Digitales

GIF-Verbot in der NFL: Die besten Reaktionen der Teams [Bildergalerie]

Die National Football League (NFL) hat vor einer Woche eine neue Social Media Policy umgesetzt, die man nicht unbedingt als fanfreundlich bezeichnen kann. Die neue Policy verbietet konkret jegliche Form von videobasierten Social Media Posts während der Spiele. Einige Teams widersetzen sich kreativ.

Zunächst verbietet die NFL den Teams alle Live-Aktivitäten, z.B. auf Facebook Live oder Periscope während oder nach einer Begegnung. Bislang war es unter den Klubs beliebt, live Einblicke für die Fans hinter die Kulisse zu bieten. Dies ist nun nicht mehr erlaubt.

Was möglicherweise noch wichtiger ist: Die Teams dürfen keine spielbezogenen Highlights, weder Videos noch GIFs, ab dem Kickoff bis 60 Minuten nach dem Spielende posten. Die NFL postet über ihren offiziellen Account weiterhin ausgewählte Video Highlights während der Partien, welche die Teams zumindest retweeten oder reposten dürfen.

Wer sich dem widersetzt, muss mit umfangreichen Geldstrafen rechnen: 25.000 US-Dollar für ein erstes Vergehen, 50.000 für ein zweites, 100.000 für ein drittes. Die Klubs reagieren darauf nun clever und sehr humorvoll, wie unsere Bildergalerie zeigt.

Vor und zurück geht es mit den Pfeilen unter der Überschrift.


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Philipp Ostsieker

Philipp Ostsieker ist Medienmanager und Digitalstratege aus Hamburg. Neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit schreibt Philipp für BASIC thinking die Kolumne „Matchplan“, in der er über den Tellerrand blickt und durch die innovativen Ideen der Sportbranche führt.

2 Kommentare

Kommentieren