Sonstiges

Schnell nutzen, bevor es verboten wird: So erstellst Du kinderleicht GIF-Animationen aus YouTube-Videos

gif-youtube-1
geschrieben von Jürgen Kroder

sWiS2

Nicht nur in der Mode oder in der Musik wiederholen sich alle paar Jahrzehnte die gleichen Trends, sondern auch im Internet. So sind lustige GIF-Bilder aktuell wieder voll im Trend und werden haufenweise durch die sozialen Netzwerke gejagt. Wir zeigen, wie man aus einem YouTube-Video eine GIF-Animation erstellt.

Wer vor zehn oder 20 Jahren eine Animation auf seiner Webseite (natürlich von Hand in HTML programmiert!) haben wollte, der griff zu einem GIF-Bild. Ich behaupte mal, die Bauarbeiter-Symbole, die ein „This website is under construction“ verdeutlichten, haben sicherlich noch die meisten im Kopf.

Sage es mit einem Mini-Bildchen

Obwohl wir mittlerweile täglich Gigabytes durch die Leitungen schicken, erfahren Anim-GIFs eine Renaissance. So sind halt so herrlich kultig. Und mit ihnen lassen sich tolle Memes anfertigen. Perfekt, um sie mit seinem Smartphone über Social Media-Kanäle zu teilen. Es gibt einige Tools, wie man solche GIF-Animationen anfertigen kann. Eines davon ist „GIF Youtube“.

Wie es der Name besagt, erstellt „GIF Youtube“ aus Youtube-Clips im Handumdrehen animierte Bildchen ohne Ton. Das geht ganz einfach: Auf gifyoutube.com gehen und in der Eingabemaske die URL eines YouTube-Videos einfügen.

gif-youtube-1

Zwischen einer und bis zu zehn Sekunden können die Bewegtbilder lang sein. Damit man hierfür die perfekte Situation findet, lässt einem das kostenlose Webtool die Möglichkeit, die Start-Zeit festzulegen.

gif-youtube-2

Danach „create gif“ drücken – und wenige Sekunden später ist die GIF-Animation fertig.

uY5

Noch fixer geht es, wenn man sich eh gerade auf Youtube befindet. Dann trägt man vor die URL ein „gif“ ein. Beispielsweise wird so aus youtube.com/watch?v=cOJ1fG7gc2U dann gifyoutube.com/watch?v=cOJ1fG7gc2U

gif1

Nett, aber wohl ohne lange Lebensdauer

„GIF Youtube“ ist eine nette Spielerei. Aber eine, die bald wieder aus dem Netz verschwinden könnte. Denn es ist kein offizielles Youtube- bzw. Google-Tool. Somit ein klarer Fall für die Abmahn-Anwälte des Internet-Giganten, die hier unter Umständen die Rechte des Konzerns verletzt sehen.

Bilder: Screenshots /GIF Youtube


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Kroder

Jürgen bezeichnet sich als Blogger, Gamer, Tech-Nerd, Autor, Hobby-Fotograf, Medien-Junkie, Kreativer und Mensch. Er hat seine unzähligen Hobbies zum Beruf gemacht. Und seinen Beruf zum Hobby. Obwohl er in Mainz wohnt, isst er weiterhin gerne die Maultaschen aus seiner Heimat.

5 Kommentare

Kommentieren