AR-Drone“ von Parrot. Sie steuert sich über das Smartphone und schickt an Selbiges die Aufnahmen ihrer Kamera. Vielleicht sollte die Bundeswehr mal einen Wunschzettel an den Weihnachtsmann schreiben und sich die AR-Drone zum Fest wünschen!?

ar-drone

R2D2 als Ladegerät

Mit einem „Schau mal, der piepst und blinkt“ versuchte ich meine Frau davon zu überzeugen, dass der „R2D2 Car Charger“ ein tolles Geschenk für mich wäre. Das interessierte sie wenig. Als ich aber das Argument brachte, dass der kleine „Star Wars“-Roboter für die Getränke-Halterung während der Autofahrt ihr Smartphone laden kann, um noch mehr „Candy Crush Saga“ spielen zu können, hatte ich sie überzeugt. Somit hoffe ich, dass meine Frau der Weihnachtsmann mir den R2D2 fürs Auto unter den Weihnachtsbaum legt.

r2d2-charger

Ferrari oder Kampfjet als Wandschmuck

Wer Jäger ist, hängt sich die Köpfe seiner erlegten Tiere an die Wand. Und was machen Autonarren? Sie hängen beispielsweise die „3D Deco Lights“ auf. Dabei handelt es sich um Lampen, die wie die Frontpartie eines Ferrari oder Dodge Charger geformt sind. Oder wie ein Kampfjet. Besonders schick finde ich ja, dass die originellen Wandlampen mit Aufklebern ausgeliefert werden, die so aussehen, als wäre der Sportwagen oder das Flugzeug gerade eben durch die eigene Wand gekracht.

3d-light

Angry Birds Telepods

Eigentlich sind sie ja total kindisch. Buntes Plastik-Spielzeug halt. Aber trotzdem sind auch irgendwie süß. Die Rede ist hier von den Telepods. Dabei handelt es sich um kleine „Angry Birds“-Figuren, mit denen man Vorteile in den Mobilspielen „Angry Birds Star Wars“ und „Angry Birds Go“ erhält. In Zusammenarbeit mit Hasbro hat „Angry Birds“-Entwickler Rovio nicht nur die Telepods herausgebracht, sondern komplette Spielzeugsets – wie beispielsweise das „Angry Birds Star Wars Telepods Star Destroyer Battle Spiel“. Bei dem kann man mittels echter Schleuder selbst aufgebaute „Star Wars“-Sternenzerstörer zerdeppern. Wie gesagt: (Teurer) Kinderkram. Aber irgendwie auch nicht…

angry-birds-telepods

Einhorn zum Essen

Weihnachten ist nicht nur das Fest der Liebe, der Geschenke und der schräg gesungenen Lieder, sondern auch ein Fest des Essens. Neben viel Süßkram gibt’s in der Regel Gans, Ente, Pute oder andere Tiere zum Verspachteln. Wer mit einem ganz besonderen Fleisch auftrumpfen will, dem empfehlen wir das „Canned Unicorn Meat“. Die Fabelwesen gibt es laut dem Hersteller wirklich und werden in Irland zu köstlichen Leckereien verarbeitet. Wie, das klingt unglaubwürdig? Kann ich gar nicht verstehen…

canned-unicorn-meat

Ein Hai als Laserpointer

Nicht erst seit den Filmen „Der Weiße Hai“, „Sharknado“ oder „Mega Shark vs Giant Octopus“ wissen wir, dass die Meeresbewohner blutrünstige Monster sind. Doch im Büro entpuppen sie sich eigentlich als ganz harmlos. Zumindest wenn man sich den „Shark With Frickin’ Laser Pointer“ besorgt. Was das ist? Der Produkttext klärt auf:

It’s exactly what it says it is. It’s a shark with a frickin’ laser beam that comes out of its head.

Mhm, na also, dann wäre dieses Gadget hiermit ausreichend erklärt.

shark-laserpoints

Die perfekte Krawatte für den Büroschlaf

Sind die hier vorgestellten Geschenke doch etwas zu abgehoben? Soll es vielleicht doch etwas Klassisches sein, zum Beispiel eine Krawatte? Wenn ja, dann empfehle ich ein nützliches Modell: die Kissenkrawatte. Der Schlips hat einen integrierten Luftbehälter, der aufgeblasen werden kann. Perfekt für das Nickerchen in der Mittagspause oder den ausgedehnten Büroschlaf.

schlafkrawatte

Bilder: Clubtrend, dbrand, Thinkgeek, Parrot,
Hot-Gifts, Hasbro, Red5, Geekalerts, Getdigital


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Kroder

Jürgen bezeichnet sich als Blogger, Gamer, Tech-Nerd, Autor, Hobby-Fotograf, Medien-Junkie, Kreativer und Mensch. Er hat seine unzähligen Hobbies zum Beruf gemacht. Und seinen Beruf zum Hobby. Obwohl er in Mainz wohnt, isst er weiterhin gerne die Maultaschen aus seiner Heimat.

2 Kommentare

  • Zumindest bekam man damals keine Abmahnung, ja es war sogar Legal, wer sich mit einen Video- oder Kassettenrecorder eine CD oder Film Überspielte und diese Kopie Verschenkte.
    Heute werden vermeintliche Urheberrechtsverletzer schon allein für das Anschauen/Anhören sogar ohne eindeutige Beweise zu hohen Strafzahlungen genötigt ohne das der Staat oder das Rechtssystem sie Schützt.

  • Also da ist ja eins besser als das andere! Wobei so wirklich cool finde ich nur das „Unicorn Meat“ und die Krawatte….
    Freue mich immer sehr wenn ich solche verrückten Sachen sehe 🙂

Kommentieren