Social Media

WhatsApp bekommt eine Telefonieren-Funktion – und schon nutzen das die ersten Betrüger aus

WhatsApp
geschrieben von Jürgen Kroder

WhatsApp

Bald wird man via WhatsApp kostenlos telefonieren können. Das sorgt für Freude. Und ermöglicht Abzockern die Möglichkeit, die interessierten User mit einer neuen Welle an Spam-Mails inklusive Malware zu bombardieren.

Gratis-Telefonie im Messenger

Die Spatzen pfeifen es von den Dächern: Mit WhatsApp wird man bald telefonieren können. Da mittlerweile selbst große Boulevard-Medien wie Focus.de und Bild.de darüber berichten, erfährt das Thema gerade eine große Aufmerksamkeit.

Verständlich: In unseren Breitengraden ist WhatsApp trotz einiger Sicherheitsbedenken die beliebteste Messaging-App. Wenn man mit der bald à la Skype telefonieren kann – und das auch noch kostenlos -, stößt das auf großes Interesse.

Noch ist das Telefonieren via Chat-Dienst nicht offiziell verfügbar. Wie verschiedene Webseiten berichten, konnten vereinzelte User das neue Feature schon sehen. Somit liegt die Vermutung nahe, dass Launch bevorsteht.

Erste Welle an WhatsApp-Telefonie-Spam

Da gerade der Hype um die Telefonie-Funktion von WhatsApp ins Rollen kommt, versuchen das (leider) auch Betrüger auszunutzen. So berichtet Mimikama.at, ein bekannter Blog über Internet-Missbrauch, dass bereits erste Spam-Mails mit Betreffs wie „Whats App Messenger: You have a new voicemail“ im Umlauf sind.

In der simpel gehaltenen, englisch verfassten Mail steht, dass man an angeblich eine neue Voicemail habe. Ein großer, grüner „Listen“-Button fordert dazu auf, seine vermeintliche WhatsApp-Mailbox abzurufen.

whatsapp-spam 1

Klickt man auf den sogenannten „Call to Action“-Button, wird man laut Mimikama.at auf eine russische Seite geleitet. Entweder zeigt der Browser eine Warnung an, dass es sich hierbei um eine attackierende Seite handelt, oder man landet einer (angeblichen) Online-Apotheke, wo man Viagra und ähnliche Pillen kaufen kann.

whatsapp-spam 2

Von der Spam-Mails gibt es bereits verschiedene Fassungen. Beispielsweise schreibt Hoax-Slayer.com, dass die Mail statt eines „Listen“- ein „Play“-Button beinhalte. Klicke man hierauf, gebe es – je nach Art des Gerätes – verschiedene Arten der Infizierung. So bekommt man beispielsweise auf Android-Smartrphones und iPhones mit Jailbreak einen Download namens „Browser 6.5“ untergeschoben, der den User mit kostenpflichtigen Telefonnummern abzockt.

Bitte weitersagen!

Lange Rede, kurzer Sinn: Egal, welche Art und Form von WhatsApp-Mail man erhält – niemals darauf klicken! Bitte gebt das an eure Freunde, Verwandten, Bekannten und Kollegen, die technisch weniger versiert sind, weiter.

Bilder: Sam Azgor / Flickr (CC BY); Mimikama.at


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Kroder

Jürgen bezeichnet sich als Blogger, Gamer, Tech-Nerd, Autor, Hobby-Fotograf, Medien-Junkie, Kreativer und Mensch. Er hat seine unzähligen Hobbies zum Beruf gemacht. Und seinen Beruf zum Hobby. Obwohl er in Mainz wohnt, isst er weiterhin gerne die Maultaschen aus seiner Heimat.

1 Kommentar

Kommentieren