Sonstiges

Rund 60.000 Euro im Jahr: IT-Profis verdienen fast so viel wie Ärzte

gehaltsreport-icon
geschrieben von Jürgen Kroder

gehaltsreport

In der IT-  und Telekommunikationsbranche zu arbeiten ist beliebt und zahlt sich finanziell aus. Das besagt zumindest ein neuer Gehaltsreport. Der beleuchtet aber nur die Spitze des Eisberges.

Sehr gute Gehälter

Was verdienen Ärzte, Juristen oder Bänker im Durchschnitt? Und wie sieht es mit Mitarbeitern im IT-Sektor aus? Die Online-Jobbörse StepStone gibt darauf ein paar interessante Antworten in ihrem kürzlich veröffentlichten „Gehaltsreport“. Wenn man den liest, fallen einem beeindruckende Zahlen ins Auge.

So gehört laut der StepStone-Umfrage die Telekommunikationsbranche zu den Aufsteigern in Sachen Gehältern. Sie rangiert hinter Banken, der Pharmaindustrie und dem Automotive-Bereich auf Platz 4. Die ermittelten Durchschnittsgehälter – wohlgemerkt: Bruttogehälter zuzüglich aller Boni, Provision, Prämien, u.ä. – können sich sehen lassen:

top-branchen

59.727 Euro brutto verdient man demnach durchschnittlich in der TK-Branche. Wie zu erwarten, wird in großen Unternehmen (über 1.000 Mitarbeiter) am meisten bezahlt (59.079 Euro), in kleinen Firmen (bis 500 Mitarbeiter) mit 55.338 Euro am wenigsten.

Noch rosiger sieht es laut dem Gehaltsreport aus, wenn man studiert hat und sich zum Beispiel Ingenieur nennt – was folgende Grafik zeigt:

studienberufe

Nur die Besten der Besten

Wie die StepStone-Studie vermittelt, stehen Mitarbeiter in der IT- und TK-Bereich gehaltstechnisch nahezu auf Augenhöhe mit Ärzten oder Juristen. Wunderbar! Lasst uns nun alle „was mit Medien und so“ machen. Oder? Nun ja – leider gibt es nicht für jeden in diesen Zweigen einen dicken Gehaltsscheck.

Die Sache besitzt natürlich einen Haken: StepStone hat rund 50.000 Menschen befragt, aber hierbei handelte es sich laut eigenen Angaben nur um Fach- (70%) und Führungskräfte (30%). Also ein Klientel, das zu den Top-Verdienern gehört. Zudem wurden nur Vollzeit-Beschäftigte in die Auswertungen aufgenommen. Teilzeitkräfte, Leiharbeiter oder Freelancer tauchen hier nicht auf. Somit ist der Gehaltsreport – gerade wenn man ihn nur schnell überfliegt – mit etwas Vorsicht zu genießen.

Was mich nun interessieren würde: Arbeitet ihr in einer der genannten Branchen? Wenn ja – liegt euer Verdienst in den hier genannten Höhen? Ich bin sehr auf eure Antworten gespannt.

Bilder: StepStone


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Kroder

Jürgen bezeichnet sich als Blogger, Gamer, Tech-Nerd, Autor, Hobby-Fotograf, Medien-Junkie, Kreativer und Mensch. Er hat seine unzähligen Hobbies zum Beruf gemacht. Und seinen Beruf zum Hobby. Obwohl er in Mainz wohnt, isst er weiterhin gerne die Maultaschen aus seiner Heimat.

9 Kommentare

  • Wenn dasnur Fach und Führungskräfte sind finde ich die zahlen schon etwas niedrig. Einstiegsgehälter liegen in den IT Branchen doch kaum darunter?

  • Ich arbeite in Thüringen in der Telekommunikationsbranche und wäre über die 55.000 Euro die hier als niedriges Gehalt aufgezählt werden mehr als froh. leider fehlen mir da noch knapp 20.000 Euro. Ich zähle mich zu den Fachkräften und kann auch Berufserfahrung vorweisen. Ich lebe und arbeite gern in meiner Heimat! Trotz allem schmerzt es ein wenig das man für die gleiche Arbeit viel weniger bekommt als Kollegen in anderen Bundesländern… Das steht zwar nicht in diesem Artikel, ist aber leider die Wahrheit.

  • @A.Berater Zu meinem aktuellen Verdienst möchte ich keine Angaben machen.

    Aber ich gebe gerne meine Erfahrung und Einblicke aus der IT&TK-Branche weiter: Die Angaben der Studie erscheinen realistisch. Zumindest in Westdeutschland unf für junge Fachkräfte. In grossen Firmen kann man mit entsprechender Erfahrung gut 80-100K pro Jahr verdienen.

Kommentieren