Marketing Social Media

WrestleMania 33: Die WWE auf Rekordjagd

WrestleMania 33 liefert Rekorde für WWE
geschrieben von Philipp Ostsieker

2016 setzte WrestleMania 32 laut Forbes eine Fülle an Rekorden, inklusive der höchsten Zuschauerzahl (101.763 Fans), dem höchstwertigen Live Event (17,3 Millionen US-Dollar) und des höchsten Merchandising-Umsatzes (4,55 Millionen US-Dollar). WrestleMania 33 soll diese Zahlen toppen!

Obwohl WrestleMania 33 in keinem Stadion stattfinden wird, das über 100.000 Fans beheimaten kann, verfügt die WWE in diesem Jahr über eine gewaltige Star Power. Nein, Tim Wiese ist nicht dabei, aber Stars wie Goldberg, John Cent, Brock Lesnar oder The Undertaker sollten viele Wrestling-Fans weltweit überzeugen. Entsprechend wird das Unternehmen vermutlich einen Weg finden, dass ihr Show-Flaggschiff (einmal mehr) Geschichte schreiben wird.

Hier sind fünf Rekorde, welche die WWE wahrscheinlich bei WrestleMania 33 brechen wird.

1. Die meisten Video Views

Laut WWE.com war schon WrestleMania 32 hinsichtlich der Video-Zuschauerzahlen ein großer Erfolg:

WWE-related content saw more than 250 million video views across WWE.com, the WWE App and social media during WrestleMania Week, an increase of 122 percent year-over-year.

Ein kurzer Blick auf den den WWE YouTube-Kanal verrät, dass die WWE einen exorbitanten Umfang an Inhalten für verschiedene Plattformen produziert. Es ist hoch wahrscheinlich, dass der Trend wachsender Video-Zahlen sich auch in 2017 fortsetzen wird. Tendenz: Die Marke von 250 Millionen Video Views über WWE.com, Twitter, Facebook und YouTube wird geknackt.

2. Größter wirtschaftlicher Effekt

WrestleMania 32 generierte 170,4 Millionen US-Dollar für die Region Dallas/Arlington, so hoch wie nie zuvor in der WWE-Geschichte. WrestleMania 33 in Orlando könnte diesen Wert noch toppen.

Laut The Orlando Sentinel ist ein Grund für den avisierten Rekord, dass mit der Aufzeichnung von SmackDown Live im Amway Center ein zusätzliches Event für die WrestleMania-Woche geplant wurde. Zudem wurde erwähnt, dass Besucher von WrestleMania 32 in Dallas im Schnitt 3,9 Nächte vor Ort verbrachten, 25 Millionen US-Dollar für Unterkünfte und 8,4 Millionen US-Dollar für Restaurants ausgaben.

Mit Orlando als einem der begehrtesten Tourismus-Ziele des Landes und der SmackDown-Aufzeichnung als Zusatz-Event werden viele Fans dazu motiviert ein bis zwei Extra-Tage in der Region zu verbringen. WrestleMania 33 ist auf dem besten Weg, den größten wirtschaftlichen Effekt in der WWE-Geschichte zu generieren, selbst wenn weniger Fans WrestleMania besuchen werden als in 2016.

3. WrestleMania 33: Das längste Event der Geschichte

Forbes berichtet, dass, die zweistündige Pre-Show nicht eingerechnet, das Programm von WrestleMania 32 vier Stunden, 51 Minuten und 53 Sekunden dauert – und damit das zeitlich umfangreichste WrestleMania-Programm aller Zeiten darstellte.

Unglaublich, aber wahr: Es sieht so aus, als ob WrestleMania 33 noch länger könnte.

Es ist davon auszugehen, dass WrestleMania 33 zwischen 14 und 15 Matches umfassen wird – und fast sieben Stunden dauern könnte. Bezieht man die zweistündige Pre-Show mit ein und zieht in Erwägung, dass die eigentliche Show mindestens so lange wie WrestleMania 32 dauert, könnte auch dieser Rekord gebrochen werden.

Der Rekord für die höchste Anzahl der Matches liegt übrigens bei 16 und fand 1988 bei WrestleMania 4 in Atlantic City statt.

4. „Most Social Event“ in der WWE-Geschichte

Laut WWE.com war WrestleMania 32 bislang „the most social event ever“:

WrestleMania 32 was the most social event in WWE history, according to Nielsen Social, with 2.5 million mentions on Twitter throughout the day and 1.3 million mentions during the broadcast alone, an increase of 50 percent and 18 percent year-over-year, respectively.

Seit diesem Pay-per-view hat die WWE über 100 Millionen Social Media Follower generiert. Das konsequente Social-Media-Wachstum sollte sich auch bei WrestleMania 33 fortsetzen – Blockbuster wie das Aufeinandertreffen von Goldberg und Brock Lesnar unterstützen diesen Trend.

5. WWE-Network-Zuschauerzahlen

WWE.com berichtet, dass WrestleMania 32 1,82 Millionen Haushalte allein über das WWE Network erreichte. Das WWE Network ist der hauseigene und Abonnement-basierte Video Streaming Service. Das Event verhalf dem WWE Network zur historisch höchsten Anzahl an Abonnements.

Im Januar 2017 hatte das WWE Network 1,5 Millionen zahlende Abonnenten, eine beeindruckende Zahl, die durch das Royal Rumble Event gefördert wurde. Erfahrungsgemäß steigen die Zahlen rund um WrestleMania noch einmal deutlich.

Zudem gilt das diesjährige Lineup als äußerst prominent und beinhaltet diverse „must-see matches“ wie Roman Reigns gegen The Undertaker oder Brock Lesnar gegen Goldberg. Die Chancen für eine neuen Abonnement-Rekord stehen also bestens!

WrestleMania kann in Deutschland über die Streaming-Plattform WWE Network und auf Sky Select verfolgt werden.


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Philipp Ostsieker

Philipp Ostsieker ist Medienmanager und Digitalstratege aus Hamburg. Neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit schreibt Philipp für BASIC thinking die Kolumne „Matchplan“, in der er über den Tellerrand blickt und durch die innovativen Ideen der Sportbranche führt.

Kommentare

Kommentieren