Sonstiges

„Game Over“ für das MacBook: Microsoft stänkert mit einem Video mal wieder gegen Apple

ms-vs-apple
geschrieben von Jürgen Kroder

ms-vs-apple-spot

Tee oder Kaffee? Pepsi oder Coca Cola? Die Ärze oder Die Toten Hosen? In unserem Leben gibt es immer wieder die Wahl, sich für die eine oder andere Seite zu entscheiden. Im IT-Bereich heißt die große Frage: PC oder Mac? Ein Duell, das seit vielen Jahren ausgefochten wird. Aktuell ätzen die Redmonder offensiv gegen die Konkurrenten aus Cupertino.

Ein alter Streit wird wieder entfacht

Ein PC ist langweilig und kompliziert, für Tabellenschieber in grauen Anzügen gedacht. Ein Mac dagegen ist für junge Kreative gebaut, die es einfach haben wollen. Das war die Message, die vor ein paar Jahren die „I’m a Mac“-Kampagne vermittelte. Sie sorgte für Schmunzeln, aber auch für einige Diskussionen zwischen beiden Fan-Lagern.

Microsoft hat nun wieder das Kriegsbeil ausgegraben und versucht, den alten Streit aufleben zu lassen. So schießen die Redmonder in jüngster Zeit wieder vehement gegen die Produkte aus Cupertino. So zeigten sie kürzlich in einem Spot die (vermeintliche) Überlegenheit eines Surface 3 gegenüber eines MacBook, weil das Apple-Gerät weder über ein Touch-Display, noch über einen Eingabestift und eine abnehmbare Tastatur verfügt.

Jetzt geht das Duell Windows-Devices versus Mac in eine neue Runde. Dieses Mal steht aber nicht das Microsoft-eigene Surface-Tablet im Fokus, sondern das Yoga 3 Pro von Lenovo. Dessen Flexibilität und Verwandlungsfähigkeit bedeutet ein klares „Game Over“ für das MacBook – das sagt zumindest der neue Clip mit der Aufforderung „Let’s Dance“.

Muss das sein?

Mac oder PC – wer ist besser? Eine Glaubensfrage. Ein Grabenkrieg. Seit Jahrzehnten. Eine Annäherung scheint bei den Anhängern auf beiden Seiten nicht in Sicht. Um die alten Feindschaften anzufachen, streut Microsoft mit seinen jüngsten Werbespots wieder Salz in die Wunde. Muss das sein? Haben das die Redmonder wirklich nötig?

Dass man Rivalitäten oder Querelen als „Hook“ nutzt, um die User anzusprechen, finde ich in Ordnung. Obwohl ich seit jeher überzeugter Windows-Nutzer bin, habe ich trotzdem bei den „I’m a Mac“-Spots gelacht. Doch die neuen Microsoft-Spots finde ich peinlich. Sie besitzen kaum Witz und versuchen plump die Konkurrenz zu deklassieren. In meinen Augen unterstreicht Microsoft damit das Image des angestaubten, abgeschlagenen Anzugträgers (PC), der beleidigt den beliebten, coolen Kontrahenten (Mac) ins falsche Licht rücken will.

Schade. Zumal sich die neuen Windows-Devices wirklich nicht verstecken müssen. Gerade deswegen hätten sie eine kreativere Art der Werbung verdient, nicht derlei primitive Sticheleien.

Wie seht ihr das? Bricht Microsoft einen neuen, unnötigen Streit vom Zaun? Oder sind die neuen Attacken aus Redmond verdient?

Bild: Screenshot, Youtube


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Kroder

Jürgen bezeichnet sich als Blogger, Gamer, Tech-Nerd, Autor, Hobby-Fotograf, Medien-Junkie, Kreativer und Mensch. Er hat seine unzähligen Hobbies zum Beruf gemacht. Und seinen Beruf zum Hobby. Obwohl er in Mainz wohnt, isst er weiterhin gerne die Maultaschen aus seiner Heimat.

11 Kommentare

  • Das Video ist schon paar Tage alt 😉

    Die beworbenen „Vorteile“ braucht man beim normalen Arbeiten überhaupt nicht. Microsoft ist eher auf Consumer aus und die MacBooks eher auf Leute, die damit arbeiten wollen. Und dafür braucht man keinen Touchscreen oder einen Tablet oder Tent Modus zum Videos anschauen.

  • Microsoft-Videos waren doch schon immer so, ist irgendwie auch eine Tradition. Ich sehe da auch keinen „Konflikt“ sondern nur gesunden Wettbewerb. Und dass Leute sich über so einen Blödsinn streiten (Mac/Windows, iOS/Android, Netscape/Internet Explorer, BMW/Mercedes, Eigentumswohnung/Haus, ….) ist wohl schon so, seit es Menschen gibt.

  • naja ihr würdet sonst nicht darüber berichten. und ob man es braucht oder nicht.

    –> es gibt menschen, die dadurch sehen: “ aha, sowas gibt’s bei Microsoft auch, will ich haben.“ nicht alle menschen sind auf dem neusten stand der Entwicklung.

    @Matthias: schaue dir SAP FIORI an. das ist komplett auf touch ausgerichtete GUI von SAP. Glaub mir, fast jeder Kunde bei uns hat die IPADS aus dem Warenkorb geschmissen und stellt bietet Sachen wie YOGA und SURFACES an. ist halt flexibler, als die angestaubten ipads und MAcs dieser welt.

  • Auch wenn ich selbst keine großen Probleme mit Windows 8 habe, sehe wie sich im Bekanntenkreis manche mit Windows 8 quälen.

    Da bleib ich doch trotz des „Fehlenden“ Touchscreens und der nicht vorhandenen Faltbarkeit gerne bei meinem MacBook. Damit lässt sich einfach angenehmer arbeiten.

    Über den Spot kann ich daher aus anderen Gründen doch sehr lachen.

  • Lenovo hat deisen Werbespot produziert. Es wird doch auch deutlich für den Lenovo Yoga 3 Pro geworben. Was hat das mit Microsoft zu tun?
    Auf das Betriebsystem wird doch nur insofern eingegangen als dass der Mac keine Touch-Unterstützung bietet. Was ist daran peinlich?
    Ich würde öfters das Gerät im Tent-Modus laufen lassen, hätte aber auch gern die Akkuleistung vom Air. Es ist doch nur richtig wenn ein Hersteller die Vorzüge seiner Produkte herausstellt. Was die Flexibilität anbelangt sieht das Air mittlerweile ganz schön alt aus. Wen das nicht stört soll sich freuen.

  • Vergleichende Werbung ist nichts Neues – klar. Das habe ich auch nicht behauptet. Und dass sie gerade in den USA oft herangezogen wird, ist auch kein neuer Schuh.

    Aber ich finde die Art und Weise, wie nun MS gegen Apple schießt sehr plump. Anstatt die Sache smart oder mit Humor anzugehen, vergleichen sie einfach Features. Und stellen 1:1 ihre Produkte die der Konkurrenz gegenüber. Das hätte man auch intelligenter lösen können – wie eben z.B. die „I’m a Mac“-Clips.

  • @Jürgen:

    I Am a Mac Werbespot ist zwar schön und gut. aber schlauer welches Produkt man kaufen sollte und welches zu einem passt ist man noch immer nicht.
    Damit gewinnt man nur menschen, denen es egal ist und sich geräte nur als statusobjekte kaufen um dann bei Facebook denn ganzen tag rumzuhängen. 😉

  • Ja, genau so etwas wie Cortana vs Siri ist witzig, kreativ, augenzwinkernd.

    Ein Werbespot muss/soll/kann/darf ja nicht nur Verkaufen. Das ist Reklame. Ein Spot kann auch mal „nur“ Emotionen oder ein Lebensgefühl vermitteln. So wie es z.B. die Werbung von Audi oder die „I’m a Mac“-Clips.

    Was nun besser ist, müssen einerseits die Marketer entscheiden, die mit ihrer Werbung bestimmte Ziele verfolgen. Und natürlich entscheidet auch das Publikum, was sie mehr anspricht.
    Mich persönlich hat die I’m a Mac-Kampagne deutlich mehr ansgesprochen als die neuen MS-Spots.

Kommentieren