Matchplan

Manchester City überträgt seine Spiele live in Virtual Reality

Virtual Reality
geschrieben von Philipp Ostsieker

Manchester City positioniert sich im Profifußball weiterhin als Early Adopter neuer Technologien: Fans können nun Spiele Ihres Klubs in Virtual Reality sehen. Die Details.

Der Premier-League-Klub hat gemeinsam mit LiveLike VR und Sky an einer Sammlung verschiedener VR-Optionen gearbeitet und hat nun die Test- und Experimentierphase gestartet. Natürlich muss die Technologie etwa beim Thema 4K-Auflösung aufholen, die einige TV-Geräte mittlerweile anbieten, dennoch ist die Chance groß, dass der Klub sehr wertvolle Erfahrungen sammeln wird.

Schon im August 2015 hat sich Manchester City mit der Installation einer 360-Grad-Kamera im Spielertunnel hervorgetan, um den Fans exklusive Einblicke zu einem Bereich zu bieten, die ihnen sonst verwehrt bleiben. Die Resonanz der Fans war positiv, so dass das Team kontinuierlich nach weiteren Wegen, um neue Technologien zu nutzen.

“We as a club are always looking into how we can be early adopters of new technology that can enhance the fan experience,” Diego Gigliani, Manchester City’s director of marketing and media

Drei starke Partner etablieren Virtual Reality im Fußball

Nach diversen Tests, vor allem mit der “City VR”-App, schien es naheliegend, die Technologie auch für Live-Matches zu testen. Die Offiziellen der Premier League waren für die Idee empfänglich und stellten den direkten Kontakt zu Sky her, die sich ebenfalls mit dem Potenzial von Virtual Reality beschäftigen. Die Kooperation aus Man City, LiveLike VR und Sky hat bislang vier Begegnungen in VR umgesetzt und möchte dies weiter ausbauen.

The Drum war für das letzte Heimspiel von Manchester City im Etihad Stadium vor Ort, um live die VR-Übertragung des Spiels gegen Arsenal London zu testen. Eine Gruppe ausgewählter Fans in London, New York und Melbourne durfte die Partie zudem über Samsung Headsets verfolgen.

LiveLike VR als Experte für Sportübertragungen

Obwohl erst ein Jahr alt, arbeitet LiveLike VR bereits mit vielen Sendern weltweit, z.B. Fox Sports, und deckt alle Sportarten ab. Der Fußball steht dennoch im Mittelpunkt. Im Fußball spielen Statistiken eine große Rolle, entsprechend arbeitet LiveLike VR mit den Daten des Anbieters Opta, um Statistiken innerhalb der “Virtual Experience” integrieren zu können.

Sky als Rechtehalter wird diese Art der Übertragung kommerzialisieren wollen und die Entscheidungsträger träumen schon von einer Zukunft, in der Fans sich virtuelle Tickets kaufen – ob nun pro Spiel oder als Dauerkarte.

Manchester City wiederum wird VR laut Diego Gigliani in naher Zukunft ähnlich nutzen wie es all seine anderen digitalen Plattformen nutzt: “Etwas, das wir in diesem Klub intensiv aufbauen möchten, ist diese Kultur der Innovation und des Experimentierens. Ich denke, mit der Zeit wird es sich rechnen, speziell wenn man es gezielt aufbaut und nachweisbare Erfolge liefert.”


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Philipp Ostsieker

Philipp Ostsieker ist Medienmanager und Digitalstratege aus Hamburg. Neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit schreibt Philipp für BASIC thinking die Kolumne „Matchplan“, in der er über den Tellerrand blickt und durch die innovativen Ideen der Sportbranche führt.

Kommentieren